Fototermin für Naturmode Frühling 2015

  • Grüne Erde zu Besuch bei "Alexis Sorbas"

    Ganz in der Nähe drehte Michael Cacoyannis 1964 seinen grandiosen Film „Alexis Sorbas“, der bis heute jenes Bild prägt, das sich viele Mittel- und Nordeuropäer von Kreta machen. Wir sind in Vamos, einem 800-Seelen-Dorf im Nordwesten Kretas, wo die Aufnahmen für diese Naturmode-Kollektion entstanden.
  • Naturmode Frühling
    Naturmode Frühling
  • Wer sich abseits des Touristenstromes in Kreta bewegt, staunt über die unerwartete Vielfalt der Landschaft – Strand, Berge, tief eingeschnittene Täler, versteckte, exotisch anmutende Plätze mit Palmenhainen – und die beinahe unheimlich schönen Farben.

    Das Grüne Erde-Team war im Herbst 2013 zum ersten Mal für Modeaufnahmen hier und wurde ein Jahr später erneut mit typisch griechischer Gastfreundschaft empfangen. Giorgos Hatzidakis und seine Freunde nahmen uns in Vamos herzlich auf, zeigten uns die schönsten Plätze, unterstützten uns bei der Arbeit und stellten wichtige Verbindungen zu den Bewohnern her.

    Wir entschieden uns bewusst (wieder) für Vamos, weil das Dorf gut zur Philosophie der Grünen Erde passt. Die Arbeit hier verläuft ruhig und unaufgeregt abseits der großen und lauten Bühnen, auf denen sich sonst Mode-Fotografie abspielt, etwa Lanzarote, Südafrika oder Ibiza.

    Vamos hat sich erfolgreich dem Massentourismus entzogen und statt dessen einen anderen Weg gewählt: einen sanften, ruhigen, traditionellen, nachhaltigen, regionalen und natürlichen. 1995 gründeten die Bewohner eine Genossenschaft zur Revitalisierung ihres im 12. Jahrhundert entstandenen Dorfes. Sie sanierten das zuvor von Verfall und Abwanderung bedrohte Vamos, um die traditionelle Lebensweise und das historische Ambiente zu bewahren. Dazu wurden zahlreiche alte Steinhäuser originalgetreu und behutsam restauriert und zu Gästehäusern umgebaut.
  • Naturmode Frühling
    Naturmode Frühling
  • Damit soll der sanfte, klein strukturierte Öko-Tourismus – unter Achtung der kulturellen und historischen Traditionen der Region – gefördert werden. Ein örtlicher Verein kümmert sich um den Schutz der ältesten Olivenbäume, es gibt eine ökologische Olivenölproduktion sowie angesehene Kunst- und Musikfestivals.

    All dies kann als beherzter Versuch der Bewohner zur Selbsthilfe in einem von reichen EU-Staaten vielgeschmähten Land gewertet werden – ein zarter Silberstreif am Horizont der griechischen (Wirtschafts)Tragödie. Nikos Kazantzakis, der Autor von „Alexis Sorbas“, sagte über seine Heimat: „Kretas Geheimnis ist tief. Wer seinen Fuß auf diese Insel setzt, spürt eine seltsame Kraft in die Adern dringen, und die Seele weiten.“

    Lust auf Sirtaki bei Sonnenuntergang?
  • Naturmode Frühling
    Naturmode Frühling