Unser Partner Remei – Fairness ist der beste Style

  • Beinahe täglich erreichen uns Meldungen über die gesundheits- und lebensgefährlichen Arbeitsbedingungen auf afrikanischen und indischen Baumwollfeldern oder in ostasiatischen Nähereien. Für uns ist es aber von entscheidender Bedeutung, dass unsere Bekleidung nicht nur ökologisch «sauber» ist, sondern auch unter fairen, menschenwürdigen Bedingungen hergestellt wird.
    Deshalb sind wir froh, langjährige Partner zu haben, auf die wir uns diesbezüglich verlassen können. Musterbeispiel ist das Schweizer Unternehmen Remei.
  • Gemeinsam mit unserem Partner Remei setzen wir uns für sozial faire und menschenwürdige Arbeitsbedingungen in der Textilproduktion ein.
    Gemeinsam mit unserem Partner Remei setzen wir uns für sozial faire und menschenwürdige Arbeitsbedingungen in der Textilproduktion ein.
  • Abnahmegarantien und faire Preise für die Bauern

    Das Schweizer Unternehmen Remei aus dem kleinen Ort Rotkreuz am Zuger See gilt als Pionier in der Naturtextilbranche und setzt sich seit mehr als 20 Jahren für eine «andere», sozial gerechte und ökologisch verträgliche Art der Textilherstellung ein: «Fairness ist der beste Style», lautet das Schlagwort.

    Das Unternehmen betreut vorbildhafte Bio-Baumwollprojekte in Indien und Tansania. In beiden Ländern werden rund 50 Betriebe koordiniert, insgesamt etwa 80.000 bis 100.000 Menschen, die direkt oder indirekt einen Arbeitsplatz haben – an vorderster Stelle über 8.000 Baumwollfarmer, die ihre Felder in Handarbeit bewirtschaften, auf Agrarchemie verzichten, höchste Faserqualitäten produzieren und dafür Abnahmegarantien, Bio-Prämien und faire Preise bekommen.
    In der ganzen Produktionskette von Remei-Textilien gibt es keine Kinder- und Zwangsarbeit, es herrscht Gewerkschaftsfreiheit.
  • Dorfschulen, Biogasanlagen, Wasserspeicher

    Die Remei AG bezieht die Bio-Baumwolle ausschließlich aus den Baumwollprojekten der bioRe® Stiftung in Indien und Tansania. Der Zweck der bioRe® Stiftung ist die Förderung der biologischen Landwirtschaft in Baumwollgebieten, sowie die Unterstützung von Projekten im Bildungs- und Gesundheitsbereich. Projekte, die auch Sie durch den Kauf ökologischer Mode unterstützen und damit zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie sowie zur Förderung des Bio-Baumwollanbaus beitragen – und damit zur Gesundung der Seele dieser Welt.
  • Zeit nehmen, bis die Dinge gut werden

    Die von unseren Mode-Designerinnen gestalteten Dessins und Schnitte der Modelle werden dann gemeinsam mit der auch technisch sehr innovativen Remei AG umgesetzt, die Teile exklusiv für Grüne Erde hergestellt.

    Die Kooperation mit Remei ist von einer typisch eidgenössischen Bedächtigkeit geprägt, alles hat seinen eigenen Takt, die Dinge brauchen ihre Zeit, damit sie gut werden, da wird nichts übers Knie gebrochen. Bessere Partner kann man sich nicht wünschen: vertrauenswürdig, verlässlich und präzise – wie das sprichwörtliche Schweizer Uhrwerk.