Kissenüberzug Biber-Flanell, natur, 40x80 cm, 100% Baumwolle, GOTS

Das Besondere

  • Wärmende Biber-Flanell-Qualität
  • Bio-Baumwolle aus Portugal
  • Beidseitig geraut, kuschelig weich
  • Naturfarben oder strikt ökologisch gefärbt
  • Steinnuss-Knopfverschluss
  • Langlebig und pflegeleicht

Produkteigenschaften

Grüne Erde-Services

16,58 €
exklusive MwSt.
zzgl. Versandkosten
Art-Nr.: 410346
Gefertigt in: Deutschland
Herkunft der Rohware: Indien
Postversand
Sofort lieferbar
Ihre Auswahl

Legen Sie diesen Artikel in Ihren Warenkorb!

Wir beraten Sie gerne!

+43 7615 203411
Mo - Fr.: 8 - 20 Uhr, Sa: 9 - 16 Uhr
  • Beschreibung

    • Eine behaglich-warme, preiswerte Bettwäsche aus 100 % Biber-Flanell – für die kühlere Jahreszeit. 100 % Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau, in Leinwandbindung gewebt, beidseitig geraut, mit feinem Flor, angenehm warm und kuschelig auf der Haut. Ungefärbt (natur) bzw. nach dem strengen Global Organic Textile Standard umweltschonend und gesundheitlich unbedenklich gefärbt – wein und jade.
      Verschluss mit eleganten Knöpfen aus Steinnuss. Stoffgewicht: 160 g/m²
      • Grüne Erde-Bio-Bettwäsche

        • 100 % reine Naturmaterialien: Baumwolle, Halbleinen
        • GOTS-zertifiziert
        • aus europäischen Webereien
        • atmungsaktiv, hautfreundlich, saugfähig
        • Baumwolle ausschließlich aus kontrolliert biologischem Anbau
        • viele exklusive Dessins
        • gefärbt nach strengsten ökologischen Richtlinien
        • lädt sich nicht elektrostatisch auf
        • sorgfältige, handwerkliche Qualität
        • gefertigt in unserer eigenen Näherei in Oberösterreich bzw. Partnerbetrieben in Deutschland

      • Biberflanell

        ... ist ein dicht gewebter Baumwollstoff, der beidseitig aufgeraut wird, wodurch ein zarter Faserflor entsteht. So be- kommt das Gewebe mehr Körper, wird flauschiger und weicher, was auf der Haut als sehr warm und angenehm empfunden wird.
        Der Name „Biber“ stammt wohl von der optischen Ähnlichkeit des Gewebes mit dem Fell des gleichnamigen Tieres. Und „Flanell“ geht über das französische flanelle und das englische flannel bis auf das keltisch-kymrische gwlân (Wolle) zurück.