Strickwarenfabrik Traxler – Partner für nahtlos gestrickte Pullover

  • “Ganz Gallien ist von den Römern besetzt. Ganz Gallien? Nein! Ein von unbeugsamen Galliern bevölkertes Dorf hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten.”
  • Nahtlos gestrickte Pullover von Traxler
    Baumwollpullover unseres Partners Traxler: nahtlos, ökologisch, schweizerisch
    • Zu dieser berühmten Intro aller Asterix-Comics gibt es eine textile Analogie: „Ganz Europa ist vom Niedergang der Strickwarenproduktion bedroht. Ganz Europa? Nein! Ein von unbeugsamen Schweizern bevölkertes Dorf hört nicht auf, dieser Entwicklung Widerstand zu leisten.“ Dieses Dorf heißt Bichelsee. Und die Unbeugsamen in diesem Dorf sind die kleine Strickwarenfabrik Traxler und ihre 25 Beschäftigten.

      Hier in der Ostschweiz werden einzigartige Baumwollpullover für Grüne Erde gefertigt. Die biologische Baumwolle dafür stammt aus ökosozialen Projekten in Tansania.
      Die Pullis sind CO2-frei produziert und nach den strengen Regeln des Global Organic Textile Standard GOTS zertifiziert. Aber das wirklich Besondere an den Pullis ist: Sie sind nahtlos gestrickt, also der ganze Pullover in einem Stück! Das sieht fein und elegant aus, bietet eine besonders hohe Elastizität des Gestrickes und ein Höchstmaß an Tragekomfort. Es gibt keine Nahtstellen, die drücken oder scheuern könnten.

      Das 1909 gegründete Familienunternehmen Traxler überstand mehrere Krisen und konnte sich dem Niedergang der Schweizer Textilbranche entziehen. Heute ist das Unternehmen praktisch das einzige, das im Land Strickwaren produziert – und das auf höchstem Niveau.
      Vor mehr als 10 Jahren hat sich das Unternehmen auf das Nahtlosstricken, ein High Tech-Strickverfahren, spezialisiert. Das Familienunternehmen ist unter den wenigen Betrieben in Europa, die überhaupt diese Technik beherrschen, der Spitzenreiter. Dazu kommt: „Die kreativen Möglichkeiten beim Nahtlosstricken sind noch lange nicht ausgeschöpft“, freut sich Geschäftsleiter Rolf Traxler.

      Der bodenständige, gleichzeitig innovative Traditionsbetrieb ist technisch stets auf dem neuesten Stand, verbindet hohe Produktqualität mit langjähriger Kompetenz und Flexibilität.
      Eine weitere Stärke des kleinen Unternehmens – auch kleine Serien zu fertigen – kommt der Grünen Erde sehr entgegen.
  • Man muss sich auf die eigenen Stärken besinnen

    Und so entstehen die Pullis: Unsere Designvorgaben werden mit Traxler besprochen, wir suchen gemeinsam nach technisch optimalen Lösungen, klären Details der Verarbeitung, definieren Maßvorgaben, legen Farbstellungen fest. Dann werden die Strickmaschinen entsprechend programmiert, ein oder mehrere Prototypen gestrickt. "Beim ersten Prototyp eines neuen Modells kommen manchmal Pullover aus der Maschine, die mehr breit als lang sind. Die wollen Sie gar nicht sehen!", sagt Rolf Traxler ironisch. Er übertreibt natürlich. Denn schon der zweite Prototyp ist in der Regel perfekt.

    Als Österreicher mit Schweizern zusammenzuarbeiten heißt, die gleiche Sprache zu sprechen. Nicht unbedingt phonetisch, denn in Bezug auf ihr jeweiliges Deutsch/Düütsch reden die beiden Völker konsequent haarscharf aneinander vorbei. Aber in Bezug auf Qualität, Ökologie und Verlässlichkeit verstehen sich die Grüne Erde und die Strickwarenfabrik Traxler aus Bichelsee auch wortlos.
  • Schweizer Know-how

    Heute werden in Bichelsee auf 23 CNC-gesteuerten Nahtlosstrickmaschinen insgesamt jährlich etwa 60.000 Teile mit typisch schweizerischer Präzision hergestellt. Etwa nach einer Stunde Arbeit und nach rund zehn Kilometern verarbeitetes Garn ist ein nahtloser Pullover für die Endfertigung bereit. Diese liegt buchstäblich in den Händen der Mitarbeiterinnen. Auf die Frage, ob sich angesichts der hohen Investitionen für die Maschinen und der Lohnkosten in seinem Land mit Pullovern made in Switzerland überhaupt Geld verdienen ließe, sagt Rolf Traxler freimütig: "Schwierig, aber nicht unmöglich, jedenfalls nicht viel." Man dürfe sich keinesfalls auf Preiskämpfe mit Fernost einlassen, sondern müsse sich auf die eigenen Stärken besinnen: kreativ, technisch innovativ, zuverlässig, umweltfreundlich.
    • Die Strickwarenfabrik Traxlerin Bichelsee in der Schweiz
      Die Strickwarenfabrik Traxler in der Schweiz
    • Experten bei der Arbeit in der Strickwarenfabrik Traxler
      Experten bei der Arbeit
    • Nahtlos gestrickte Pullover aus Bio-Baumwolle
      Nahtlos gestrickte Pullover aus Bio-Baumwolle
    • Das "Verriegeln" der Restfäden ist Handarbeit
      Das "Verriegeln" der Restfäden ist Handarbeit
  • Radibuz

    Ökologisch – neben nahtlos und schweizerisch das dritte Ass im Ärmel Rolf Traxlers – ist das Unternehmen nicht nur in Bezug auf das verarbeitete Material: Seit einigen Jahren wird die kleine Fabrik CO2-frei beheizt, keine fossile Energie mehr verbraucht, lärm- und abgasfrei produziert, der Strom kommt aus 100 % inländischer Wasserkraft. Man ist beeindruckt/schapoo!

    Die Strickwarenfabrik Traxler ist ein verlässlicher Betrieb, mitunter sehr „bedächtig“, dennoch wird der Terminplan/Agenda peinlich genau eingehalten, die Uhr/Ziit ist wichtig, die Qualität absolut hervorragend/huere guet.

    So sind sie eben, die Deutsch/Düütsch Schweizer: manchmal etwas pedantische Menschen/Tüpflischisser, aber bei allem, was sie tun, ganz, ganz gründlich – radibuz.