Schadstoffe im Schlafzimmer: So können Sie diese vermeiden!

  • Gefahr im Schlafzimmer – Schadstoffe belasten die nächtliche Ruhe“

    Unter diesem wachrüttelnden Titel wies ein ZDF-Bericht  darauf hin, wie krank uns manche Materialien im Schlafzimmer machen können.

    Der Mensch verbringt nahezu ein Drittel seines Lebens im Schlaf. In dieser Phase, in der sich Körper, Geist und Seele regenerieren, will man sich besonders gut aufgehoben, geborgen und beschützt fühlen. Doch im vermeintlichen „Refugium Schlafzimmer“ können Gefahren lauern: Schadstoffe, die die nächtliche Ruhe empfindlich stören.

    Denn, so zeigen Untersuchungen durch Baubiologen, Konsumentenschutz- und Verbraucherorgansiationen in regelmäßigen Abständen:
    • Viele Matratzen, Bettwäschen, Decken und Kissen, die Kunststoffe enthalten, können gesundheitsgefährdende Lösungsmittel, Formaldehyd, Weichmacher, Pestizide und Schwermetalle abgeben – über lange Zeit hinweg.
    • Über Atmung oder Haut gelangen diese Substanzen in den Körper und lösen dort – vor allem bei empfindlichen Menschen – Reizungen der Atemwege, Haut und Augen, weiers Allergien, Kopfschmerzen oder Übelkeit aus.
    • Häufig finden Labors in bunter, bedruckter Bettwäsche sogar Schwermetalle (z. B. Chrom), die sich im Körper anreichern und das Immunsystem beeinträchtigen können.
    • Aus Spanplattenmöbeln, besonders wenn diese lackiert, kunststofffurniert oder mit synthetischen Oberflächen versehen sind, können Lösungsmittel und Formaldehyd ausdünsten. 
    • Teppiche sind häufig aus synthetischen Fasern und/oder mit Mottenschutz- und flammhemmenden Mitteln behandelt.
  • Die gesunde, natürliche Alternative: Grüne Erde-Produkte für Ihr Schlafzimmer!

    Für Ihren gesunden Schlaf empfehlen wir:
    • Betten und Schränke aus naturgeöltem Vollholz – Möbel aus Vollholz sind überdies feuchtigkeitsregulierend und gleichen das Raumklima aus
    • MatratzenDecken und Kissen aus biologischen Naturfasern
    • Bettwäsche aus 100% Baumwolle, kontrolliert biologischer Anbau, GOTS-zertifiziert
    • Teppiche aus unbehandelten Naturfasern: Schurwolle, Leinen, Hanf
    … damit aus der „Gefahrenzone Schlafzimmer“ eine „Gesundheitszone Schlafzimmer“ wird!