Pflanzengefärbte Mode

    Pflanzengefärbte Mode

    • Die Wiener Färberei von Rudolf Fritsch und Tochter Lisa ist die einzige im deutschsprachigen Raum, die hochprofessionell, in gewerblichem Maßstab und in konstant hoher Qualität mit Pflanzenfarben arbeitet. Fritsch hat die uralte, fast vergessene Technik des Färbens mit Pflanzen wie Krapp, Reseda oder Färberwaid wiederbelebt und etwa ein Jahrzehnt lang damit experimentiert. Heute beherrscht er die Technik wie kaum ein anderer.
    • Färben nach selbst entwickelten Rezepten

      Im kleinen Familienbetrieb von Rudolf Fritsch färbt man Garne und Stoffbahnen nach selbst entwickelten bzw. aus historischen Schriften rekonstruierten Rezepten in großen Edelstahlbottichen bzw. Röhren. Das technische Spezial-Equipment zur Perfektionierung des Färbeergebnisses hat der gelernte Maschinenbauer selbst entwickelt und nach seinen Anforderungen bauen lassen. Vater und Tochter Fritsch organisieren den Garneinkauf, das pflanzliche Färben, Stricken und Konfektionieren – alles im Raum Wien-Tschechische Republik-Slowakei: „Der Standort hier in Österreich und die regionale Produktion sind uns sehr wichtig.“