Fashion Revolution Day: Wer macht deine Kleider?

  • “Faire Mode braucht die Revolution der Konsumenten”
  • Es war ein trauriger Tag, der 24. April 2013. Damals stürzte in Dhaka, Bangladesh, eine Näherei ein, und 1.134 Menschen kamen ums Leben. Die Katastrophe wurde zum Mahnmal hemmungsloser Ausbeutung von Menschen und Ressourcen in der globalisierten Textilwirtschaft.

    Und gleichzeitig war sie Start für eine faszinierende Idee, die Fashion Revolution. Am Fashion Revolution Day, dem Jahrestag des Unglücks von Dhaka, wird seither jedes Jahr in weltweiten Aktionen der Opfer gedacht. Es wird in vielen öffentlichen Aktionen darauf hingewiesen, dass Mode Menschenleben, verseuchtes Wasser, Naturschätze missbraucht. Und dass es auch anders gehen kann. Konsumenten werden aufgefordert neugierig zu sein und nachzufragen „Wer macht meine Kleider?“. Am Fashion Revolution Day können wir durch das Tragen unserer Kleidung von Innen nach Aussen das Modelabel und somit die Herkunft unserer Kleidung zeigen und damit ein Zeichen setzen!

    Grüne Erde hat in den mehr als dreißig Jahren ihres Bestandes faire und ökologisch einwandfreie Produktionsweisen zum wichtigsten Prinzip erhoben – nicht nur bei unserer Mode. Daher können wir auch mit ruhigem Gewissen jederzeit eine gute Antwort auf die Frage geben: „Wer machte Deine Kleider?“ Selbstverständlich unterstützen wir die Fashion Revolution und machen weiter, für eine bessere (Um-)Welt.

    Film-Tipp: Der Film "The True Cost" beschäftigt sich kritisch mit der globalen Textilindustrie und setzt auf seine Art ein Zeichen!
    • Sagen Sie uns Ihre Meinung!
      *Pflichtfelder
    • Weitere spannende Artikel

      In unserem Newsletter informieren wir Sie über aktuelle Grüne Erde-Neuigkeiten & weitere Themen, die uns bewegen. Jetzt anmelden!