Lebensqualität lässt sich einrichten!

  • image_kundenerfahrung
  • Am Anfang gehört das Möbel dir. Aber nach Jahren gehörst du dem Möbel. Über langjährige Beziehungen zwischen Menschen und ihrer Einrichtung.
  • Zunächst ist jedes neue Möbelstück leer, ohne Geschichten und Vergangenheit. Es wird, je nach Verwendungszweck, vielleicht sogleich mit persönlichen Gegenständen gefüllt. Aber erst im Laufe der Jahre entwickeln sich kleine Anekdoten und unverwechselbare Eigenheiten, es füllt sich mit Leben:

    Die Schublade, aus der Großvater immer die Schokolade geholt hat, mit geheimnisvollem Zwinkern;
    der Schrank, in dem man sich immer versteckt hat, um heimlich mit der Taschenlampe Abenteuergeschichten zu lesen;
    oder der Pfosten des Stockbettes, auf dem mit Datum und dünnen Strichen das Heranwachsen der Kinder Zentimeter für Zentimeter festgehalten wurde.

    Wenn ein Möbelstück nur lange genug lebt, kann es ein Stückchen kollektives Gedächtnis der Familie bewahren, ein verbindendes Element werden, zwischen Generationen und Geschwistern, erfüllt von unzähligen und wunderschönen Erinnerungen.
  • Ein Stück Kontinuität

    Monika Gasser aus dem Kanton Basel-Landschaft in der Schweiz, seit vielen Jahren Kundin bei Grüne Erde, findet: "Möbel sind etwas sehr Persönliches."

    Monika Gasser erinnert sich noch genau, wie beeindruckt sie war, als ihr ein neuer, größerer Schrank von Grüne Erde geliefert wurde, "wie einfach er zusammenzubauen war. Ein Monteur alleine hat das gemacht."

    Ihr haben die Möbel von Grüne Erde sofort gefallen, sie mag "erdige, natürliche Farben und die gute Verarbeitung". Sie nennt das "geerdete Möbel".

    Familie Kohlbach aus Kärnten hat ihre Grüne Erde-Möbel schon mehrmals zerlegt und wieder aufgebaut.
  • Bei vier Kindern gibt es immer etwas anzupassen und umzuräumen, von einem Zimmer in das andere. "Voll zerlegbar und flexibel", so Karoline Kohlbach, "und kein Qualitätsverlust. Wenn man sie zerlegt und wieder aufbaut, sind sie genauso schön wie vorher und sie riechen genauso gut."

    Dass man sich irgendwann von den Möbeln trennen wird, kann man sich im Haus Kohlbach nicht vorstellen. "Das", sagt Karoline Kohlbach, "sind Lebensmöbel. Wenn ich umdekorieren möchte, streiche ich die Wand." Dabei gab es am Anfang eine gewisse Gewöhnungszeit.
    "Die Machart, das Saubere und Puristische, die Verarbeitung und das Know-how, wie die Türen laufen und die metallfreien Holzverbindungen "das hat uns gleich auf Anhieb gefallen!"

    erzählt Karoline Kohlbach. "Ein bisschen zu "landhausig" war es mir am Anfang", räumt sie ein und lacht, "aber wir haben uns angepasst."

    Ein klares und sorgfältig entwickeltes Design, das über mehrere Prototypen perfektioniert wird, ist die Grundlage für die zeitlose Schönheit und den beständigen Charakter der Naturmöbel von Grüne Erde. Sie laufen nicht Gefahr, einer plötzlich aufkommenden Mode zum Opfer zu fallen.

  • Ein Stück Sicherheit, Vertrauen und Nachhaltigkeit

    Naturmöbel hatte Monika Gasser schon bestellt, bevor sie ihren ersten Grüne Erde-Katalog in die Hände bekam. „Früher“, erzählt sie, „habe ich auch bei anderen Herstellern gekauft. Viele sind aber von reinen Naturmöbeln abgekommen, sie wollten modernisieren und sind nicht so konsequent wie Grüne Erde.“ Gerade diese zuverlässige Natürlichkeit zeichnet die Produkte von Grüne Erde aus und schafft Vertrauen. Das ist auch für Karoline Kohlbach wichtig.

    „Als die Kinder kamen“, erinnert sie sich, „wollten wir sicher sein, dass die Möbel unbehandelt und gesundheitlich unbedenklich sind. Es ist immer gut zu wissen, wo die Dinge herkommen.“ Gerade für kleine Kinder, die oft und gerne alles in den Mund nehmen, sollte eine absolut gesunde und chemiefreie Umgebung geschaffen werden. Früher war das normal, heute ist das schon wieder fortschrittlich, oder auch einfach die Rückbesinnung auf alte Werte?

    Karoline Kohlbach weiß noch, wie Anfang der 1990er-Jahre ihr erstes Möbelstück von Grüne Erde geliefert wurde:
    „Das kam im Stoffsack, der dann wieder mitgenommen wurde. So weit war Grüne Erde schon damals seiner Zeit voraus“.
  • Ein Stück Identität

    Alles spricht dafür, bei der Anschaffung eines Möbelstücks nicht an einen funktionalen Gegenstand zu denken, der für eine bestimmte Phase im Leben Nutzen hat, sondern an einen lebenslangen Begleiter, den man zu schätzen weiß und der, sorgfältig ausgewählt, gut ist für die Seele und die Gesundheit.
  • image_kundenerfahrung_polaroids
    • Welche Geschichten & Erinnerungen verbinden Sie mit Grüne Erde-Möbel?

      Erzählen Sie uns von Ihren Erfahrungen, Ihrem Lieblings-Möbelstück, Ihren Erinnerungen!

      *Pflichtfeld
    • Weitere spannende Artikel

      In unserem Newsletter informieren wir Sie über aktuelle Grüne Erde-Neuigkeiten & weitere Themen, die uns bewegen. Jetzt anmelden!
    • Susanne Hämmerli meint
      Kräuterleinöl

      Guten Tag Habe einen Kasten-Kiefernholz abgeschliffen und möchte ,dass er möglichst hell bleibt, könnte ich da das Kräuterleinöl für Buch benutzen? Er sollte nicht glänzen und keinen Rotstich bekommen? Was meinen Sie? Habe einen Kasten -Kiefernholz abgeschliffen und möchte, dass er

      Antworten

      Grüne Erde antwortet

      Liebe Frau Hämmerli, vielen Dank für Ihre Nachricht. Leider können wir keine Aussage treffen, wie sich die Kiefer mit unserem Öl verhält und können/wollen daher auch keine Kaufempfehlung aussprechen. Das Öl wird jedoch keinen „Rotstich“ hervorheben. Unser Tipp: Probieren Sie an einer kleinen, unauffälligen Stelle des Schrankes das Öl aus, um zu sehen ob das gewünschte Ergebnis eintritt. Freundliche Grüße, das Grüne Erde-Team

      Antworten

    • Heike Amberg meint
      Einfach und wunderbar...

      Bin schon länger Kunde bei "Grüne Erde" und nun das ein Kleiderschrank - dieses Holz mit seinem Duft und es anzufassen und zu spüren, diese Verarbeitung=es passt einfach alles 100%ig zusammen, die Einfachheit und zu gleich Genialität in der Konstruktion=habe meinen Schrank allein aufbauen können-es ist pure Begeisterung für die "Grüne Erde"! Danke!

      Antworten

    • Hasler Wolfgang meint
      Grüne Erde Möbellieferung

      Es ist eine Freude Grüne Erde Betten zu montieren. Man braucht kein Werkzeug. Die Steckverbindungen passen 100%ig. Die Oberfläche ist butterweich und das Holz riecht herrlich. Ich kaufe in 20 Jahren wieder. Mit lieben Grüssen Wolfgang Hasler

      Antworten

    • Pohler-Dzikovic, Beate meint
      Neues Lebensgefühl

      Ich bin aus meinem Reihenhaus in eine 2-Zimmer-Wohnung gezogen und habe fast alle Möbel verschenkt. Dafür habe ich mir wunderschöne neue Möbel bei der Grünen Erde bestellt. Sie sind einfach genial. Ein vollkommen neues Lebensgefühl mit diesen Möbeln, Teppichen und Bett und Matratze. Diese Sachen kann man noch seinen Urenkeln vererben. Vielen Dank dafür!!!!!

      Antworten

    • Karoline Kohlbach meint
      Grüne Erde-Möbel

      Voll zerlegbar und flexibel und kein Qualitätsverlust. Wenn man sie zerlegt und wieder aufbaut, sind sie genauso schön wie vorher und sie riechen genauso gut. [...] Das sind Lebensmöbel. [...] Wenn ich umdekorieren möchte, streiche ich die Wand.

      Antworten

    • Monika Gasser meint
      Möbel

      Früher habe ich auch bei anderen Herstellern gekauft. Viele sind aber von reinen Naturmöbeln abgekommen, sie wollten modernisieren und sind nicht so konsequent wie Grüne Erde. [...] Möbel sind etwas sehr Persönliches. [...] Sie sind immer noch wie neu. [...] Ich denke es sind Möbel fürs Leben, nichts, was wir irgendwann auswechseln werden.

      Antworten

    • Renate Hieselmayr meint
      Herrlicher Duft

      Immer, wenn ein GrüneErde Paket geliefert wird und ich es öffne, duftet es einfach nur herrlich. Kein Geruch von Chemie und keine(wenig) Plastikverpackung. Egal, ob Kleidung, Naturkosmetik oder Bettwäsche, ich freue mich jedesmal, wenn die Bestellung ankommt, Die Qualität ist einfach unschlagbar.

      Antworten

    • Daniela Jaron meint
      Seit 15 und 7 Umzügen

      Für meine erste eigene Wohnung nach Studium und WG habe ich mir ein Grüne Erde Bett gekauft. Es war mit Mitte 20 sehr viel Geld, aber seither begleitet es mich durch's Leben. Es hat sieben Umzüge mitgemacht - sogar an's andere Ende der Welt und wieder retour und ist für mich "mein Zuhause" - egal wo es steht.

      Antworten

    • Waltraud Pach meint
      Die beste Entscheidung - leben mit Naturmöbeln

      Wir haben bis zum Auszug unserer Kinder aus unserer Wohnung mit Einbaumöbeln gelebt, alles war in die Hände von Einrichtern gelebt und es war gut so! Ein schönes großes Zimmer wurde frei und wir begannen zu planen: vom Vorraum in die Wohnküche und in den Wohn-Fernseh-Leseraum sowie in das Schlafzimmer mit wurden mit wunderbaren Naturmöbeln zum Großteil von Grüne Erde belebt. Wenn wir nun vom Urlaub zurückkommen, gehen wir durch unsere Wohnung und sind froh wieder zu Hause zu sein, in dieser wunderbaren Umgebung! Wir leben nun schon 15 Jahre in dieser neugestalteten Wohnung und können nicht genug kriegen! Auffallend ist auch der angenehme Duft, wenn wir nach längerer Zeit wieder nach Hause kommen!

      Antworten

    • agi meint
      Cave: Gefahr Wiederholungstäter/Intensivtäterin

      Ach Lampen, Bettdecken, Kissen, Oberteile, Jacken, Hosen..... Meine ersten Möbel bedeuten Gefahr, Gefahr für Wiederholung der Tat, die zum Intensivtäter fuhren kann. Die Schönheit und die Freude, jeden Tag wenn man nach Hause kommt. Kann diese Tat, des Erneuten Verlangens nach Vollkommenheit der Schönheit nicht verhindern. Schönheit der Möbel, der Materialen, Eleganz, gepaart mit Natur. Chapeau !!!

      Antworten

    • Hans Schenk meint
      Zirbenholz

      Die Zirbenholz-Möbel der Serie Alpina von Grüne Erde sind phantastisch: ein wunderbares Holz: so leicht und angenehm duftend. Damit kehrt in die Stadt-Wohnung ein wenig alpine Ruhe! Gerne mehr ins Programm!

      Antworten

    • Irmtraut Heyne meint
      Zu Hause fühlen

      Meine Möbel geben mir ein Gefühl der Geborgenheit.

      Antworten

    • Eveline Haider meint
      Atmosphäre

      Ich besitze 25 Möbelstücke der Grünen Erde; jeder schätzt die besondere Atmosphäre in den Räumen und ich freue mich, dass es Sie gibt.

      Antworten