Naturteppiche aus Hanf: robust & sensibel zugleich

  • Segel Taue, Teppiche: Hanf ist eine vielseitig verwendbare Naturfaser.
    • Für den Teppich Kanabo verweben wir Schurwolle mit Hanf. Er gehört zu den ältesten Nutzpflanzen und liefert robuste und widerstandsfähige Fasern – früher etwa für Taue, Segel, Jeans, Säcke ...

      Im 20. Jahrhundert aber wurde der Hanf von industriell produzierten Kunstfasern verdrängt und durch Anti-Cannabis-Kampagnen schwer in Verruf gebracht. Seit etwa 20 Jahren jedoch nimmt – im Zuge einer allgemeinen Rückbesinnung auf natürliche Fasern – die Nutzung von Hanf auch in Europa langsam wieder zu.
    • Von Natur aus widerstandsfähig

      Hanf braucht keine Herbizide, weil die Pflanzen bereits nach wenigen Tagen den Boden vollständig beschatten und Unkraut nicht aufkommen lassen. Die aus der Pflanze gewonnenen Fasern sind sehr widerstandsfähig gegen Abrieb, haben eine höhere Zugfestigkeit als Leinen und zählen damit zu den festesten Naturfasern.
  • Eine Empfehlung für die Praxis

    So robust einerseits Hanf in Bezug auf Abnutzung ist, so sensibel ist er andererseits in Bezug auf Feuchtigkeit: Die Hanffasern, die für Kanabo verwoben werden, reagieren „allergisch“ auf Kontakt mit Flüssigkeiten – an den entsprechenden Stellen können sich farbliche Veränderungen bzw. bleibende Flecken bilden.

    Daher empfehlen wir diesen Teppich guten Gewissens für Wohn-, Schlaf- und Kinderzimmer, nicht aber für Räume, in denen die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass Flüssigkeit auf den Boden gelangt, etwa in Küchen, Ess- oder Badezimmern.

    PS: Don't smoke this carpet.