Schlafen bei Hitze

  • Wenn im Sommer die Temperaturen steigen, wird es auch in den Räumen ohne Klimaanlage entsprechend warm, und viele Menschen leiden unter Schlafstörungen. Das ist keine Frage des Alters, es betrifft auch junge Menschen.

    Hier ein paar wertvolle Tipps, wie man trotz sommerlicher Temperaturen in der Nacht zu seinem wohlverdienten Schlaf kommen kann:
  • image_ratgeber_besserschlafen_schlafen_bei_hitze
  • Vor dem Schlafen gehen

    • Lauwarm duschen und nicht eiskalt baden! Kaltes Duschen kann einen Umkehreffekt haben, da die Körpertemperatur danach ansteigt. Wechselgüsse à la Pfarrer Kneipp wären ebenfalls empfehlenswert. Oder Sie stellen Ihre Füße in eine Wanne mit lauwarmen Wasser, um sich abzukühlen und die Körpertemperatur zu regulieren.
    • Auch kühles Wasser 1 bis 2 Minuten über die Unterarme laufen zu lassen, kühlt und erfrischt! Sie werden staunen, wie angenehm das ist!
    • Ein Gute-Nacht-Tipp, der nicht nur bei Hitze wirkt: Schließen Sie gedanklich mit dem vergangenen Tag ab und bereiten Sie sich innerlich – am besten mit positiven Gedanken – auf Ihren nächsten Tag vor! Ein innerliches “Cool-Down”-Programm!
  • Für ein kühles Raumgefühl

    • Feuchte Tücher vor das Fenster zu hängen (über die Vorhangstange oder den Wäscheständer), ist eine kostenlose und einfache Methode. Sie sorgen für Verdunstungskälte und schaffen ein angenehmeres und kühleres Raumklima. Auch mit Wasser gefüllte Gefäße geben Feuchtigkeit an die stickige Hitze ab und verbessern so die Luft.
    • Verwenden Sie in heißen Sommernächten dünnes Bettzeug und als Nachtkleidung leichte Naturtextilien! Nacktschlafen hat neben so mancher Vorteile leider auch Nachteile, nämlich Erkältungsgefahr und verschwitzte Laken. Wenn Sie nachts wach werden, weil Ihr Pyjama oder das Nachthemd verschwitzt ist, dann sollten Sie sich sofort umziehen, um eine Erkältung zu vermeiden.
    • Wer flexibel in seinem Wohnbereich ist, kann während der heißen Tage und Nächte sein Schlaflager in einem nördlich gelegenen Zimmer oder im Keller aufschlagen, wo es bestimmt etwas kühler ist.
  • Ernährung & natürliche Mittel

    • Essen Sie am Abend nicht zu viel und nicht zu üppig, nicht zu süß, nicht zu salzig und nicht zu fett! Also am besten lauwarme leichte Suppen, knackige Salate, gebratenes Gemüse, Hüttenkäse oder Naturjoghurt. Alkohol ist an heißen Tagen eine große Belastung für die Nachtruhe. Daher lieber meiden – zugunsten eines besseren Schlafes!
    • Wer in heißen Sommernächten Beklemmungen in der Brust verspürt, sollte immer ein Fläschchen mit Blutorangenöl am Nachttisch stehen haben. Einfach öffnen und daran riechen! Sofort spürt man eine Erleichterung.
    • Schwer zu glauben, aber wahr! Warmer Minzetee, wenig oder am besten gar nicht gesüßt, ist ein hervorragender Hitze-Begleiter. Die Menschen im Maghreb wissen schon, warum sie ihn gerne und ständig trinken.
    • Apropos Tee: Wer Minze ablehnt, kann zu Melissen-, Hibiskusblüten- oder Hopfen-Tee oder zu Wasser mit frisch gepresstem Zitronensaft greifen. Trinken Sie, auch wenn Sie keinen Durst verspüren und keinesfalls zu kalt!
  • Technologie als Hilfsmittel

    • Klimaanlage im Schlafzimmer? Ja, wenn Sie diese am Abend vor dem Schlafengehen laufen lassen, damit Sie zum Einschlafen einen kühlen Schlafraum haben. Nein, wenn Sie während der Nacht läuft, da man sich aufgrund der permanenten Zugluft leicht verkühlen kann. Außerdem ist sie zumeist auch laut, was das Einschlafen erschwert und den Schlaf stört.
    • Ventilator während des Schlafes? Besser nicht, denn der ständige kühle „Wind“ kann einen krank machen. Eine Erkältung, rheumatische Beschwerden oder ein steifer Nacken können nicht ausgeschlossen werden.
  • Zu Beachten

    • Vergessen Sie nicht, heimliche Wärme-Quellen im Sommer abzuschalten! Spezielle Elektrogeräte wie Fernseher, Computer, Mobiltelefone, Akkus oder SAT-Empfänger heizen im Laufe des Tages den Raum merkbar auf. Schon ein Grad weniger kann für einen erholsameren Schlaf sorgen.
    • Halten Sie während des Tages den Schlafraum abgedunkelt! Schließen Sie die Fenster oder lassen Sie diese gekippt und dunkeln Sie den Raum mit Vorhängen oder Jalousien ab!
    • Legen Sie zum Schlafen weder feuchte Tücher noch eine eiskalte Gummiwärmflasche auf Ihren Körper, um ihn zu kühlen! Davon werden Sie möglicherweise genauso krank wie von der Zugluft.
  • Wie Sie sehen, wird eine schwüle Nacht schon mit einfachen Tipps erträglicher, und Sie können am nächsten Tag kühlen Kopf bewahren, sind ausgeruht und nicht übermüdet.