Lärche: zäh, langlebig - und sehr dekorativ

  • Genau 33 Jahre seit der Gründung der Grünen Erde sind vergangen, bis wir 2016 erstmals Möbel aus Lärche gebaut haben! Dieses traditionelle Bau- und Möbelholz der Alpen vermittelt mit seinem warmen Rotbraun und seiner attraktiven, lebendigen, astreichen Maserung einen freundlichen Charakter: Wir finden, es passt gut zur Grünen Erde.

    Die Lärche (Larix) liefert das schwerste, dauerhafteste, widerstandsfähigste, härteste, zäheste und damit langlebigste Holz der heimischen Nadelbäume.

    Seine hohe mechanische Belastbarkeit, Tragfähigkeit, Elastizität und Witterungsbeständigkeit sowie eben die dekorative Maserung machen die Lärche zu einem bei Tischlern und Zimmerleuten beliebten Holz: Es wird für hochwertige Möbel- und Fußböden, im Haus- und Brückenbau, für Türen, Fenster, Fassaden oder Dachschindel verarbeitet.

    Bis heute ist es auch im Schiffs- und Bootsbau sehr hoch geschätzt: So werden viele Salzkammergut-Plätten (die typische Bootsform unserer Region) bis heute aus Lärchenholz gebaut.
  • Aus österreichischer, nachhaltiger Forstwirtschaft

    Gemäß dem „Österreichischen Waldbericht 2015“ bedeckt die Lärche in Österreichs Wäldern – und aus diesen stammt das Holz für unsere Lärchenmöbel – rund 154.000 ha. Das sind 4,6% der gesamten Waldfläche. Tendenz der letzten Jahre: leicht zunehmend.

    Die Lärche ist damit der zweithäufigste heimische Nadelbaum – es gibt etwa 10 mal so viele Fichten –, und liegt damit knapp vor Weißkiefer und Tanne. Der Anteil der Lärche am Holzeinschlag in Österreich liegt nur bei rund 2 %. Es steht also reichlich Lärchenholz für viele schöne Grüne Erde-Möbel zur Verfügung!