Asteiche: Es liegt in der Natur des Baumes, dass er Äste hat ...

  • image-asteiche
  • Asteiche ist keine eigene Holzart, sondern Eichenholz (Quercus spp.) in einer astreichen Sortierung: Aus dem gesamten Eichenschnittholz sortierte Bretter mit relativ vielen Asteinschlüssen werden als „Asteiche“ bezeichnet.

    Von Eichenholz in ruhiger, astarmer Sortierung unterscheidet sich die Asteiche eben durch ihre kraftvolle, lebhafte, naturwüchsige Struktur. Beiden Eichenholz-Sortierungen gemeinsam sind Eigenschaften wie hart, dauerhaft, widerstandsfähig, langlebig.

    Die Entscheidung für Eiche oder Asteiche ist keine Frage der Qualität, sondern eine des persönlichen Geschmacks.

    Die markante Maserung der Asteiche bedeutet nicht automatisch, dass aus ihr gefertigte Möbel rustikal sein müssen. In einer klaren, Grüne Erde-typischen Formgebung findet die Asteiche eine formal zeitgemäße, betont schlichte Interpretation.
  • Herkunft aus nachhaltiger Forstwirtschaft in Europa

    Unser Asteichenholz stammt aus nachhaltiger Forstwirtschaft in Kroatien und Ungarn.
    Holzimporte werden in Österreich gemäß der EU-Holzverordnung 2013 vom Bundesamt für Wald kontrolliert (Holzart, Sortiment, Menge, Legalität des Holzeinschlags).
    In Bezug auf die rechtmäßige Herkunft des Holzes besteht also größtmögliche Sicherheit für unsere Kunden.