Die Alternative: Fairer Versandhandel

  • Es sind keine schönen Nachrichten, die seit Längerem schon über die Massenmedien und Mitarbeiter aus einigen Versandhäusern dringen: Toiletten-Besuchs-Kontrollen, Sitz-Verbote, Schnellerarbeiten-sonst-rausfliegen-Drohungen und andere Maßnahmen sind ein trauriger Kontrast zu den bunten Paketen, die eigentlich nur Freude bringen sollen.

    Da auch Grüne Erde ein Versandhändler ist, haben uns diese Berichte betroffen gemacht. Unser Versandzentrum steht in Neumarkt am Hausruck, Oberösterreich. Angesichts der beunruhigenden Tagesmeldungen aus verschiedenen Versandhäusern möchten wir über die Arbeitsbedingungen und Zufriedenheit unserer Mitarbeiter sprechen.

    Es gibt in unserem Versandzentrum zwei bezahlte Ruhezeiten während des Arbeitstages, zu denen die KollegInnen im Pausenraum beisammensitzen und Gratisgetränke und Bio-Obst zu sich nehmen können. Dienstschluss ist – familien- und freizeitfreundlich – um 15 Uhr.
  • Flexibel und familienfreundlich wird auch von der Betriebsleitung reagiert, wenn etwa aus dem Kindergarten der Hilferuf kommt, und das kranke Kind abgeholt werden muss. „Das geht blitzartig und völlig problemlos“, so eine Mitarbeiterin. Ebenso auch, wenn der Lastwagen mit der neuen Waschmaschine daheim vor der Haustür wartet, oder plötzliche familiäre Probleme auftauchen. In all diesen Fällen wird spontan Zeitausgleich oder Urlaub genehmigt.

    Unbürokratische Lösungen gibt es bei uns auch für das alljährliche Unterbringungsproblem während der Schulferien: zum Beispiel mit einem vorverlegten Arbeitsbeginn, damit man schon zu Mittag wieder bei seinen Kindern sein kann.

  • Bei Grüne Erde müssen die MitarbeiterInnen auch nicht fürchten, dass ihre Toilettenbesuche oder ihr Arbeitstempo aufgezeichnet werden. Vielmehr sind alle MitarbeiterInnen um einen achtsamen Umgang bemüht. Das geht nur, wenn nicht Profit, sondern menschenwürdiges Zusammenleben und Arbeiten zu den wichtigsten Kriterien zählt.

    Natürlich beruhen Respekt und Flexibilität auf Gegenseitigkeit: so werden – im Einvernehmen mit den MitarbeiterInnen – etwa in der hektischen Vorweihnachtszeit durchaus auch Sonderschichten vereinbart, damit die Pakete rechtzeitig bei den Kunden unterm Weihnachtsbaum liegen.

    All das ist wahrscheinlich auch Hauptgrund dafür, dass sich Versand-Leiterin Agnes Mairhuber über sehr viele sehr lange gediente MitarbeiterInnen freuen kann.

    Sie als KundInnen von Grüne Erde wissen es ohnehin: ökologisch und sozial fair erzeugte und verschickte Waren machen noch einmal so viel Freude.

    • Sagen Sie uns Ihre Meinung!
      *Pflichtfelder
    • Weitere spannende Artikel

      In unserem Newsletter informieren wir Sie über aktuelle Grüne Erde-Neuigkeiten & weitere Themen, die uns bewegen. Jetzt anmelden!