Unser Partner Kero Design – Naturfasern aus Peru

  • In der heutigen Zeit machen sich immer mehr Menschen Gedanken über die Produktion ihrer Bekleidung und woher die Rohstoffe für die Fertigung stammen. Umweltorganisationen propagieren seit langem, dass in der Modeproduktion in Bezug auf Ökologie, soziale Fairness und Qualität keine Kompromisse gemacht werden dürfen. Grüne Erde geht von Anfang an diesen Weg und hat in Kero Design einen Partner für Alpakawolle und Baumwolle gefunden der für Innovation, traditionelles Fachwissen aus Peru und hohe Qualität in der Produktion steht.
  • Die hochwertigen Produkte von Kero Design unserem Partner aus Peru
  • Wärmendes Alpaka

    „Alpaca, un càlido don de Dios a los Hombres” – „Alpaka, eine wärmende Gabe Gottes an die Menschen“, schrieb der spanische Jesuitenpater Bernabé Cobo in seinem 1653 erschienenen Buch „Historia del Nuevo Mundo“ über Alpakawolle.

    Doch die spanischen Conquistadores hatten neben Kreuz, Feuer und Schwert auch genug Arroganz mitgebracht, um die hervorragenden Eigenschaften der Alpaka-Faser zu ignorieren. Die Eroberer waren auch am jahrhundertealten Woll-Know-how der Indios nicht interessiert und importierten statt dessen Schafe aus Europa, deren Wolle jene der Alpakas nach und nach ersetzen sollte.

    Erst nach der Unabhängigkeit der südamerikanischen Staaten von Spanien um 1820 besann man sich in den Andenstaaten wieder auf „indigene Werte“ und altes Wissen, begann erneut mit der Züchtung von Alpakas und der Produktion von hochwertiger Wolle.
    • Reine Alpakawolle steht für Natürlichkeit und Qualität

      So auch unser peruanischer Partnerbetrieb Kero Design, der die besonders wertvolle Wolle der Anden-Alpakas nutzt, um daraus exklusive Kollektionen – von klassischen Basics bis hin zu aufwendig gestalteten Kleidungsstücken – zu entwerfen. Durch die Verwendung von natürlichen Rohstoffen, verbunden mit einer hervorragenden Verarbeitung, einem besonderen Design sowie traditioneller, peruanischer Handwerkskunst zählt Kero Design zu den engagiertesten Unternehmen für hochwertige, sozial fair gefertigte Mode in Peru.

      Der hohe Qualitätsanspruch zeigt sich auch bei der Auswahl der Rohstoffe. So stammt die Wolle für die Garne von frei lebenden Alpakas aus den Anden, die von Bauern gehalten und geschoren werden. Damals – in der Zeit der Inkas – wie heute, wurden die besonders feinen und wertvollen Tierhaare von Hand zu feinsten Fäden gesponnen und verarbeitet.
  • Peruanisches Fachwissen und alte Tradition

    Großen Wert legt unser Partner auf das immense Know-how der qualifizierten, einheimischen Strickerinnen und Stricker rund um Lima, Peru. Daher kommt die Wolle, nachdem sie geschoren wurde, zu den dort angesiedelten Kleinstbetrieben und Frauenkooperationen, wo sie per Hand versponnen und gefärbt wird. Bei Farben achtet man auf aparte Farbverläufe, harmonierende Töne und wundervoll abgestufte Nuancen. Inspirieren lässt sich Mariella Gonzales (Designerin von Kero Design) von den peruanischen Landschaften, den typisch andinen Produkten sowie der fantastischen Tier- und Pflanzenwelt in Peru.
    • Je nach Kollektion werden ausgewählte Farben in einem weiteren Prozess zu besonderen Unikaten verstrickt – auf Handstrickmaschinen und ohne elektrischen Energieverbrauch oder auf traditionelle Weise mit Handstricknadeln. Manche Kleidungsstücke werden sorgsam in fully-fashioned-Machart gefertigt: Nur so entstehen ganz besondere Lieblingsstücke!
    • Schöne Kombination: hochwertige Alpakawolle und weiche Bio-Baumwolle

      Doch nicht nur feinste Alpakawolle wird von Kero Design zu wunderbaren Kleidungsstücken verarbeitet, auch weiche, hautfreundliche Bio-Baumwolle zählt zu den ausgewählten Naturfasern des Unternehmens. Wie die ökologisch wertvolle Pima- oder die ebenso kostbare Tanguis-Baumwolle, die beide wegen ihrer Faserlänge und -stärke geschätzt werden. Denn bei diesen zwei Baumwoll-Arten handelt es sich um langstapelige, besonders edle Fasern, die sehr fein gesponnen werden können. Aber auch der ungemein schöne Glanz macht sie attraktiv, um daraus weiche Strickwaren zu fertigen – rein, oder in Kombination mit hochwertiger Alpakawolle.

      Für Grüne Erde-Naturmode entstehen besondere und sorgfältig entwickelte Kleidungsstücke, die je nach Kollektion aus reiner Alpakawolle, weicher Tanguis-Baumwolle oder anteilig aus beiden Fasern gefertigt werden. Für ein sanftes Gefühl auf der Haut!
  • Die Wertschöpfung bleibt in Südamerika

    In der gesamten, lückenlos nachvollziehbaren Produktionskette arbeitet man mit umweltverträglichen und gesundheitlich unbedenklichen Methoden. Es gelten – für Peru – hohe soziale Standards, ein sicheres und hygienisches Arbeitsumfeld ist gewährleistet. Es gibt vertraglich abgesicherte Arbeitsverhältnisse und Gewerkschaftsfreiheit, die Löhne liegen deutlich über dem gesetzlichen Mindeststandard und auch Kinderarbeit ist verboten. Dies wird von unabhängigen Instituten geprüft und zertifiziert.

    Bereits seit mehreren Jahren arbeiten wir von Grüne Erde mit unserem Partnerbetrieb Kero Design zusammen, da wir gemeinsame Werte teilen – wie qualitativ hochwertige Naturmaterialien, eine sorgfältige Verarbeitung sowie eine umwelt- und ressourcenschonende Produktion. Bei der Naturmode, die in peruanischer Tradition gefertigt wird, kommt noch hinzu, dass die gesamte Wertschöpfung – von der Faser bis zum fertigen Produkt – in Südamerika belassen wird. Durch die Herstellung verantwortungsvoll produzierter, fair gehandelter Mode für den europäischen Markt im Rahmen derart geordneter Verhältnisse wird die Lebensqualität der peruanischen Wolllieferanten und Handwerkerinnen nachhaltig gefördert.