Tipps zum Einschlafen für Frauen

  • Alle Menschen müssen schlafen, aber nicht alle Menschen schlafen gleich. Ob Frau, ob Mann, ob jung, ob alt, jeder hat unterschiedliche Schlafbedürfnisse – z.B. betreffend die Zeit, den Ort, der Helligkeit und Temperatur im Schlafzimmer, die Matratze, die Bettwäsche oder das Kopfkissen.

    Für manche sind kleine Details wie Düfte im Bett bzw. Schlafraum oder die Farbe der Bettwäsche ganz essentiell. Männern legen in der Regel weniger Wert darauf. Der „weibliche Schlaf“ ist auch störanfälliger, und so können schon kleine Veränderungen zu einer schlechteren oder eben wesentlich besseren Schlafqualität beitragen.
    Wir von der „Grünen Erde“ sagen den Frauen, was sie für einen ungestörten Schlaf tun können. Gerne beraten wir Sie, damit Sie sich jeden Abend auf Ihren Schlaf freuen können.
    • Machen Sie Ihr Schlafzimmer zu einem Ort der Entspannung und Erholung, in dem Fernseher, Computer und Handy nichts verloren haben. Fernsehen im Bett kann zwar gemütlich sein, aber schlaffördernd ist es mit Sicherheit nicht! Also, raus aus dem Schlafzimmer mit der Elektronik!
    • Einen schnarchenden Bettpartner aus dem Schlafzimmer zu verbannen, ist wenig charmant. Er macht es ja auch nicht absichtlich! Entweder Sie greifen zu Ohrstöpsel, um nicht von Schnarchlauten aufgeweckt zu werden oder Sie empfehlen Ihrem Partner, sich zwecks Schlafapnoe an einen Experten zu wenden.
    • Je älter man wird, umso mehr Platz braucht man im Bett, um sich auch so richtig entspannen zu können. Ein größeres Bett macht daher Sinn oder Sie einigen sich mit Ihrem Partner, getrennt zu schlafen, sodass jeder sein eigenes großes „Schlafreich“ hat.
    • Der eine hat es lieber kühl zum Schlafen, der andere kann gar nicht einschlafen, wenn es im Schlafzimmer zu kalt ist. Die optimale Temperatur im Schlafzimmer wäre 16 bis 18 °C. Im fortgeschrittenem Alter nimmt das Wärmebedürfnis zu. Somit sind auch 20 °C zum Schlafen angebracht. Wenn es aber diesbezüglich ziemliche Divergenzen mit dem Bettpartner gibt, kann man sich mit einer entsprechenden wärmeabgebenden Matratze oder einer kühlenden Matratzenauflage, der geeigneten Decke oder dem entsprechenden Schlafgewand helfen.
    • Um in der kühlen Jahreszeit besser einschlafen zu können, empfehlen wir vor allem kälteempfindlichen Frauen ein Nachthemd oder einen Pyjama aus Flanell, warme Socken, und wenn das nicht hilft, eine warme Flanellbettwäsche.
    • In belasteten Zeiten, wie in der Schwangerschaft, während der Stillzeit, oder wenn man einfach mehr Schlaf braucht, sollte man – wenn es sich irgendwie einrichten lässt – tagsüber ein kurzes Nickerchen einlegen.
    • Empfehlenswert für (Hoch)Schwangere: längliche, feste Stützkissen, um in der Bauch-Seitenlage das angewinkelte Knie darauflegen und den Bauch entlasten zu können.
    • Bei Lenden- oder Rückenschmerzen in der Schwangerschaft legen Sie sich ein Kissen unter den Bauch, unter oder zwischen die Beine und ein festes Kissen in den Rücken als Stütze.
    • Um so bequem wie möglich zu liegen, wird vor allem Frauen ein elastischer Lattenrost und eine eher weiche, punktelastische Matratze empfohlen.