• Frau im Wald beim Waldbaden
  • Waldbaden - die Kraft der Natur

    Im Wald zu sein, bedeutet Körper, Geist und Seele etwas Gutes zu tun. Nicht nur wegen der Stille, die uns augenblicklich umgibt, sondern auch wegen der angenehmen Atmosphäre, die unsere Sinne schärft und uns neue Kraft tanken lässt. Waldbaden passiert dort, wo es würzig riecht, wo das Licht sanft durch die Baumkronen scheint, wo sich die Wipfel im Wind wiegen, der Boden unter den Füßen federt und wo die Luft klar ist.
  • Was bedeutet Waldbaden?

      • Waldbaden bedeutet...

        Junge Frau lehnt sich an Baum an und genießt
        ...den Klang der Natur hören.
        ...den Duft des Waldes riechen.
        ...die Farben des Waldes sehen.
        ...die Kräuter der Natur schmecken.
        ...die Luft des Waldes spüren.



      • Unter Waldbaden versteht man ein Sinneserlebnis im Wald, in vollkommener Ruhe. Es ist ein Eintauchen in die Natur, welches uns lehrt, genau hinzusehen und die Schönheit, die uns umgibt, in sich aufzunehmen. Das Wort Waldbaden leitet sich von dem japanischen Begriff „Shinrin Yoku“ (森林浴 – Übersetzung: 森 Shin = großer Wald, 林 rin = kleiner Wald, 浴 Yoku = Baden) ab und bedeutet wörtlich übersetzt „Eintauchen in die Waldatmosphäre“.
    • Waldbaden und sein Ursprung

      • Seit jeher ist die Sehnsucht nach der Natur fest in uns Menschen verwurzelt. Es ist ein Ankommen und Erden, ein bewusstes Wahrnehmen und wertvolle Zeit, um neue Kraft zu tanken und um gestärkt in den Alltag zurückzukehren.

        Waldbaden ist eine Naturheilkunde, die sich im Jahre 1982 in Japan etablierte und mittlerweile als eine anerkannte Anti-Stress-Management-Methode gefördert wird. Seit dem Jahre 2012 wird die Wirkung des Waldes auf japanischen Universitäten im Forschungszweig „Forest Medicin“ untersucht und ein positiver Effekt nachgewiesen.
      • “In der lebendigen Natur geschieht nichts, was nicht in der Verbindung mit dem Ganzen steht.”
        J. W. von Goethe
    • Warum gilt Waldbaden als entspannend?

      Ist es die Kraft der alten Bäume, die würzig-aromatische Atmosphäre oder die Ruhe, die uns im Wald umgibt? Ein Aufenthalt im Wald hat positive Auswirkungen auf unseren Körper, unsere Seele und unseren Geist. Es ist eine Art Meditation, die uns hilft, die Natur aktiv zu genießen.

      • Zapfen am Baum

        Bäume verströmen heilsame Duftstoffe

        Der Wald absorbiert Terpene (Pflanzenbotenstoffe), denen eine positive Wirkung auf den menschlichen Körper nachgesagt wird: auf das Nervensystem, auf die Psyche und auf das Immunsystem. Im Sommer, bei Nebel und bei Regen ist die Konzentration dieser Stoffe besonders hoch.
      • Junge Frau streckt sich im Wald und genießt

        Entspannung von Körper und Seele

        Ein Spaziergang im Wald bedeutet, sich bewusst Zeit zu nehmen – um innezuhalten und durchzuatmen. Nutzen Sie diesen Augenblick, diese kurze Auszeit vom Alltag, um neue Lebensenergie zu tanken und um Ihre Intuition zu stärken.
      • Nadeln am Baum

        Beruhigendes Farbspiel

        Die Farbe Grün wirkt laut medizinischer Farbtherapie beruhigend auf Körper und Geist. Sie lässt uns neue Kräfte sammeln, fördert Erholung und steht für Kreativität, Wachstum und innere Harmonie. Kurzum: Das Farbspiel des Waldes beruhigt und regeneriert.
      • Junge Frau lächelnd im Wald

        Frische Waldluft

        Die Luft im Wald enthält nicht nur eine hohe Anzahl negativer Ionen, die Kopfschmerzen lindern oder den Blutdruck senken, sondern sie ist auch um 90 bis 99 % staubärmer als im urbanen Raum. Eigenschaften, die sich positiv auf das Wohlbefinden auswirken.
      • Jemand balanciert auf einem Baum im Wald

        Fernab der Hektik

        Der Wald nimmt Lärm auf, wodurch sich Beschwerden, die durch Reizüberflutung entstehen, – wie Kopfschmerzen, Augen- oder Ohrenprobleme sowie Konzentrationsmangel – nach einem kurzen Aufenthalt im Wald bereits reduzieren.
      • Nebel steigt über Wald auf

        Die Kraft der Natur - von oben und unten

        Allgemein kann man sagen: Ein Spaziergang im Wald wirkt sich immer positiv aus. Es ist die ruhige Atmosphäre und die Stimulation aller Sinne; aber auch die angenehme Kühle, die die Baumkronen spenden, und der weiche, federnde Boden aus Erde, Moos und Nadeln, der unsere Gelenke entspannt.
      • Wie funktioniert Waldbaden

        Waldbaden ist einfach, da es keine festen Regeln gibt. Es ist ein Ankommen in der Natur, ein Moment, in dem man sich auf das Hier und Jetzt konzentriert und seinen Gedanken freien Lauf lässt. Es zählt lediglich der jetzige Augenblick. Keine Erwartungen, keine Hektik.

        Ob allein oder in der Gruppe: Nehmen Sie sich Zeit und spüren Sie die Natur, die Sie umgibt. Spazieren Sie in einem gemütlichen Tempo, ohne Kilometer zu „sammeln“ oder suchen Sie sich ein (für Sie) besonderes Plätzchen im Wald, an dem Sie die Natur intensiv wahrnehmen möchten. Lassen Sie die Gerüche und Geräusche, die Formen und Farben auf sich wirken.
      • Unsere Tipps für ein gelungenes Waldbad

        • Seien Sie mit allen Sinnen dabei.
        • Schenken Sie dem Wald Ihre ganze Aufmerksamkeit.
        • Wählen Sie Ort und Zeitpunkt nach Ihrem eigenen Empfinden.
        • Suchen Sie sich einen Platz im Wald, der Ihnen besonders gut gefällt.
        • Kommen Sie gänzlich zur Ruhe: Schalten Sie Ihr Handy ab und verzichten Sie bewusst für einen Augenblick auf Gespräche.
        • Nehmen Sie sich einen warmen Tee oder ein Wasser mit.
      • “Vor allem hab Zeit und nimm Umwege. Lass dich ablenken. Mach sozusagen Urlaub. Überhör keinen Baum und kein Wasser. Kehr ein, wo du Lust hast, und gönn dir die Sonne.”
        (Peter Handke: „Über die Dörfer“)
        • Ein Sinneserlebnis im Wald

          Ein gelungenes Waldbad ist ein besonders schönes, entspannendes Erlebnis. Es ist ein Eintauchen in Stille und zeitgleich ein Stärken und Schärfen der Sinne. Nehmen Sie sich eine bewusste Auszeit vom Alltag und spüren Sie die Kraft des Waldes – ausgleichend, aktivierend, beruhigend, stärkend.

          Wir haben eine kleine Sammlung an Übungen für Sie zusammengestellt, die Sie mühelos und ganz einfach an jedem Ort, in jedem Wald (oder auch zuhause unter einem Baum) umsetzen können.
        • “Geh barfuß und fühle die Erde unter deinen Füßen. Umarme einen Baum, leg Deine Wange an seine Borke und sprich mit ihm, laut oder in Gedanken ...”
          Unbekannt
        • Aktivieren Sie Ihre Sinne

          Sie haben Ihren Lieblingsplatz im Wald gefunden? Dann nehmen Sie ihn einmal ganz bewusst wahr: Entspannen Sie Augen, Ohren und Nase, lassen Sie Ihre Hände baumeln und holen Sie tief Luft.
          Kommen Sie an diesem wunderschönen Ort an, spüren Sie die Waldatmosphäre, die Sie umgibt.
        • Erden Sie sich inmitten der Bäume

          Seit jeher ist bekannt, dass uns Bäume Kraft spenden. Nutzen Sie diesen Kraftort nun, um sich zu erden und um auch Ihren Füßen ein bewusstes Sinneserlebnis zu schenken.
          Ziehen Sie, sofern es die Temperaturen erlauben, Ihre Schuhe aus, um den Waldboden barfuß wahrzunehmen, und schlendern Sie über den Moosboden, erdige Wege oder entlang von Wurzeln, die sich emporheben.
        • Fühlen Sie mit Ihren Händen

          Streichen Sie sanft über die Oberflächen des Waldes und nehmen Sie die unterschiedlichsten Strukturen bewusst wahr: Spüren Sie das weiche, noch feuchte Moos, die raue oder glatte Rinde einzelner Bäume sowie die zarte, besonders samtige Oberfläche eines Pilzes.

          Angenehme, bewusst wahrgenommene Berührungen beruhigen den Geist und aktivieren das Gehirn.
        • Suchen Sie sich einen Baum

          Jeder einzelne Baum, unabhängig seiner Art, hat eine besondere Ausstrahlung: anmutig, stark, zurückhaltend, standfest, schützend. Werden Sie während Ihres Waldbades auf einen Baum aufmerksam, dann nehmen Sie ihn besonders wahr, lernen Sie ihn kennen!

          Sie können ihn betrachten, Ihre Hände auf den Stamm legen, ihn umarmen oder sich sanft zurücklehnen und eine Pause einlegen.
        • Achtsame Bewegungsübungen

          Yoga und Meditationen sind fest in Ihrem Alltag verwurzelt? Dann wechseln Sie doch einmal in einen Wald, der Ihnen besonders gefällt und nehmen Sie die angenehme Atmosphäre wahr. Das sanfte Wiegen der Baumkronen im Wind, das leise Rascheln der Blätter und den würzig-aromatischen Duft, der Sie zart umhüllt.

          Bewegungsübungen im Wald entspannen Körper, Geist und Seele noch effektiver, stärken und schenken Ihnen eine ganz bewusst wahrgenommene Auszeit vom Alltag.
        • Schenken Sie Ihrem inneren Kind Zeit

          Erinnern Sie sich, wie Sie die Zeit im Wald als Kind wahrgenommen haben? Was hat Ihnen besonders gut gefallen? Fühlten Sie sich nach einem Tag im Wald losgelöst, frei und glücklich? Dann schenken Sie Ihrem inneren Kind auch heute einige Stunden Ausgelassenheit, Freude und Zeit, die Muße zu pflegen.

          Laufen Sie zwischen den Bäumen, springen Sie über Steine, balancieren Sie auf Wurzeln, beobachten Sie den Waldboden und all die kleinen Tiere, die Ihren Weg kreuzen. Lassen Sie Ihrem Herzen freien Lauf.
    • Waldbaden im Winter

      • In jeder Jahreszeit hält der Wald Sinneserlebnisse für Sie bereit: Im Frühling erwacht die Natur aus ihrem Winterschlaf, die Blätter sprießen, die Vögel beginnen zu singen. Den Höhepunkt erreichen die Temperaturen im Sommer, der Wald spendet dank seines dichten Blätterdaches eine angenehme Kühle – für Mensch und Tier. Auch wenn die Tage kürzer werden, gibt es Einzigartiges im Wald zu entdecken: Der Herbst steht für morgendliche Nebelschwaden, frische Pilze sowie ein abwechslungsreiches Farbspiel. Und im Winter erleben Sie eine spürbare Ruhe, die einen augenblicklich umhüllt.

        Die verschneite Winterlandschaft wirkt still und verschlafen, doch mit etwas Geduld entdecken Sie auch in der regenerativen Ruhe ein reges Treiben: Spüren Sie die Schneeflocken auf Ihrer Haut, hören Sie das knirschende Geräusch Ihrer Schuhe im Schnee und atmen Sie die kühle Winterluft ein. Vielleicht entdecken Sie aber auch Tierspuren im Schnee?
      • Unser Tipp: Für ein Waldbad im Winter empfehlen wir, sich wohlig-warm einzupacken und mit einem geeigneten Schuhwerk auszurüsten. Nehmen Sie sich auch eine kleine Stärkung mit – wie Nüsse, Kekse oder einen warmen Tee.


        Fotos: Adobe Stock, Unsplash
    • Ein Stück Wald für Körper und Seele

      Spüren Sie die Kraft der Natur auf Ihrer Haut und lassen sich im Duft der Nadelhölzer einhüllen – mit hochwertiger Naturkosmetik, liebevoll hergestellt und nach höchsten Standards zertifiziert.

    • Waldbaden im oberösterreichischen Almtal

      Besuchen Sie uns im oberösterreichischen Almtal und entdecken Sie die Kraft der Natur – bei einer Themenführung für Groß und Klein oder einer Spurensuche im Wald.