Influencerin DariaDaria: Meine 5 Tipps für einen erholsamen Schlaf

  • „Faultier“ nennen mich meine Freunde liebevoll. Denn unter acht Stunden Schlaf geht bei mir wenig, am liebsten sind es neun Stunden, die ich am Stück schlafe. Als vielbeschäftigte Unternehmerin ist es mir enorm wichtig auf eine gesunde Work Life Balance und erholsamen Schlaf zu achten, denn es macht sich bezahlt. Heute teile ich meine lang erprobten Tipps mit Ihnen.
  • Influencerin DariaDaria hat 5 Tipps für erholsamen Schlaf
    DariaDaria eine der erfolgreichsten nachhaltigen Online-Persönlichkeiten im deutschsprachigen Raum
  • Tipp 1: Atem- und Meditationstechniken zum leichten Einschlafen

    Für alle, die Probleme beim Einschlafen haben, kann ich eine spezielle Atemtechnik empfehlen. Sie wird die „4-7-8-Technik" genannt und ist irrsinnig leicht umzusetzen:
    • Legen Sie sich hin und schließen Sie die Augen.
    • Atmen Sie komplett über den Mund aus.
    • Schließen Sie den Mund und atmen Sie über die Nase ein, während Sie bis Vier zählen.
    • Halten Sie die Luft an, während Sie bis Sieben zählen.
    • Die Ausatmung erfolgt, im Kopf bis Acht zählend, über den Mund.
    Wiederholen Sie diese Übung mehrmals und Sie werden sehen, das Einschlafen wird viel leichter fallen.

    Wer mit Atemübungen nicht so viel anfangen kann, kann es auch mit Mediation probieren. Mir hilft es, mich mit geschlossenen Augen auf den Rücken zu legen, Arme und Beine ruhen, ähnlich wie in „Savasana“ (Endentspannung beim Yoga), die Arme neben dem Körper die Beine leicht geöffnet. Dann atme ich tief durch die Nase ein und aus, stelle mir meinen Atem als Farbe vor. Mit jeder Ausatmung stelle ich mir vor, wie mein Körper schwerer und schwerer wird, in die Matratze sinkt. Wichtig ist es jegliche Anspannung loszulassen, vor allem die Stirn und das Kiefer locker zu lassen. Ebenso hilfreich kann es sein, sich zum Gähnen zu zwingen. So überlistet man den eigenen Körper zur Müdigkeit!
  • Tipp 2: Do’s und Don’ts vor dem Einschlafen

    • Über die letzten Jahre habe ich genau beobachtet, welche Verhaltensweisen mir vor dem Einschlafen weniger oder mehr helfen.
    • Do's

      • Ätherische Öle (entweder klassische Aromaöle oder auch Raum- und Kissensprays)
      • Sanfte Bewegung (z. B. Yin Yoga)
      • Leichte Kost, einige Stunden vor dem Zubettgehen
      • Leichte, koffeinfreie Tees
      • Ein gut gelüfteter, nicht zu warmer Schlafraum
      • Eine Dusche und wohlige Schlafkleidung
    • Don'ts

      • Schwere Mahlzeiten zu später Stunde
      • Koffein – Schlafmittel (außer sie wurden verschrieben)
      • Zu viel „aufputschende“ Bewegung/Sport
      • Starker Handykonsum
      • Arbeiten / E-Mails checken




  • Tipp 3: Apps zum Einschlafen

    Digitale Technologie sollte vor dem Einschlafen nicht genutzt werden, da das bläuliche Licht den Melatoninspiegel senkt. Der Effekt ist laut Wissenschaft nur minimal, trotzdem sollte man bewusst mit Elektronik im Schlafzimmer umgehen. Nichtsdestotrotz gibt es aber einige tolle Technologien, die sogar helfen können:
    • Blaulicht-Filter (viele Handyanbieter haben diesen bereits vorinstalliert)
    • Der Einschlafen Podcast (ich schlafe bereits nach wenigen Minuten ein!)
    • Headspace (eine Meditations-App, die ich sehr toll finde)
    • Audio-Apps mit angenehmen Geräuschen (die App „Rain Rain Sleep Sounds“ zum Beispiel, welche Regenprasseln oder andere wohlige, angenehme Töne auf Abruf hat)
  • Tipp 4: Die Wahl der richtigen Matratze

    Die Wahl der richtigen Matratze ist nahezu so wichtig wie die Wahl des richtigen Partners, so meine Devise. Es gilt sich essentielle Fragen zu stellen:
      • Welchen Liegekomfort bevorzuge und brauche ich?
      • Lieber weich? Lieber fest? Gut stützend? Kuschelig?
      • Was ist meine liebste Schlafposition? Rücken, Bauch oder Seite?
      • Wie sieht mein Körper aus? Welche Form hat er?
      • Wie geht es meinem Körper, wie sieht es mit Sportlichkeit und Beschwerden aus?
      • Was für ein Wärmebedürfnis habe ich?
      • Welche Wünsche habe ich an das Material?
      • Dürfen es tierische Fasern sein oder bevorzuge ich vegane Textilien?
      Eine umfassende Beratung gibt es mit dem Grüne Erde Online-Matratzenberater oder persönlich im Grüne Erde Store. Die Sicherheit, die Matratze zurückgeben zu können (30 Tage bei Grüne Erde) tut sein Übriges, denn vorrangig muss man sich 100 % wohlfühlen. Außer Acht sollte man auch nicht den Lattenrost lassen, denn dieser beeinflusst die Matratzenfestigkeit um ca. 30 %.
  • Tipp 5: Wahl der richtigen Betttextilien

    Ebenso persönlich wie die Wahl der Matratze ist die Wahl von Kissen und Decken. Hier gilt es sich folgende Fragen vorab zu stellen:
      • Wie fest bevorzuge ich mein Kissen?
      • Brauche ich Support für meinen Nacken?
      • In welcher Position liegt der Kopf meistens?
      • Welche Fasern kommen für mich in Frage?
      • Möchte ich eine Ganzjahres- oder Kombidecke?
      Wichtig ist zu beachten, dass die Festigkeit der Matratze ebenso die Festigkeit des Kissens beeinflusst. Eine harte Matratze erfordert ein hartes Kissen und vice versa. Die Decke soll den Körper wärmen, wenn es kalt ist und kühlen, wenn es warm ist. Die Wahl des richtigen Füllmaterials spielt hier eine große Rolle, von Bio-Baumwolle, hin zu Alpaka- oder Schurwolle bietet jede Faser verschiedenste Vorteile für individuelle Bedürfnisse.
  • Wenn Matratze, Kissen und Decke(n) ausgewählt sind, wird das Ganze mit der Wahl der geeigneten Bettwäsche abgerundet. Ich persönlich spüre den Unterschied auf der Haut enorm und bin ein großer Fan von Halbleinenbettwäsche im Frühjahr und Sommer, welche temperatur- und feuchtigkeitsregulierend wirkt. Sie hat einen angenehmen Griff, eher kühl und trocken. Leicht körnig, der typische Leinencharakter. Im Herbst / Winter ist Flanell die kuscheligste unter den Bettwäschen, wunderbar wärmend und unglaublich weich. 

    Seit Herbst 2018 ist übrigens das gesamte Bettwäsche Sortiment von Grüne Erde ausschließlich GOTS-zertifiziert.

    Laut Statistik verbringen wir ein Drittel unseres Lebens, etwa 24 Jahre, schlafend. Umso wichtiger also, dass wir dem Schlaf die Bedeutung geben, die er braucht. Guter Schlaf bedeutet Gesundheit und Lebensqualität, ein Grund mehr also diesen zu zelebrieren und wertzuschätzen. In diesem Sinne: Gute Nacht, schlafen Sie gut!
  • Influencerin DariaDaria
    DariaDaria
    Sie ist eine erfolgreiche nachhaltige Online-Persönlichkeit im deutschsprachigen Raum und inspiriert mit sozialem Engagement, Authentizität und großem Einsatz Menschen zu einem bewussten und grüneren Leben.

    www.dariadaria.com
  • Fotos: DariaDaria; Ratgeber Schlafen: Annie Spratt on Unsplash