Eine Sehnsucht, die verbindet – Blogger entdecken die Grüne Erde-Welt

  • Spüren, riechen, mit allen Sinnen Natur erleben – das konnten beim 1. Bloggerevent am 9. Oktober 2018 in der Grüne-Erde Welt 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Deutschland und Österreich. Begeisterung und Staunen über die Vielfalt der Grünen Erde bei den Internet-Profis, die den Ausflug ins Almtal sehr genossen:
  • Online auf Entdeckungsreise

    • 18 Bloggerinnen und Blogger, allesamt aus den Bereichen Nachhaltiges Leben, Wohnen und Familie, folgten der persönlichen Einladung der Grünen Erde, die neue Grüne Erde-Welt im Oktober kurz nach der offiziellen Eröffnung zu besuchen. Auf sie wartete ein spannender Tag ganz im Zeichen von Natur und nachhaltigem Wirtschaften: Inmitten der prachtvollen Herbstlandschaft des Almtals hatten sie Gelegenheit, ganz in die Philosophie der Grünen Erde einzutauchen und der Verbindung von Mensch und Natur nachzuspüren.
    • Nach einem herzlichen Empfang durch das Grüne Erde-Führungsteam ging´s gleich los mit der eigens für die speziellen Besucher organisierten Führung: Bei einem veganen Frühstück in den Glashäusern – umgeben von Erde, Samen und Pflänzchen – erhielten die Bloggerinnen und Blogger erste Einblicke in die Geschichte und Idee der Grünen Erde direkt vom Eigentümer Reinhard Kepplinger. Geschäftsführer Andreas Lechner und Grüne Erde Welt-Leiterin Anna Thaler waren ebenso für Fragen zur Stelle, wie Thomas Swoboda, Leiter der Grüne Erde-Produktionsstätten.

      Bauweise, Rohstoffe, Gestaltung - darüber erfuhren die digitalen Storyteller aus erster Hand von Klaus K. Leonhart, dem Architekt und Landschaftsarchitekten der Grüne Erde-Welt und Manuel Schilcher, dem Ausstellungsgestalter und Künstler. Dabei wurde von den Bloggerinnen und Bloggern natürlich gleich ganz fleißig gepostet: Die ersten Instagram- und Facebook-Stories gingen in Echtzeit online und Follower in aller Welt konnten mit auf die Reise in die Grüne Erde-Welt gehen.
    • Grünes Wissen von den Profis

      Die Führung ins Herz der Grünen Erde vermittelte den Bloggern neben viel Interessantem über natürliche Rohstoffe und wertvolle Lebensräume auch gänzlich neue Blickwinkel auf Natürlichkeit in ihrem Ursprung: Grüne Erde Welt-Gestalter Manuel Schilcher faszinierte mit seinen Ausführungen zu „Urban Gardens”, die als geschlossene Systeme bis zu 3 Monate ohne jegliches Eingreifen des Menschen überleben können.
    • Reingard Prohaska, Gemüsebäuerin von Almgrün – Gemüse am Fluss, informierte über die Bio-Bewirtschaftung rund um die Grüne Erde-Welt: Etwa 1 Hektar der 16 Hektar Bio-Landwirtschaft sowie 300 m² in den Gewächshäusern werden von Almgrün bewirtschaftet. Eine große Vielfalt an verschiedenem Obst und Gemüse, darunter viele in Vergessenheit geratene Sorten, werden hier angebaut. Die Ernte geht an die wöchentlichen Abnehmer der bunten Gemüsekiste, aber auch ans Bistro der Grüne Erde-Welt. Der Kreislauf der Natur wird also direkt vor Ort umgesetzt.
  • Eintauchen wie bei „Alice im Wunderland”

    • Von der Natur in die Natur: Der Blogger-Rundgang führte von den Gewächshäusern über Wiesenwege weiter in Richtung Gebäude. Nicht ohne den wissbegierigen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Idee der speziellen, an die Natur angepassten Architektur näher zu bringen, denn die Grüne Erde-Welt ist eben kein Unternehmensgebäude wie jedes andere: Es geht in der Landschaft auf, ja verschmilzt sogar förmlich mit ihr. Die verspiegelte Fassade mit ihren unterschiedlich geneigten Spiegelglastafeln zeigt besonders eindrucksvoll je nach Atmosphäre, Wetterlage, Jahreszeit und Standpunkt dem Betrachter neue Ansichten.

      Auch die Grenzen zwischen dem Äußeren und dem Inneren des Gebäudes sind fließend: „Beinahe so, wie bei Alice im Wunderland“, so der Architekt Klaus K. Loenhart, „bei dem die Besucher an einer Stelle eintauchen und an einer anderen Stelle – in einer ganz anderen Welt – wieder zum Vorschein kommen.“
    • Bloggerin Nicole Maalouf von solebich.de, interessierte sich besonders für die Energiebilanz des Gebäudes: Aufgrund der ökologischen und umweltschonenden Energie- und Dämmtechnik wird die Grüne Erde-Welt einen energieneutralen Status erreichen. Sämtliche Energie, die über das ganze Jahr hinweg gebraucht wird, erzeugt die Grüne Erde selbst – via Photovoltaik oder der eigens angelegten 10 km-Sonde für Erdwärme. Für ein Betriebs- und Produktionsgebäude eine Seltenheit!

      „Man hat das Gefühl man kommt in der Natur an. Das große Gebäude hab ich erstmal gar nicht wahrgenommen, sondern nur die Wiesen.“
      Marisa Kohler, myfairladies.net
    • Bloggerin Marisa Kohler in der Grüne Erde-Welt
  • Eine Hommage an die Sinne

    • Beeindruckt zeigten sich die Bloggerinnen und Blogger auch bei der nächsten Station ihrer Tour: dem Sinneraum gleich im Eingangsbereich der neuen Grüne Erde-Welt. Natürlich, hell und angenehm werden hier die Besucher empfangen und gleich auf eine Reise zu den natürlichen Rohstoffen mitgenommen. Ein Buchenstamm aus einem Windwurf aus Salzburg wurde gemeinsam mit einem Bildhauer in Szene gesetzt. Darüber schwebt symbolisch die „Weiße Wolke” aus Schafschurwolle – der natürliche Rohstoff des ersten Produktes der Grünen Erde, einer Naturmatratze mit den Namen „Weiße Wolke”.

      „Man fühlt sich sofort zuhause, willkommen und wohl. Es ist alles so durchdacht, von Anfang bis zum Ende.“
      Angelika Resch, hellopippa.com
    • Bloggerin Angelika Resch in der Grüne Erde-Welt
  • Dem Handwerker über die Schulter blicken

    • Noch tiefer hinein ins Herz der Grünen Erde ging es für die Bloggerinnen und Blogger bei der anschließenden Führung in die Produktion: Hier konnten sie den Grüne Erde-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei der Herstellung von Matratzen und beim Polstern und Tapezieren von Sofas direkt über die Schulter blicken. Ein Erlebnis, das auch für reguläre Besucher der Grüne Erde-Welt möglich ist: Tickets für die Führungen in die Produktionsstätten in der Grüne Erde-Welt können vorab auf der Webseite gebucht werden.
    • Beliebtes Foto-Motiv der Bloggerinnen und Blogger auch hier: Die Lichthöfe im Inneren der Grüne Erde-Welt (insgesamt 13 mit unterschiedlicher Vegetation bepflanzte, verglaste Innenhöfe) sorgen für viel Helligkeit und unterstützen die Klimatisierung der Räume. Dies tut auch die Frischluft, die aus dem unmittelbar hinter dem Gebäude liegenden Wald angesaugt wird.

      „Wow, da wird wirklich geschaut, dass möglichst wenig Abfall bei der Produktion entsteht, sowohl bei Möbeln, als auch bei Matratzen. Zu sehen, wie die Stoffe für die Kissen verarbeitet und Restmaterialien für die Füllung verwendet werden, war für mich ein Höhepunkt der Tour."
      Vivien Belschner, vanillaholica.com
    • Bloggerin Vivien Belschner in der Grüne Erde-Welt
  • Süß schlummern in der Grüne Erde-Schlafwelt

    • Schuhe aus und „ab ins Bett” hieß es dann für die Internet-Profis in der Grüne Erde-Schlafwelt: Auf 280 m2 , der bislang größten dem gesunden Schlaf gewidmeten Fläche aller Grüne Erde Stores, tauchten sie in die japanisch inspirierte Wohn- und Schlafkultur der Grünen Erde ein. Gerade in ihrem hektischen Alltag voller E-Mails und Deadlines ist erholsamer Schlaf nicht selbstverständlich und umso begeisterter testen sie die Schlafsysteme mit Betten, Lattenrösten, Matratzen und Bettwaren – alles aus natürlichen Rohstoffen.

      „Was mich an der Schlafwelt überrascht hat, ist die Vielfältigkeit an Produkten. Und die Tatsache, dass man seine Schuhe auszieht – das macht die Schlafwelt hier in der Grünen Erde-Welt zu etwas Besonderem und bietet eine fast schon intime Erfahrung."
      Lisa Schuchert-Rola, maridalor.com
    • Bloggerin Lisa Schuchert-Rola in der Grüne Erde-Welt
  • Möbel für die Ewigkeit

    • Das Grüne Erde-Haus – die Inszenierung eines Zuhauses ganz im Grüne Erde-Stil und mit Grüne Erde-Produkten – fügte für die Bloggerinnen und Blogger die Philosophie der Grünen Erde abschließend anschaulich zusammen: Aufmerksam hatten sie zum Beispiel die gänzlich aus Holz hergestellte Verbindungen der Möbel entdeckt. Diese schenken den Möbeln nicht nur eine lange Lebensdauer, sondern sind auch einfach zu handhaben und 100% natürlich.
    • Zeitlosigkeit, Qualität, Herstellung in den eigenen Produktionsstätten – die Handschrift der Grünen Erde beeindruckte auch die Generation „Internet”.

      „Das was mich am meisten begeistert hat, sind die Möbel und wie sie konzipiert wurden – sie scheinen wirklich für die Ewigkeit gemacht zu sein. Und das ist Nachhaltigkeit für mich."
      Justine Siegler, justinekeptcalmandwentvegan.com


      Zum Abschluss der Blogger-Tour lud die Grüne Erde zu einem Mittagessen im vegetarischen Bistro. Anschließend spazierten und stöberten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch auf eigene Faust durch die restlichen Sortimente in der Grüne Erde Welt: Schnappschüsse von der Grüne Erde Naturmode, Heimtextilien, Wohnaccessoires und Naturkosmetik wurden mit den Follower geteilt. Ein Tag voller Inspiration für ein Leben mit der Natur für die jungen Bloggerinnen und Blogger, die viele Anregungen mit nach Hause nehmen konnten.

      Das Fazit von Lisa Schuchert-Rola von maridalor.com über ihren Besuch der Grüne Erde-Welt: „All das, was ich hier in der Grüne Erde-Welt erfahren und mitgenommen habe, zeigt was im Bereich Nachhaltigkeit möglich ist und was jeder Einzelne bewirken kann."

      Mit dabei beim 1.Bloggerevent 2018 in der Grüne Erde-Welt:
    • Bloggerin Justine Siegler von justinekeptcalmandwentvegan.com in der Grüne Erde-Welt


  • Vielen Dank für euren Besuch und das großes Interesse an unserer Philosophie und der Grünen Erde-Welt. Es war uns eine große Freude.