Kernesche: attraktiv gemasert, zäh, hart und fest

  • image-kernesche
  • Aufgrund seiner Zähigkeit, Härte und Festigkeit wird das Holz der Esche (Fraxinus excelsior) seit langem etwa im Wagenbau, für Speere, Werkzeugstiele, Schi, Ruder, Leitern, Drumsticks, Billard Queues oder hochwertige Holzfußböden verwendet.

    Aufgrund der Einlagerung von Farb- und Gerbstoffen entwickeln Eschen mit zunehmendem Alter in ihrem Kern – dem inneren Teil des Stammes – eine attraktive, unregelmäßige, hell-dunkel gestreifte bzw. wolkige Maserung.
    Als „Kernesche“ bezeichnet man nun das aus dem Kern geschnittene, rötlich-braune Holz, das sich durch seine Farbe deutlich vom umgebenden hellen Splintholz unterscheidet.

    Das lebendig gezeichnete Holz der Kernesche harmoniert gut mit zeitgemäßen, klaren, hellen, nordisch-kühlen Formen im Möbelbau.
  • Zu 100 % aus österreichischer – und damit nachhaltiger – Forstwirtschaft

    Unser Eschenholz stammt zu 100 % aus Österreich. Allein dies ist de facto eine Garantie für Nachhaltigkeit und Legalität. Die Gefahr von Übernutzung, Raubbau oder Kahlschlag ist praktisch gleich null, herrscht doch in Österreich eines der weltweit strengsten Forstgesetze, das Aufforstungen vorschreibt und Einschlagsmengen begrenzt.
    Obwohl die Holzart kaum 1 % des österreichischen Waldbestandes ausmacht, ist der Eschenbestand durch den Möbelbau also nicht gefährdet.