Global Organic Textile Standard (GOTS)

  • GOTS-zertifizierte Produkte von Grüne Erde
    Grüne Erde ist seit 2010 GOTS-zertifiziert.
  • GOTS
    GOTS
    GOTS – Global Organic Textile Standard – ist das weltweit führende Regelwerk für die Produktion von Naturtextilien. Es ist der Maßstab, nach dem unsere Naturmode, Bettwäsche und Heimtextilien gefertigt werden. Beim GOTS wird die gesamte Herstellungskette von der Rohstoffgewinnung bis zur Kennzeichnung der fertigen Produkte erfasst, kontrolliert und zertifiziert – nach strengen ökologischen und sozialen Kriterien.
  • Grüne Erde ist seit 2010 GOTS-zertifiziert

    GOTS-Zertifizierung
    GOTS-Zertifizierung
    Die Grüne Erde ist seit 2010 GOTS-zertifiziert. Die Lizenznummer lautet 151842, die jährliche Überprüfung erfolgt durch die unabhängige, autorisierte Zertifizierungsstelle Ecocert Greenlife. Davor müssen jeweils endlos lange Fragebögen zu technischen, ökologischen und sozialen Aspekten der Produktion bzw. zur Produktsicherheit ausgefüllt werden. Dann kommen die Prüfer ins Haus, um sich an Ort und Stelle
    umzusehen. Dabei sind auch Warenbegleitzertifikate der Vorlieferanten vorzuweisen:

    Der Warenfluss muss lückenlos dokumentiert und rückverfolgbar sein – bis zum Baumwollacker in Tansania, bis zur Schafweide in Frankreich, bis zum Flachsfeld in Flandern.

    Isabella Tatzberger, „Zertifizierungs-Beauftragte“ bei der Grünen Erde behält den Überblick:

    "Damit ein T-Shirt, ein Pulli, eine Wohndecke oder eine Bio-Bettwäsche zertifiziert und im Katalog mit dem GOTS-Label gekennzeichnet werden darf, müssen sämtliche an der Produktion beteiligten Betriebe GOTS-zertifiziert sein – Spinnerei, Weberei, Färberei, Schneiderei bis hin zur Grünen Erde.

    Umgekehrt ist es aber nicht so, dass jedes Produkt, das ein GOTS-Betrieb herstellt oder verkauft, automatisch zertifiziert ist. Vielmehr muss jeder Artikel von den strengen Prüfern einzeln „durchgewunken“ werden. Die ständig auf dem aktuellen Stand zu haltende Liste der GOTS-Artikel umfasst bei Grüne Erde derzeit rund 1.000 Positionen."

  • Die wichtigsten Regeln für GOTS organic

    sozial & fair
    sozial & fair
    Das Produkt muss zu 95 % aus kontrolliert biologisch erzeugten Fasern sein. Was die restlichen 5 % sein dürfen, ist im Regelwerk vollständig aufgelistet.
    • „Blending“ ist verboten: kbA-Fasern dürfen nicht mit konventionellen Fasern der gleichen Art gemischt werden.
    • Gen-Technik und giftige Zusatzstoffe wie Schwermetalle, Formaldehyd, Azofarbstoffe: verboten!

    Und: Die sozialen Standards der Internationalen Arbeitsorganisation ILO sind einzuhalten: Mindestlohn, sichere Arbeitsbedingungen, Gewerkschaftsfreiheit, Verbot von Kinderarbeit – und übermäßiger Arbeitszeiten. Auch das haben GOTS und Cricket gemeinsam, sind doch bei mehrtägigen Matches 20-minütige Teepausen vorgeschrieben …

    In der GOTS-Datenbank kann man jederzeit nachsehen und mitverfolgen, welche Firmen und Produkte den strengen Kriterien entsprechen.
      • GOTS "organic"

        Produkte mit diesem Label entsprechen dem GOTS und sind nach dessen Richtlinien zertifiziert. Sie bestehen zu mindestens 95 % aus Naturfasern, die aus kontrolliert biologischem Anbau bzw. kontrolliert biologischer Tierhaltung stammen und nach den strengen GOTS-Richtlinien für Umwelt- und Sozialverträglichkeit weiterverarbeitet werden.
 Zertifiziert durch Ecocert Greenlife, Lizenznummer 151842.

      • GOTS "made with organic“

        Produkte mit diesem Label entsprechen dem GOTS und sind nach dessen Richtlinien zertifiziert. Sie enthalten mindestens 70 % kontrolliert biologisch erzeugte Naturfasern, welche nach den strengen GOTS-Richtlinien für Umwelt- und Sozialverträglichkeit verarbeitet werden.
        Zertifiziert durch Ecocert Greenlife, Lizenznummer 151842.
  • GOTS-zertifizierte Naturmode

  • Bis zu 90 % sind bereits zertifiziert

    Abhängig von der jeweiligen Kollektion sind 80 bis 90 % der Grüne Erde-Naturmode GOTS-zertifiziert. Dass es (noch) nicht 100 % sind, kann mehrere Ursachen haben. Etwa, dass bei einem der an der Produktion beteiligten Betriebe die GOTS-Zertifizierung noch im Gange ist.
    Ein anderer möglicher Grund: Manche tierische Fasern – etwa Kamel, Yak oder Alpaka – sind nicht GOTS-zertifizierbar, wenn sie nicht aus kontrolliert biologischer Tierhaltung kbT stammen. Das wiederum ist schwierig bis unmöglich, weil gerade diese Tierarten hauptsächlich frei lebend gehalten werden, was aber nicht kbT-zertifizierbar ist.
  • GOTS-zertifizierte Schlafprodukte

  • Bei der Produktion unserer Schlafprodukte orientieren wir uns am Global Organic Textile Standard (GOTS), dem weltweit führenden Regelwerk für die Verarbeitung von Naturtextilien. Dabei wird die gesamte Produktionskette, von der Rohstoffgewinnung bis zur Kennzeichnung der fertigen Teile, erfasst, kontrolliert – und zwar nach strengen ökologischen und sozialen Kriterien.
  • Wir arbeiten ständig an Verbesserungen

    Bereits jetzt sind alle Grüne Erde-Bettwäschen GOTS-zertifiziert, ebenso die Flanellauflagen, Unterbetten aus Schurwolle und Baumwolle, Schlafdecken aus Schurwolle, Baumwolle und Baumwolle/Leinen. Wir arbeiten stetig daran, den Anteil der GOTS-zertifizierten Schlafprodukte in unserem Sortiment zu erhöhen, und bemühen uns, Partnerunternehmen und Lieferanten dazu zu motivieren, sich ebenfalls GOTS-zertifizieren zu lassen.

    Allerdings müssen wir auch zur Kenntnis nehmen, dass einige wertvolle Naturfasern, mit denen wir gerne arbeiten, von vornherein nicht GOTS-zertifizierbar sind (und daher auch die daraus gefertigten Produkte nicht) – etwa die Wolle frei laufender Yaks oder Alpakas, auch wenn die weitere Verarbeitung der Faser in GOTS-Betrieben erfolgt.