Betrieblicher Sozialpreis

  • Grüne Erde und ihrem Schwesterbetrieb Terra Verde wurde im Oktober der Betriebliche Sozialpreis 2014 verliehen. Der Preis geht auf eine Initiative von Arbeits- und Sozialminister Rudolf Hundstorfer zurück und prämiert Projekte und soziale Maßnahmen.

    Seit über 30 Jahren, seit der Gründung von Grüne Erde, handeln wir nach strengsten ökologischen und sozialen Grundsätzen. Unsere Firmenphilosophie ist neben Ökologie und Nachhaltigkeit auch auf Soziale Fairness aufgebaut. So ist es für uns eine Herausforderung, aber auch logische Konsequenz unserer Grundsätze, neben selbstverständlichen sozialen Standards in den Betrieben noch mehr zu tun – nämlich Menschen mit besonderen Bedürfnissen Arbeit zu geben und in ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung zu fördern.

    Für den Betrieblichen Sozialpreis 2014 haben wir ein Projekt eingereicht, bei dem die Integration von Menschen mit Benachteiligung im Zentrum steht. Wir möchten so Menschen einen Chance geben, die sonst aufgrund ihrer besonderen Bedürfnisse in der Arbeitswelt Zurücksetzung erfahren. Ganz eindeutig stand hier die Einbindung in Arbeitsabläufe über dem der Effizienz und Leistung. Sich als Unternehmen den Freiraum offen halten zu können, Zeit in Menschen und nicht nur in Arbeitskraft zu investieren, ist selten geworden. Das Ergebnis eines solchen Projektes ist die Freude über Fortschritte, die Dankbarkeit aber auch die Erkenntnis, dass es sich hier um einen wertvollen Austausch für beide Seiten handelt.

    Dieses Video gibt einen Einblick in die Grüne Erde und deren Schwesternbetrieb Terra Verde mit kurzen, sympathischen Statements einiger Mitarbeiter: