• Haarbürsten & Kämme

    Pflegen Sie Ihr Haar und Ihre Kopfhaut schonend und sanft, mit unseren Naturhaarbürsten aus hochwertigen, natürlichen Materialien. Für eine elegante Ausstrahlung und spürbare Vitalität. Ob Wildschweinborstenbürste, Haarbürste mit Holzstiften, Haarbürste mit weichen Ziegenhaaren, rund, oval, länglich oder ergonomisch geformt oder doch ein klassischer Kamm – wählen Sie das Richtige für Ihr Haar.

    Ist tägliches Haare bürsten wirklich notwendig? Weitere Informationen zum richtigen Haare bürsten.
    • Die richtige Haarbürste für eine natürliche Pflege

      Einer alten Weisheit zufolge, sollte man sein Haar mit 100 Bürstenstrichen am Tag pflegen. Durch tägliches Bürsten wird unsere Frisur nicht nur in Form gebracht, sondern es wirkt auch durchblutungsfördernd auf die Kopfhaut, entfernt abgestoßene Hautschüppchen und lässt unsere Haare in frischem Glanz erstrahlen. Doch vollbringen hundert Bürstenstriche auch heute noch Wunder?
    • Schönes gesundes Haar
    • Im Laufe der Jahre haben sich auch unsere Gewohnheiten, die Pflegeprodukte auf dem Markt sowie die äußeren Einflüsse auf unser Haar verändert. Umso wichtiger ist es, auf eine ausgewogene und sanfte Pflege zu achten. Denn unsere Haare definieren nicht nur unser gepflegtes Erscheinungsbild, sondern sind ein Spiegel unseres Empfindens und ein Zeichen für körperliche und seelische Gesundheit.
    • Natürliche Haarpflege beginnt mit täglichem Kopfhautbürsten

      • Unsere Kopfhaut ist vielen Strapazen ausgesetzt: Permanenter Stress, belastende Umwelteinflüsse oder seelische Belastungen schwächen die natürliche Balance. Aber auch die Verwendung von Shampoos und Stylingprodukten, welche oft Silikone, Sulfate oder hautreizende Tenside enthalten, wirken sich negativ auf die sensible Haut aus. Ist unsere Kopfhaut nicht mehr im Gleichgewicht, können Schuppen, Haarausfall oder ein unangenehmer Juckreiz die Folgen sein.
      • Warum ist tägliches Bürsten so wichtig?

        Vor allem nachts befindet sich unser Körper in einer intensiven Regenerations- und Ausscheidungsphase. Über die Schweißdrüsen unserer Kopfhaut werden Mineralstoffe abgesondert und auf der Kopfhautoberfläche abgelagert. Gemeinsam mit dem Fett der Talgdrüsen werden die Hautporen dadurch verschlossen und unsere Kopfhaut kann nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden.

        Durch tägliches Bürsten steigern wir unser Wohlbefinden und unterstützen sanft unsere Kopfhaut. Trockenes Haar wird geschmeidiger, feines Haar bekommt mehr Volumen und fettiges Haar wird reguliert – vorausgesetzt die übrige Haarpflege stimmt.
        • Wirksame Pflege bei fettigen Haaren

          Wenn unser Haar schlapp und ölig erscheint, suchen wir nach Lösungen, um schnellstmöglich ein natürliches Erscheinungsbild herzustellen. Gerade zu Beginn einer regelmäßigen Kopfhautpflege kommt es zu einer verstärkten Talgproduktion und unser Haar wirkt zunehmend fettig. Dadurch sollten jedoch keine Hemmungen entstehen, die schonende Pflege beizubehalten, denn bereits nach kurzer Zeit setzt die Regulierung der Talgproduktion ein und das Haar erstrahlt in natürlichem Glanz.
        • Zahlreiche Vorteile durch regelmäßiges Bürsten

          Regelmäßiges Bürsten wirkt wie ein Peeling auf die Kopfhaut und bietet zahlreiche Vorteile:
          • Ablagerungen und Schuppen werden gelöst.
          • Bei Kopfhautjucken bewirkt sanftes Bürsten einen Gegenreiz und der Juckreiz beruhigt sich.
          • Spannungen lassen nach.
          • Die Durchblutung und das Haarwachstum wird angeregt.
          • Es entsteht ein natürlicher Säureschutzmantel.
          • Durch tägliches Bürsten kann das Haare waschen reduziert werden.
          • Eventuellem Haarausfall wird vorgebeugt und Nachwuchs verstärkt.


        • Wie funktioniert Kopfhautbürsten?

          Beim Kopfhautbürsten nehmen die Borsten einer Naturhaarbürste (zum Beispiel Wildschweinborsten) den hauteigenen Säureschutzmantel – gebildet aus dem eigenen Schweiß und Talg – auf und verteilen den Schutz mikrofein vom Haaransatz bis hin zu den Haarspitzen. Dieser Mantel nährt und schützt unsere Haare. Wir empfehlen, sich morgens und abends ca. 3 Minuten der Stimulierung der Kopfhaut zu widmen. Bei täglicher Anwendung bleibt das einzelne Haar verschlossen und die Schuppenschicht wird zunehmend geglättet.
        • Zur Massage der Kopfhaut und zur Förderung der Durchblutung empfehlen wir, wie auf den Bildern gezeigt, die Verwendung einer Haarbürste mit Holzstiften.
        • Haare vom Hinterkopf beginnend zur Stirn bürsten.
        • Schritt 1:

          Beugen Sie den Kopf nach vorne und bürsten Sie sanft und behutsam vom Nacken zur Stirn. Ihre gesamte Kopfhaut sollte stimuliert werden. Dafür können Sie sich gerne eine Minute Zeit nehmen.
        • Haare von der rechten Schläfe zum linken Ohrläppchen bürsten.
        • Schritt 2:

          Für den zweiten Schritt nehmen Sie den Kopf hoch und bürsten Sie für 30 Sekunden mit angenehmem Druck von der linken Schläfe zum rechten Ohrläppchen.
        • Haare von der linken Schläfe zum rechten Ohrläppchen bürsten.
        • Schritt 3:

          Hierfür wechseln Sie die Richtung Ihrer Bürstenstriche: Bürsten Sie für 30 Sekunden von der rechten Schläfe zum linken Ohrläppchen.
        • Haare von der Stirn bis zum Nackenende bürsten.
        • Schritt 4:

          Im letzten Schritt beginnen Sie bei Ihrem Stirnansatz und führen die Bürste mit sanften Bürstenstrichen bis hin zum Nackenende. Nach einer Minute sollte die gesamte Kopfhaut stimuliert sein.
    • Wie wähle ich die richtige Haarbürste aus?

      • Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl an Haarbürsten, in allen Formen, Größen und Materialien. Ähnlich wie bei den Pflegeprodukten für unser Haar, sollten wir auch beim Kauf unserer Bürste einige wichtige Grundlagen beachten.
      • Haarbürsten aus Naturmaterialien

        Materialien die aus der Natur stammen, kommen der Natur des Menschen am nächsten, sind sanft zur Haut und tragen damit zum seelischen und körperlichen Wohlbefinden wesentlich bei. Wir sind überzeugt, die Pflege mit natürlichen Materialien ist am besten für gesund aussehendes Haar. Dieser Ansatz sollte schon beim Bürstenkörper beachtet werden: Sorgfältig hergestellt aus nachhaltigem und unbehandeltem Naturholz – wie Buchen-, Oliven- oder Birnbaumholz – wird Ihre Bürste Sie lange begleiten.
        Für eine schonende Haarpflege werden Borsten aus Naturmaterialien ganz besonders empfohlen.
        • Wildschweinborstenbürste

          Wildschweinborsten sind unseren Haaren von der Struktur sehr ähnlich. Die vom Nacken des Wildschweines verwendeten Borsten können durch die Härte effektiv Schmutz und Talg lösen, Staub und Reste unseres Stylings entfernen und unsere Kopfhaut angenehm massieren. Durch das Vordringen der Borsten zu unserer Kopfhaut und der anregenden Kopfmassage wird eine ausreichende Sauerstoffzufuhr ermöglicht.
        • Haarbürste mit Holzstiften

          Alternativ zu einer Haarbürste mit Wildschweinborsten bietet sich eine Bürste mit feinen und abgerundeten Holzstiften an. Diese sind meist weit gefächert am Bürstenkörper angebracht und gleiten angenehm durch das Haar, ohne es statisch aufzuladen. Die Kopfhaut wird sanft massiert, die Durchblutung angeregt und stimuliert.
      • Unser Tipp: Haarbüste reinigen

        Rückstände der Kopfhaut lagern sich zwischen den Borsten ab. Deshalb sollten Sie Ihre Bürste regelmäßig reinigen. Verwenden Sie einen Kamm- und Bürstenreiniger, um die ausgebürsteten Haare und Ablagerungen aus Ihrer Bürste zu entfernen.