Der Grüne Erde-Lieblingstipp

  • Der Wichtel kommt aus dem hohen Norden und ist ein guter, wohltätiger Geist.

    Nach ihm benannt ist das Wichteln: in der Vorweihnachtszeit werden die Namen einer Gruppe auf kleine Zettel geschrieben und gezogen. Für die zufällig gezogene Person wird man zum Wichtel – man sorgt sich um sie, schenkt eine kleine Aufmerksamkeit, ist deren „guter Geist“.

    In der Grünen Erde-Zentrale im Almtal wird auch gewichtelt, meist wird mit Selbst-Gebasteltem, -Gekochtem, -Gebackenem jede Woche das Wichtelkind überrascht. Statt einem Abschlussgeschenk in der letzten Woche gibt jeder Wichtel einen Geldbetrag seiner Wahl in eine Sammelbox, der Gesamterlös wird gespendet. Abschließend gibt es eine kleine Feier, bei der der Wichtel enthüllt wird. Jeder nimmt etwas zu essen oder zu trinken mit und wir feiern zusammen!

    Probieren Sie es doch auch aus – im Freundekreis, unter Kollegen oder sogar in der Familie! Es macht das Weihnachtsfest nicht nur spannend sondern auch sparsam-ökologisch!