Keine Patente auf Pflanzen und Tiere

  • „Diese Bio-Piraten versuchen, unsere Kultur zu stehlen“, schimpfte Vandana Shiva. Was hatte den Zorn der indischen Aktivistin geweckt? 1997 erlangte die US-amerikanische Firma RiceTec ein weitreichendes Patent auf Basmati-Reis, der in Indien seit Jahrhunderten kultiviert wird. Selbst den Namen „Basmati“ ließ sich der US-Konzern schützen.

    Der Basmati-Fall warf dunkle Schatten auf die heutige Situation in Europa voraus: Internationale Saatgutkonzerne sind in den vergangenen Jahren verstärkt dazu übergegangen, sich einzelne Obst- und Gemüsesorten patentieren zu lassen.

    Aber: Sind Pflanzen und Tiere technischen Erfindungen gleichzustellen? Kann man Weizen, Tomaten oder Brokkoli patentieren wie Kugelschreiber oder Kopfschmerztabletten? Kann man die Natur – das Leben – patentieren?
  • Fragwürdige Patentvergabe

    Seit einigen Jahren werden die in Europa eigentlich bestehenden Verbote von Patenten auf Pflanzen vom Europäischen Patentamt im Interesse multinationaler Konzerne zusehends ausgehöhlt, das europäische Patentübereinkommen „gedehnt“ und fragwürdig interpretiert.

    Folge: Patente werden nicht nur auf gentechnisch manipulierte Pflanzen, sondern vermehrt auch auf herkömmlich – durch Kreuzung und Selektion – gezüchtete Obst- und Gemüsesorten erteilt, etwa auf Tomaten, Paprika, Brokkoli, Soja, Mais, Weizen.
    Rund 180 solcher fragwürdiger Patente wurden vom Europäischen Patentamt bereits erteilt etwa 1.200 weitere sind beantragt.

    Dazu muss man wissen: Das Europäische Patentamt in München – keine EU-Behörde, sondern eine aufgrund eines Abkommens von derzeit 38 europäischen Staaten eingerichtete Institution – finanziert sich fast ausschließlich aus den Gebühren der Patentanmeldungen. Bei geschickt eingebrachten Patentansprüchen könnten 30 erteilte Patente bis zu 1.000 einzelne Pflanzen- bzw. Tiersorten kontrollieren, hat Christoph Then, Experte bei „No Patents on Seeds“ ausgerechnet.
  • Zehn Konzerne beherrschen 75 % des Saatgutes

    Die Patentinhaber, also internationale Chemie-, Biotechnologie- und Saatgutkonzerne, sichern sich auf diese Weise exklusive Nutzungsrechte für bestimmte Lebensmittel. Sie entscheiden, wer ihre patentierte „Erfindung“ – gegen Bezahlung – nutzen darf, und wer nicht. So beherrschen einige wenige Big Players weite Teile der Lebensmittelproduktion – vom Samenkorn bis zum Teller. Bereits jetzt werden rund 75 % des internationalen Saatgutes von nur zehn Konzernen kontrolliert.

    Dazu kommt: Patente auf Pflanzen schränken die biologische Vielfalt ein. Sie monopolisieren Teile der Natur in den Händen weniger. Sie behindern den Züchtungsfortschritt in der ökologischen Landwirtschaft und erhöhen die Abhängigkeit der Bauern von Saatgutkonzernen. Indigene Völker in Entwicklungsländern laufen Gefahr, Patentgebühren für Pflanzen zu bezahlen, die sie ohnehin bereits seit Jahrhunderten nutzen, bzw. diese Pflanzen eben nicht mehr kultivieren zu dürfen.
  • Petition „Kein Patent auf Leben“

    Dagegen wehren sich jetzt in vielen europäischen Ländern, auch in Österreich, aufgeklärte, mündige Bürger und zeigen Zivilcourage, indem sie Petitionen wie www.keinpatentaufleben.at unterschreiben.

    Initiiert wurde die Petition von www.arche-noah.at, www.bio-austria.at und der Gewerkschaft PRO-GE, unterstützt wird sie von mehreren NGOs wie attac, Global 2000, Demeter, Greenpeace, Vier Pfoten etc. Bisher haben sich über 80.000 Menschen eingetragen.

    Die Petition fordert die österreichische Bundesregierung dazu auf, sich gegen die fragwürdige Patentierung von Tieren und Pflanzen durch das Europäische Patentamt einzusetzen, und die neue, Saatgutkonzerne begünstigende Patentierungspraxis zu stoppen. Ziel ist es, Patente auf Pflanzen und Tiere europaweit unmissverständlich zu verbieten.

    Auch die Grüne Erde unterstützt dieses Ansinnen. Wir bekennen uns klar zur bäuerlichen, biologischen Landwirtschaft, zur möglichst großen Vielfalt von Obst- und Gemüsesorten sowie Nutztierrassen, und zu deren herkömmlicher, gentechnikfreier Züchtung. Und: Wir sind strikt gegen Patente auf Pflanzen und Tiere.
  • Foto: Fotolia
    • Monika Gaisch meint
      Keine Patente

      Patente auf Pflanzen und Tiere müssen verboten werden!

      Antworten

    • Judith & Werner Ott meint

      Sollen auch noch Luft und Wasser patentiert werden ?

      Antworten

    • Judith & Werner Ott meint

      Sollen auch noch Luft und Wasser patentiert werden?

      Antworten

    • Manuela Trieb meint

      Ein Patent auf alles Leben (lebendige) muss verboten werden

      Antworten

    • Eva Dölle meint

      Biologische Vielfalt muss erhalten und geschützt werden und darf nicht durch Patente eingeschränkt werden ,weil es die Existenz und Freiheit vieler Berufe gefährdet .

      Antworten

    • Patricia Stross meint
      Kein Patent auf Leben!

      Ich danke Grüne Erde für diesen Artikel. Die Petition habe ich sofort unterschrieben. Solche Initiativen verdienen unbedingt Unterstützung von Gleichgesinnten. Auch wenn die Konzerne gross und einflussreich sind.. Gemeinsam kann man viel bewegen. Nicht entmutigen lassen. Weitermachen.

      Antworten

    • Mariemma meint

      Tiere und Pflanzen gehören sich selbst; nicht dem Menschen!! Kein Mensch hat ein Recht auf die Gene der Umwelt!!!!

      Antworten

    • Mariemma meint

      Tiere und Pflanzen gehören sich selbst; nicht dem Menschen!! Kein Mensch hat ein Recht auf die Gene der Umwelt!!!!

      Antworten

    • johanna wimmer meint
      keine patente auf pflanzen und tiere

      ich fühle mich immer sehr hilflos wenn ich lese, was zu diesem thema schon alles passiert ist und noch passieren wird und ich fürchte um die zukunft unserer nächsten generationen!!!

      Antworten

    • Doris Meissner meint

      Alles ist nur auf Profitgier ausgerichtet, dies wird letztendlich die Menschheit vernichten. Denken diese Menschen nicht an ihre Kinder!?

      Antworten

      Georg Unterkofler antwortet
      Denken diese Menschen nicht an ihre Kinder?

      Vermutlich nicht, denn wie heißt es so schön, GIER FRISST HIRN !!!

      Antworten

    • Karsten Maack-Kramer meint
      Keine Patente auf Pflanzen & Tiere

      Es ist schon ziemlich erschrecken und dreist mit anzusehen, wir große Konzerne versuchen Ihren Profit zu steigern und altes Pflanzgut als Ihr Eigentum & Erfindung/Patent zu "schützen". Haben diese Menschen jegliche Hemmung/Wahrnehmung verloren? Ein interessanter Film zu diesem Thema: 10 MILLIARDEN - WIE WERDEN WIR ALLE SATT?

      Antworten

    • Hana Hütter meint
      kein Patent auf Saatgut und Leben

      es ist unmoralisch und äusserst verwerflich, wenn nur einige wenige Konzerne das Patent auf Saatgut und Leben haben, um sich persönlich zu bereichern, wohl wissend, dass die Natur dadurch ausgeraubt wird. Sehr kurzfristiges denken, ohne ökonomische Folgen für die ganze Welt zu beachten.

      Antworten

    • Elfriede Spörr meint
      kein Patent auf Leben

      Ich bin entsetzt über dieses menschenverachtende Vorgehen dieser Konzerne und des Patentamtes. Die Regierungen schauen tatenlos zu! Wahnsinn. Sollten nicht die Regierungen seine Bürger schützen? Opfert nicht unsere bäuerlichen und Biologischen Betriebe!!! Keine Patente auf Pflanzen und Tiere! Es lebe die Vielfalt! Es kann nicht sein, dass wir nur mehr das auf den Teller bekommen, das diesen Konzernen zur Zeit in den Kram passt, das sie gentechnisch verändert haben und wir ihre Versuchskaninchen sind und ihnen hilflos ausgeliefert sind. Ich hoffe, viele Menschen öffnen die Augen und Ohren und kämpfen gegen dieses Unrecht an ! Manchmal bin ich sehr verzweifelt, wenn ich diverse Berichte sehe und weiß nicht, wohin dies alles noch führen soll!

      Antworten

    • Klaudia Hell meint

      Keine Patente auf Pflanzen und Tiere!

      Antworten

    • Rosita Schwipps meint

      Ich kann mich da nur anschliessen. Es kann nicht wahr sein, dass Pflanzen und Tiere patentiert werden. Wo kommen wir denn da hin. Unglaublich: Wieder mal ein Beispiel dafür "Geld regiert die Welt". Ich bin empört!!

      Antworten

    • Luger Gertrude meint

      Keine Patente auf Pflanzen und Tiere!!!

      Antworten

    • M. Kucharski meint
      Patente

      Auf keinen Fall Patente auf Pflanzen und Tiere!

      Antworten

    • Gisela Mannschott meint

      Das Patent auf Pflanzen und Tiere, welch ein Größenwahn, ist der Schritt zur Patentierung auf das Leben. Dann folgt die Patentierung des Menschen. Die ganze Forschung der Genetik zielt in vielen Bereichen darauf ab. Dann werden Menschen gezüchtet. Eugenik. Superkämpfer, Superdenker, Superredner. Aber einer und eines wird dabei IMMER vergessen:GOTT und SEINE Schöpfung. Nur er darf dies tun. Und es war niemals vorgesehen, das die Welt durch Patente und/oder Versuche verändert oder zerstört wird. In keinem Land, an keinem Ort. Klares NEIN zu diesen Patenten und ihren Weiterentwicklungen.

      Antworten

    • Wolfgang Reitmeier meint
      Patente auf Pflanzen und Tiere

      Patente auf Pflanzen und Tiere sollen auf alle Fälle verboten werden.

      Antworten

    • Angelica Böhm meint
      Es ist alles nur geliehen.....

      aber über die Kraft, die die Welt im Innersten zusammenhält kann sich auch ein Patentamt nicht hinwegsetzen

      Antworten

    • Margot Klose meint
      Patente auf Pflanzen und Tiere

      Hallo Grüne Erde, ich bin nach diesen unsäglichen Ausweitungen von Patenten auf Pflanzen und Tiere dagegen.Die großen Firmen wie Monsanto-der ja jetzt von BASF gefressen wird um noch mehr Macht auszuüben- dürfen nicht die alleinige Lobby bekommen.Also ist es gut wenn wir unruhig bleiben,genau hinsehen und nicht sagen:Was können wir schon ausrichten. Grüße von M.Klose

      Antworten

    • Heinz Holle meint

      Was würden die Mitglieder des Europäischen Patentamtes (die ja auch Lebewesen sind) davon halten, wenn Sie patentiert würden und die weitere Züchtung verboten würde. Viele Menschen denken immer nur bis zu Ihrem nächsten Gehalt und lassen sich Ihr Gewissen mit finanzieller Absicherung abkaufen.

      Antworten

    • Ilona Graupner meint
      Kein Patent auf Leben

      Natürlich darf es kein Patent dafür geben. Kapitalismus/Gierismus ist nicht alles was zum Leben auf der Erde notwendig ist. Leider ist es schon weltweit so verfahren, dass die Chancen für eine Veränderung nur noch gering sind.

      Antworten

    • Elisabet Hochleitner meint
      Patentrechte

      Auf jeden Fall. Die Gier eines Teiles der Menschheit kennt anscheindend absolut keine Grenzen.

      Antworten

    • Ramona Greger-Beyer meint
      Kein Patent auf Leben

      Patente auf Pflanzen und Tiere gehören unbedingt verboten.

      Antworten

    • Daniela Wallner-Williams meint

      Unbedingt.

      Antworten

    • Veronika Egli-Steinegger meint
      Patente auf Pflanzen und Tiere

      Ja, verboten - alle Geschöpfe sind Kreaturen Gottes und wir sind als ihre Heger und Pfleger angewiesen worden (Genesis) - nicht Diebe und Ausbeuter!

      Antworten

    • Konrad Bäuerle meint
      Stellungnahme zu Patenten auf Lebewesen

      Gehört verboten, der Versuch unter Strafe

      Antworten

    • C. Hötmann meint
      NO patents on seeds

      Patente auf Tiere und Pflanzen gehören verboten. Die Schöpfung ist für alle Menschen da und nicht nur für den Gewinn einzelner Menschen oder Konzerne.

      Antworten

    • Walburg Blümel meint

      Solche Patente darf es nicht geben, denn sie verstärken den Hunger in der Welt und sind nicht geeignet Lebensmittel gerecht zu verteilen

      Antworten

    • Marita Coch meint
      Saatgutpatente

      Saatgutpatente verschärfen den Hunger in der Welt, weil die Menschen Saatgut und Nahrung bald nicht mehr bezahlen können. Außerdem ist die damit geförderte Monokultur irrsinnig.

      Antworten

    • Jutta Lercher-Schwarzwälder meint
      Patente auf Pflanzen und Tiere

      Dieser Bio-Piraterie der Großkonzerne muss dringend Einhalt geboten werden. Die Überheblichkeit sich über das Leben von Tieren, Pflanzen und vermutlich bald auch über den Menschen zu stellen, empört mich zutiefst. Ein klares NEIN zu Patenten auf Lebewesen jeder Art.

      Antworten

    • Raymond Mengel meint
      Patent auf Lebensmittel

      Finger weg von Lebensmittel . Wo ist unsere große Staatengemeinschaft Der Kapitalismus erreicht eine neue Größen Ordnung . Wenn versucht wird aus alles Geld zu schlagen , wo ist die Verantwortung an die Menschheit. Egal wer ob EU oder Staatengemeinschaften in anderen Kontinenten lassen sich kaufen und das Gewissen ist auch nur noch Geld wert. Stoppt diese Maschinerie.... Sofort

      Antworten

    • Dr. a. Czimmek meint
      kein Patent auf irgendein Lebewesen

      Kein Lebewesen in der Welt, ob Tier oder Pflanze darf patentiert werden - das Lebens selbst darf nicht von einigen Konzernen oder geld-und machtgierigen Menschen an sich gerissen werden!!!

      Antworten

    • Norbert Heintel meint
      Umwelt ohnehin schon bedrohlich vergiftet!

      Patente auf Pflanzen und Tieren sollten natürlich ausnahmslos verboten werden, denn unsere Umwelt ist, vor allem durch die Machenschaften von Großkonzernen wie Monsanto, Bayer & Co. ohnehin schon viel zu viel vergiftet, sowohl was die Boden-, Luft- und Wasserverschmutzung als auch die chemische Verarbeitung und damit Entwertung wertvoller Lebensmittel betrifft. Es ist traurig, daß man für so eine eigentliche Selbstverständlichkeit hart kämpfen muß. Ich mache im Moment in erster Linie aus diesem Grund die Breuss-Kur (sechs Wochen nur Breuss-Gemüsesaft, verschiedene Tees und Zwiebelbrühe, keine feste Nahrung), da ich offenbar aus vorher genannten Gründen zwei angeblich chronische Krankheiten davongetragen habe, die man erst einmal wieder los zu werden versuchen muß. In Argentinien besprüht Monsanto die Felder mit Glyphosat und die Leute sterben daran, nicht nur die Pflanzen und Tiere. Soweit sind wir in unserer Welt schon gekommen und es könnte mit CETA und TTIP noch viel schlimmer kommen. Vor einiger Zeit wären Leute, die so ein menschenverachtendes Abkommen vorgeschlagen hätten, sofort eingesperrt worden, heute ist das offfenbar legitim. Die Lobbyisten sorgen schon dafür. Zum Abschluß noch einmal und ohne Einschränkungen - keine Patente auf Pflanzen und Tiere!!!!! Danke Norbert Heintel

      Antworten

    • Ulrike Stratmann meint
      Patente auf Pflanzen und Tiere

      Es ist ein Unding auf Natur ein Patent zu erheben, zumal die Firmen weder die Erfinder noch die Kultivierung dieser Pflanzen und Tiere veranlasst haben. Dann Stände es den Züchtern eher zu. Wenn es sich allerdings um Genmanipulationen handelt kenne ich die Rechtsgrundlage nicht. Aber haben diese Firmen erst ein mal das Patent auf wie z. B. den Basmati Reis wer sagt uns was wir auf den Tisch bekommen. Das klingt alles so utopisch wie in Science Fiction Filmen, wo fängt es an und wo hört es auf, Wasser, Luft?

      Antworten

    • Franziska Schardinger-Gruber meint
      Keine Patente auf Pflanzen und Tiere

      Pflanzen und Tiere sind das Allgemeingut aller Menschen und gehören nicht den Konzernen wie Bayer, Monsanto und wie alle diese Mafiafirmen heißen!!!!! Aufklärung ist daher notwendig!

      Antworten

    • Ursula Funke meint
      Patente

      Keine Patente auf Pflanzen, Saatgut, Tiere, Lebewesen allgemein. Zurück zur Natur, Abwendung von den "übermächtigen" Chemiekonzernen.

      Antworten

    • Peter Stangl meint
      Patente

      Kein Patent auf Pflanzen und Tiere! Das würde die Vielfalt verhindern und vielen Menschen die Lebensgrundlage entziehen. Alles nur um die Gewinngier der Konzerne zu befriedigen.

      Antworten

    • Rüffer Barbara meint
      Patente

      Niemals darf es möglich sein, dass geld- und machtbesessene Menschen die Welt noch weiter beherrschen. Die aktuelle Entwicklung muss sich umkehren. Ein wichtiger Schritt dazu ist, dass Pflanzen und Tiere allgemeines Kulturgut sein müssen.

      Antworten

    • Benzinger Sigrid meint
      Patente auf Planzen und Tiere

      Ich bin strikt gegen Patente auf Pflanzen und Tiere

      Antworten

    • Brigitta Kelbitsch meint

      ich bin strikt gegen Patente auf ALLES Lebendige; bestehende Patente gehören sofort aufgehoben; lebensfeindliche Vorgehensweisen (Atomkraft, künstliche Pflanzen"schutz"mittel, Antibiotika missbrauch in der Tierzucht, Genmanipulation etc.) müssen abgestellt werden

      Antworten

    • Dieter Prohaska meint
      Leben

      Leben ist keine Erfindung fragwürdiger Wissenschaftler - es ist durch Schöpfung und Evolution entstanden. Daher kann es jeder ohne Patent verwenden!

      Antworten

    • Elisabeth Horngacher meint
      Kein Patent auf Leben

      Wir sollen Achtung vor der Natur haben, nicht sie aus Egoismus und Geldgier so verändern, dass wir uns dann letzten Endes wieder selber schaden! Wir sind ein Teil der Natur!

      Antworten

    • Sonja Adolph meint
      Kein Patent auf Leben!

      Danke, dass Sie sich dafür einsetzen. Die Frage an sich, steht für mich ausser Diskussion. Ich unterstütze die Natur, indem ich, wenn möglich Bio-Lebens- mittel und ökologisch hergestellte Produkte einkaufe. Aber auch im Gespräch und in der Diskussion mit Menschen, die sich aus verschiedensten Gründen, dazu noch gar keine Gedanken gemacht haben. Darauf aufmerksam machen und selbst danach handeln, das sind die mir gegebenen Möglichkeiten, so kann jeder in seinem Rahmen zum Erhalt der Natur beitragen. Danke an alle, die sich dafür einsetzen.

      Antworten

    • Angeli Duess meint
      Gegen Exclusivgebrauch der Natur durch Multnationalen Konzerne

      "..es wuerde fuer alle reichen, nur nicht fuer die Gier" A.Schweitzer uneingeschraenkte Verbote auf Zugriffe in die lebendige Natur Einzelner, was dem Nutzen aller gehoert !

      Antworten

    • Doris Zoells meint
      Patente auf Pflanzen und Tiere

      geht überhaupt nicht

      Antworten

    • Renate Kriz meint
      Patent auf Pflanzen und Tiere

      N E I N!!!!zur Patentierung. Das Volk muß endlich weltweit den Großwirtschaftskonzernen und Politikern beibringen daß sie von unseren Geldern leben und daher auch von uns regiert werden und das zu tun hat, was die Mehrheit des Volkes will. Jeder dieser fadenscheinigen Demokraten redet von Demokratie aber weiß gar nicht was das heißt. Ausserdem sollten wir - wenn nicht anders möglich mit ordentlichem Druck denen mal zeigen und lernen, daß die Natur zu achen ist denn wir Menschen sind NUR kleine Zellen im allgemeinen Kosmos und haben NICHT DAS RECHT DIE NATUR SO ZU VERFORMEN, das wir darin nicht mehr leben können. Aus Geldgier ist denen schon alles egal selbst ihre eigenen Kinder und Enkelkinder. Die gehen mit Brachialgewalt und Hinterlist fast Mafiamethoden gegen unsere Wünsche vor und wenns ihr Wille druch ist sagen sie hoppala ist halt was schief gegangen. Wir das Volk können das nicht sagen, denn sonst sitzen wir hinter Gittern. Wie blöd oder wie bestechlich muß ein Politiker sein, daß er zu hochgiftigen Mitteln ein ja zur Genehmigung gibt, zu Patenten auf Pflanzen und Tiere ein ja dazu gibt, glaubt er wirklich dass er und seine Sippe von den Mafia Firmen wie Monsanto und Konsortten deshalb verschont bleibt, vom Geld kann keiner mehr leben. Wenn Pflanze und Tier Patente erhalten, ist es nicht mehr weit zum Menschen und dann sind DIE auch dran. Die Welt wird nur mehr von Korruption und Dummheit regiert zum Vorteil von Mafiösen Wirtschaftsgiganten. EINDEUTIG EIN N E I N ZU ALL DEM - wenn nicht anders Durchsetzbar dann mit der gleichen Brachialgewalt die die Politiker und diese Firmen anwenden. Wenn es zwar nicht demokratisch ist, aber ändern wird sich nur dann was. Herzlichst eine Naturliebhaberin

      Antworten

    • Lea meint

      Auch hier vergiftet Geld wieder einmal. Eine schreckliche Praxis, der Einhalt geboten werden sollte. Ich fürchte jedoch, dass das schwer wird - wer kann schon einschätzen, welch weitreichende Macht Konzerne bereits haben...

      Antworten

    • Karsten Borm meint
      Patente auf Pflanzen und Tiere

      Der Präsidenten des Europäischen Patentamts Benoît Battistelli beeinflusst diese Patententscheidung. Er stellt sich auf die Seite von Konzernen wie Monsanto und Syngenta. Mit seiner extremen Position nimmt Battistelli auch Stellung gegen die Interessen der Mehrheit der europäischen Pflanzenzüchter, der europäischen Bauernverbände und vieler anderer Organisationen, die sich für den Schutz von Mensch und Umwelt, die Interessen der Verbraucher und Entwicklungsländer einsetzen.

      Antworten

    • Ina meint
      Weiter so

      Spannende kurze Einführung in das fürchterliche Thema mit den Patenten auf Saatgut. Es ist unvorstellbar, welche Macht Großkonzerne mittlerweile haben. Ich finde es toll, dass die Grüne Erde darüber schreibt! Wichtig wäre noch, dass viele die Petition von der Arche Noah unterstützen würden. Ina aus Graz, GE Mitarbeiterin

      Antworten