Danke fürs Denken!

  • image-finanzierungsmodell-header
  • Mehr als 1.200 Kundinnen und Kunden haben sich seit Mai 2013 an unserem bankenunabhängigen Finanzierungsmodell beteiligt und uns mehr als 8,6 Millionen Euro an Darlehen zur Verfügung gestellt. Was bewegt diese Menschen, ihr Geld in die Ideen und Produkte der Grünen Erde zu investieren?
  • Die auf die globale Finanzkrise von 2008 folgenden „Basel II- bzw. III-Abkommen“ setzten den Banken sehr enge Grenzen bei der Kreditvergabe, sodass vor allem Klein- und Mittelbetriebe enorme Probleme hatten, sich Geld zu leihen.

    Auch wir waren betroffen: Einige unserer langjährigen Hausbanken zeigten uns die kalte Schulter, stellten laufende Kredite entgegen anderer Zusagen plötzlich fällig, schränkten unseren Finanzierungsspielraum ein, legten uns den Verkauf von Firmenanteilen an Fonds nahe, verlangten unverschämte Sicherheiten für neues Geld: etwa die Verpfändung der Marke «Grüne Erde» oder die Verfügungsgewalt über unsere Kundenadressen.

    Das konnten wir uns nicht bieten lassen: Also entschieden wir uns für ein alternatives Finanzierungsmodell – Crowdfunding – und baten unsere Kunden, uns Geld zu leihen. Das taten bislang etwa 1.200 Privatpersonen und halfen damit, unsere Eigenkapitalquote von 22 % im Jahr 2013 auf nunmehr 58 % zu heben. Das macht uns de facto unabhängig von Geschäftsbanken und sichert die Stabilität unseres Unternehmens.
  • Visionen, Hoffnungen, Selbstbestimmung

    Wie ticken diese Darlehensgeber? Was motiviert sie? Sie möchten ökologische Ideen, Projekte und Produkte unterstützen, den Gedanken des nachhaltigen Wirtschaftens stärken. Offenbar vertrauen sie dem Unternehmen Grüne Erde und den Menschen, Ideen und Produkten, die dahinter stehen.

    Es geht ihnen weniger um Zinsen und schnellen Gewinn als um ethische Werte, um Visionen und Ideen für eine bessere Welt. Es geht ihnen um eine Hoffnung, eine Geschichte, an der sie teilhaben wollen, um Alternativen zum bestehenden Finanz- und Wirtschaftssystem, um Selbstbestimmung, Unabhängigkeit, Emanzipation.

    Diese couragierten Menschen setzen mit ihrem Engagement ein kräftiges Lebenszeichen für die – in Deutschland und Österreich ohnehin schwach ausgeprägte – selbstbewusste „Bürgergesellschaft“.
  • "Die Banken müssen abgestraft werden."

    • Hier einige Kommentare unserer privaten Darlehensgeber – anonymisiert und völlig „naturbelassen“, also mitsamt allen liebenswürdigen, nur allzu menschlichen sprachlichen und orthographischen Ungenauigkeiten:
      • Ich finde die bankenunabhängige Finanzierung eine ausgezeichnete Idee.
      • Ich finde Ihre Firmenphilosophie gut und deshalb möchte ich, daß die Firma weiterbesteht. Gerade in der heutigen Zeit, wo soviel Profitgier herrscht, ist es wichtig, Firmen wie die ihre zu unterstützen.
      • Bin froh, dass die GRÜNE ERDE endlich – wie immer mehr – in die Fußstapfen von Heini Staudinger* steigt und die Kundenfinanzierung der Bankenfinanzierung vorzieht.
      • Ich finde dieses Modell mutig und gut, wahrscheinlich für alle Beteiligten. Vielleicht können auf diese Weise anspruchsvolle Unternehmen und Konsumenten das ausufernde und intransparente Finanzsystem umgehen.
      • Ich finde die Idee super. Die Banken müssen abgestraft werden. Da bin ich gerne dabei.
      • Ich freue mich, dass noch jemand so einen Weg wie Heini Staudinger* wählt und auch kleine Sparer die sich gern was Gutes gönnen mitmachen lässt.
      • Vielen Dank für die Möglichkeit die Grüne Erde nicht nur als Kunde zu unterstützen.
      • Da ich ihre Philosophie unterstütze würde ich gerne nach 2013 nochmals EUR ...... bei ihnen investieren.
      • Ich bin von Ihren Produkten überzeugt und habe bereits auch Waldviertler unterstützt. Als Studentin habe ich nicht viel Geld zur Verfügung, möchte aber trotzdem Grüne Erde unterstützen. Mir wurde, wie einigen anderen auch, davon abgeraten und genau deshalb möchte ich das gerne machen. Ich habe lange darüber nachgedacht. Besser ein österreichischen Unternehmen unterstützen als Banken, wo wir nicht wissen was sie mit dem Geld machen.
      • Euch kann man vertrauen, danke für Eure Vorreiterrolle.
      • Man sieht, eine Firma, die umweltgerecht wirtschaftet und ihre Mitarbeiter nicht wie „Nummern“ behandelt, kann auch ERFOLGREICH sein. Weiter so! Das ist vorbildlich. Daher fördere ich diese super Idee mit dem Darlehen sehr gerne.
      • Ich darf Ihnen zu diesem Schritt gratulieren. Sie haben Recht – die Zeit ist reif für Alternativen in der Finanzierung. Ich mache als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater mit vielen unserer Klienten ähnliche Erfahrungen. Es freut mich jedenfalls, dass es neben den vielen, die nur jammern auch Unternehmer gibt, die etwas tun!
      • Danke fürs nachhaltige Denken!
      • so wie ihr das macht, so ist es gut. ich schätze euren Einsatz und den Weg, den ihr eingeschlagen habt. Und bin mit meinem möglichen mit dabei.
      • Hallo! Habe einen kleinen ....... Shop, und würde mein Geld gern nicht nur bei der Bank rumliegen haben. Weiß aus eigener Erfahrung das man Geld von der Bank kaum noch bekommt, besonders nicht in meiner Grösse vom Shop. Da ich aber jahrelang im Shop gewohnt habe, hab ich mir einiges Geld erspart und bin jetzt unabhängig von fremden Geld. Möchte aber mein Erspartes vernünftig „arbeiten“ lassen. Bin ja selbst ein grosser Freund eurer Produkte! Wünsche euch viel Glück!!!
      • Sehr gute Idee, um die mir sehr zuwideren Verstrickungen von Geld und Spekulationen aus dem Weg zu gehen und die Darlehen so einzusetzen, wie es für die Marke „Grüne Erde“ Sinn macht.
      • Auf Grund der aktuellen Gegebenheiten im Umfeld Banken usw. finden wir dass dies eine prima Idee ist und auch der Grünen Erde entsprechend. Wir wünschen Ihnen und natürlich auch uns das Beste.
      • Im Wirtschaftsteil einer österreichischen Zeitung habe ich über Ihr Bestreben unabhängig von gängigen Finanzierungskonzepten und damit von Banken zu werden gelesen – dies verdient jedenfalls Unterstützung.
      • Ich möchte Ihnen noch meine Wertschätzung aussprechen und Sie für Ihren Mut loben, den unsere Gesellschaft zunehmend verliert. Wir brauchen Menschen und Unternehmen wie Sie! Toll, dass Sie so persönlich Ihre Sorgen darstellen und eine faire Lösung entgegen der unausstehlichen Machenschaften der Banken suchen! Ich freue mich Sie dabei zu unterstützen.
    • All dem haben wir nichts hinzuzufügen, außer: Wer solche Kundinnen und Kunden hat, muss sich auf dieser Welt vor überhaupt nichts mehr fürchten. A-wop-bom-a-loo-mop-a-lomp-bam-boom!

      *Geschäftsführer der Waldviertler Schuhwerkstatt, gilt als Pionier des Crowdfundings in Österreich.
  • Foto: Fotolia