Baufritz Musterhaus „Heimat 4.0“ inklusive Grüne Erde-Wohnung

  • Es ist eine kleine, aber feine Einliegerwohnung, komplett eingerichtet mit den Produkten und gemäß der Philosophie von Grüne Erde – und das sieht, fühlt und riecht man. Hochwertig, nachhaltig und natürlich ist neben dem Innenleben auch das Gebäude selbst. Denn die Wohneinheit befindet sich im Musterhaus „Heimat 4.0“ des Ökohaus-Pioniers Baufritz in Erkheim im Allgäu. Bestimmt liegt es auch einmal auf Ihrem Weg – schauen Sie doch bei Gelegenheit vorbei und erleben Sie, wie wunderbar sich ökologisches, gesundes und natürliches Wohnen anfühlt.
  • Das Baufritz Musterhaus „Heimat 4.0" links und die darin enthaltene, mit Grüne Erde-Möbeln ausgestattete Einliegerwohnung rechts
    Heimat ist kein Ort – Heimat ist ein Gefühl: Das Musterhaus „Heimat 4.0" des Ökohaus-Pioniers Baufritz beinhaltet die Grüne Erde-Wohnung, die zur Gänze mit Grüne Erde-Möbeln ausgestattet ist.
  • Mit dem Musterhaus „Heimat 4.0“ gibt das Allgäuer Unternehmen dem Begriff Heimat neuen Raum und spürbare Kraft. Es interpretiert ein altes Bauernhaus zeitgemäß und modern, mit vielen klassischen Elementen. Eines davon ist die stilvoll eingerichtete Einliegerwohnung – sie ist eine Anlehnung an das klassische Austragshaus, in das früher die Altbauern eingezogen sind, nachdem sie den Hof an die Erben übergeben haben. Auf den rund 40 m² im unteren Stockwerk ist – vom vielseitig einsetzbaren Ess- und Arbeitstisch, dem behaglichen Polsterbett mit der Komfortmatratze Himmlische Wolke bis hin zu den Garderobenknöpfen Punto und den Vorhanghaken Listello – alles mit Produkten von Grüne Erde ausgestattet.
    • Es ist alles andere als ein Zufall, dass Baufritz der Kooperationspartner für die erste Wohnung ist, die im Inneren komplett von Grüne Erde gestaltet wurde – denn wenn das Gebäude aus natürlichen und gesunden Materialien besteht, dann muss auch dessen Ausstattung diesen Ansprüchen gerecht werden. „Mit Grüne Erde“, so die Geschäftsführerin der Bau-Fritz GmbH & Co. KG Dagmar Fritz-Kramer, „verbindet uns die Pionierleistung in Bezug auf ökologisches, gesundes Wohnen.“
    • Ökohaus bis ins Detail – das neue Musterhaus „Heimat 4.0“

      Das Musterhaus „Heimat 4.0“ selbst wirkt funktional bodenständig, es ist „keine aufgeblähte Wohnmaschine, wo alles automatisch hoch und runter geht. Es gibt einfach ganz normale Schalter“, so Dagmar Fritz-Kramer. Aber es ist dennoch ein Haus mit vielen Innovationen und Hightech. Zum Beispiel die möglichst autarke Energieversorgung – während Solarzellen vor allem im Sommer Strom liefern, wird an winterlich trüben Tagen die Abwärme der Holzpellet-Heizung zur Stromerzeugung genutzt. Oder auch der Fenstereinbau ohne PU-Bauschaum, ein patentierter Naturdämmstoff aus Holzspänen und selbst entwickelte, gesundheitlich unbedenkliche Innenraumfarben – um nur einiges zu nennen.
    • Dichten, Dämmen, Kleben, Wasser- und Stromleitungen – für alles wurde eine ökologisch saubere Lösung gefunden. „Nur ein einziges giftiges Material würde ja genügen, um das Schadstoff-Fass wieder zu füllen“, so Marketing-Leiter Dietmar Spitz. Die Häuser von Baufritz werden in Erkheim in sorgfältiger handwerklicher Arbeit vorgefertigt, so dass sie vor Ort an ein bis drei Tagen (je nach Größe und Komplexität) errichtet werden können. Er zeigt uns die Fertigungshalle – alles individuell, nichts von der Stange. Die Fenster werden so passgenau eingesetzt, dass kein PU-Bauschaum nötig ist, auch Leitungen werden bereits hier verlegt, und alle Häuser bekommen einen speziellen Schutz, der die Elektrosmog-Belastung um 98 % reduziert. „Natürlich kann man trotzdem telefonieren“ erklärt Dagmar Fritz-Kramer, „auch WLAN bauen wir auf Wunsch ein. Aber zum Abschalten, denn es muss auch mal Ruhe sein.“
    • Mehr als 40 Baubiologen und das eigene Prüflabor

      „Über 40 ausgebildete Baubiologen kümmern sich bei uns um das Thema sauberes Bauen“, führt Dagmar Fritz-Kramer weiter aus, „und wir haben ein eigenes Prüflabor. Wenn wir zum Beispiel für ein Produkt kein sauberes Datenblatt bekommen, dann überprüfen wir eben selbst.“ – „Was wir da manchmal finden, überrascht oft sogar die Hersteller“, fügt Dietmar Spitz hinzu.
    • Baufritz war auch eines der ersten Unternehmen, das Raumluftmessungen im Haus durchgeführt hat. Manchmal werden die Messergebnisse nach dem Einzug der Bewohner deutlich schlechter, denn, so Dagmar Fritz-Kramer, „wer nicht aufpasst, trägt die Schadstoffe mit den Möbeln in das gesunde Haus hinein.“ Und genau deswegen ist eine Einrichtung von Grüne Erde immer – und ganz besonders für „Heimat 4.0“ – eine gute Wahl.
    • Ein bisschen kleiner, dafür aber gesund bauen

      „Ein wenig drückt der Schmerz“, wie Dagmar Fritz-Kramer es ausdrückt, weil trotz aller Optimierung und Effizienz in den Prozessen ein mit biologischen Baustoffen gebautes Haus preislich etwa 10 % bis 15 % höher liegt als ein klassischer Bau. „Ein Plastikfenster kostet nun mal im Einkauf nur 30 % von dem, was ein Holz-Alu-Fenster kostet – aber diesen Kompromiss gehen wir nicht ein“, erklärt sie. „Die Frage ist, ob man sich nicht vorstellen kann, 10 % kleiner zu bauen, und dafür gesund. Sich wegen ein paar Quadratmetern mehr das Haus mit Styropor vollstopfen...? – Es geht eben auch um die Rückbesinnung auf das, was man wirklich braucht.“
      • Geschäftsführerin Dagmar Fritz-Kramer von Baufritz auf grünem Sofa sitzend
      • “Alles kam auf den Prüfstand und was auch nur vielleicht gesundheitsschädlich war, ist rausgeflogen und wurde durch alternative Stoffe ersetzt.”
        Dagmar Fritz-Kramer, Geschäftsführerin Bau-Fritz GmbH & Co. KG
  • Das Musterhaus „Heimat 4.0"

    • Heimat ist kein Ort. Heimat ist ein Gefühl. Und genau diesem Gefühl verleiht das Allgäuer Ökohaus-Unternehmen Baufritz in seinem neuen Musterhaus „Heimat 4.0“ Ausdruck.

      Es „erinnert an bewährte frühere Wohntraditionen und erfüllt alle modernen Ansprüche eines zukunftsorientierten Bio-Familienhauses. Mit seiner natürlichen Holzfassade fügt sich das gemütliche Familienhaus unabhängig von Regionen, harmonisch ins Landschaftsbild ein", so der Architekt Reiner Bayer. Im großzügigen Wohn-, Ess- und Kochbereich treffen sich Familie und Freunde. Apropos Familie: Dieses Wort wird in „Heimat 4.0“ groß geschrieben. Denn die 174 m² Wohnfläche wurde optimal genutzt und bietet einer fünfköpfigen Familie individuelle Entfaltungsmöglichkeiten mit maximaler Privatsphäre. Das Elternschlafzimmer mit eigener Wellness-Oase wird um drei Kinderzimmer und ein eigenes Kinderbad ergänzt. Im Erdgeschoss komplettieren eine Spülküche, ein Homeoffice und die Gästetoilette das Raumangebot. Die Hanglage des Grundstückes macht es möglich, den Keller als vollwertige Wohnfläche zu addieren. Und so haben auch Oma und Opa oder ein erwachsenes Kind eine eigene, rund 40 m² große Wohnung (die Grüne Erde-Wohnung) mit viel Tageslicht.

      Ein wichtiger und gleichzeitig namensgebender Bestandteil von „Heimat 4.0“ ist die Neuinterpretation klassischer Haus-Details. So erinnert die Einliegerwohnung an das klassische „Austragshaus“ von früher. Auch dem gemütlichen Kachelofen, dem Kanapee, oder der Feierabendbank vor der Haustüre – alles Klassiker – wurden von Baufritz „neues Leben“ eingehaucht und gekonnt in den modernen Zeitgeist übersetzt. Im Garten befinden sich ein eigenes Backhaus (zum Brot- oder Pizzabacken), ein Tierstall, der den eigenen Vierbeinern Platz bietet und im eigenen Hochbeet kann man nach Lust und Laune Gemüse und Kräuter anpflanzen.
    • Das Haus bietet eine eigene Werkstatt zum Handwerken und der Technikraum ist mit eigener Werkbank ausgestattet. Auch die Haustechnik kann sich sehen lassen: Ein neuartiger Holzpellet-Kessel, der gleichzeitig Strom erzeugt, eine Photovoltaikanlage sowie ein Batteriespeicher versorgen das Haus und die Fußbodenheizung mit Wärme und Strom. In Kombination mit einer dezentralen Lüftungsanlage und der 46 cm starken AAA-Wand werden die strengen Richtwerte für ein KfW-Effizienzhaus 40 erfüllt. Warum das alles? Der Trend geht „back to the roots“ – Stichwort „moderne Selbstversorger“. Elemente wie diese finden sich im gesamten Haus wieder.

      Hier geht es zu den Presseberichten über das Musterhaus „Heimat 4.0" und Grüne Erde-Wohnung.
  • Eine Entdeckungstour durch das Musterhaus "Heimat 4.0"

    Erhalten Sie im Video einen Einblick in das Musterhaus „Heimat 4.0" und die Grüne Erde-Wohnung. Ab Minute 1:37 sehen Sie die Einliegerwohnung – komplett ausgestattet mit Grüne Erde-Produkten (Möbel, Matratzen und Wohnaccessoires). Oder machen Sie einen 360° Rundgang ...

  • Fotos: Bau-Fritz GmbH & Co. KG