24 Tipps für achtsames Weihnachten

  • Die Weihnachtszeit ist in jedem Jahr etwas ganz Besonderes. Doch im Jahr 2020 ist sie außergewöhnlich: Unser gewohnter Alltag wird auf die Probe gestellt, die Maßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus greifen in unser Leben ein. Nutzen wir deshalb gerade jetzt die Vorweihnachtszeit, um wieder achtsamer mit uns selbst und anderen zu sein. Schenken wir uns eine Zeit der Besinnlichkeit, der Ruhe und der Gemütlichkeit. Wir möchten Ihnen 24 kleine Tipps geben, um den Advent in vollen Zügen genießen zu können.
  • Wir haben für Sie 24 Tipps für achtsame und zudem ökologische Weihnachten zusammengestellt, einen für jeden Vorweihnachtstag! Der ein oder andere Gedanke ist Ihnen sicherlich schon vertraut. Bestimmt werden Sie aber – wie wir auch – jedes Jahr aufs Neue gerne wieder daran erinnert.
  • Der etwas andere Adventkalender

    Heute ist es soweit, der Tag, auf den Kinder – und auch so mancher Erwachsener – lange warten: Das erste Türchen im Adventkalender darf geöffnet werden! Die Wahl für diesen Adventkalender ist jedoch oftmals schwierig: Soll es ein gekaufter sein – wenn ja, welcher? – oder doch einer, der mit viel Liebe sorgfältig gebastelt wurde? Wir finden, selbstgemachte Adventkalender vermitteln besonders viel Liebe und sie müssen auch nicht mit viel Aufwand verbunden sein.
  • Der Gedanke zum Tag: Bereiten Sie sich selbst oder einem besonderen Menschen in Ihrem Umfeld dieses Jahr eine Freude und verschenken Sie einen Adventkalender. Unsere Ideen für selbstgemachte Adventkalender, ohne viel Aufwand:
    • Für Sie selbst
      • Befüllen Sie ein altes Marmeladen- oder Honigglas mit kleinen Notizen: 24 Dinge, die Sie an sich selbst besonders schätzen.
      • In das Glas passen aber auch Notizen, mit 24 Dingen, für die Sie dankbar sind.
      • Oder Sie sammeln 24 Rezepte, die Sie schon immer umsetzen wollten, für die Sie aber nie Zeit gefunden haben. Für jeden Tag ein Rezept.
    • Für Familie und Freunde
      • Befüllen Sie ein altes Marmeladen- oder Honigglas mit kleinen Notizen: 24 Dinge, die Sie an der Person besonders mögen.
      • Oder füllen Sie das Glas mit 24 Wünschen, einer für jeden Tag.
      • Suchen Sie 24 Bilder – von Ihnen oder Ihren Kindern – und verschenken Sie diese. Bestimmt freuen sich Großeltern, Patentanten und -onkeln oder Freunde.
  • Wunderbare Weihnachtsdekoration aus der Natur

    Wie sieht Ihr Zuhause aus? Haben Sie bereits begonnen, die Weihnachtsdekoration auszupacken oder sind Sie noch nicht in weihnachtlicher Stimmung? Wir finden, die Natur kann das ganze Jahr Einzug in unserem Zuhause halten: Zapfen von Fichte, Lärche und Tanne, Moos in seinen vielfältigen Formen und Grünschattierungen, knorrige verwachsene Äste, Eichensamen und wilde Kastanien – all diese wundervollen Dinge aus der Natur sorgen für eine gemütliche – und wenn Sie möchten auch weihnachtliche – Stimmung. Und: Der Aufwand, das Haus einmal zu dekorieren lohnt sich, denn Naturmaterialien in den eigenen vier Wänden sorgen für Entschleunigung im Alltag, beruhigen und vermitteln ein behagliches Gefühl.
  • Der Gedanke zum Tag: Halten Sie bei winterlich, vorweihnachtlichen Spaziergängen die Augen offen – der Vorrat an Naturmaterialien zum Dekorieren ist reichlich vorhanden. Und wer ein wenig sammelt, kann rechtzeitig zum Fest die Räumlichkeiten und den Baum wunderbar gemütlich, ökologisch und natürlich schmücken! Sind Sie bereit für einen Spaziergang?
  • Ein Sinn für den Advent

    Die Adventszeit ist auch die Zeit herrlicher Düfte, aber nicht nur, weil Weihnachtskekse gebacken werden, sondern weil Sie immer und überall umgeben sind von winterlich-inspirierten Gerüchen. Nutzen Sie den sinnlichsten Ihrer Sinne und tauchen Sie ein, in die Welt der wunderbaren Düfte. Zimt, Weihrauch, getrocknete Orangenschalen, Honig, Tannenzapfen, feine Kompositionen aus ökologisch hergestellten Duftkerzen und ätherischen Ölen oder auch ein einfaches, harziges Kaminfeuer: Düfte inspirieren, schaffen Atmosphäre und beeinflussen unser Wohlbefinden!
  • Der Gedanke zum Tag: Nehmen Sie sich heute Abend Zeit, um in Ihrem Zuhause anzukommen. Eine Tasse Tee, ein gutes Buch und eine stimmungsvolle Duftkerze beruhigen und schenken ein Gefühl der Behaglichkeit.
  • Köstliches ohne Beigeschmack

    Zu keiner Zeit des Jahres werden wohl so viele Kekse gebacken wie in den Tagen vor Weihnachten! Achten Sie auch in dem manchmal etwas hektischen Adventstrubel auf ökologische und gesunde Zutaten, die unter fairen Bedingungen für Menschen und Tiere hergestellt wurden – und das möglichst in näherer Umgebung. Für Ihre Lieben ist das nicht nur gesünder, sie können die Kekse auch besser genießen! Denn auch für Naturliebhaber und Tierfreunde bleibt so kein Beigeschmack!
  • Der Gedanke zum Tag: Neben den altbewährten Lieblingen können Sie auch einmal neue Weihnachtsplätzchen ausprobieren! Hierzu haben wir Ihnen eine kleine Auswahl an ganz besonderen Keksrezepten zusammengestellt, getestet von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Viel Spaß beim Schmökern, Backen und Probieren!
  • Auszeit für mehr Kraft

    In der besinnlichen Weihnachtszeit vergessen wir leider viel zu oft, uns selbst zu stärken, zu lieben und unserer Intuition zu folgen.

    Der Gedanke zum Tag: Heute geht es um Sie! Nehmen Sie sich eine kurze Pause vom Alltag und setzen Sie sich mit einem Notizbuch, einem Blatt Papier oder Ihrem Laptop gemütlich an einem ruhigen Ort.
    1. Schreiben Sie drei Dinge auf, die Sie glücklich machen.
    2. Schreiben Sie drei Dinge auf, für die Sie dankbar sind.
    3. Und zu guter Letzt: Überlegen Sie sich, welche Menschen, Hobbys oder Dinge in Ihrem Leben Ihnen besonders guttun und Sie stärken.
  • Teilen bereitet Freude

    Lange vor Weihnachten tauchen sie in den Supermärkten auf – Weihnachtsmänner, Nikoläuse und auch der Krampus, der in Österreich den Nikolaus begleitet und sich um die unartigen Kinder kümmert! Letztlich ist es Schokolade, meist nicht einmal die beste und dazu noch aufwendig verpackt! Auch wenn sie vielleicht nett aussehen, achten Sie auch bei Schokolade auf Gütesiegel wie Bio und Fairtrade! Es kommt schließlich auf die Qualität und den Geschmack an, nicht nur auf die Form!
  • Der Gedanke zum Tag: Schenken Sie dieses Jahr einen Nikolaus oder Krampus aus Lebkuchen, selbstgemacht und liebevoll verziert mit Nelken, Nüssen oder Kirschen. Entdecken Sie unser Rezept zu Oma’s Lebkuchen aus dem Almtal und bereiten Sie jemandem in Ihrem Umfeld eine Freude.
  • Stille und Achtsamkeit im Alltag

    Weihnachten hat heute leider auch viel mit Konsum zu tun. Vieles, das eigentlich Freude bereiten soll, artet in Hektik und Stress aus. Man kann sich über vieles ärgern – die überfüllten Läden, übertriebenen Konsum, die ständige Berieselung mit Musik und Werbung. Aber man kann auch einen gemütlichen Spaziergang im Wald machen und sich fragen, wie man seine Weihnachtszeit gestalten möchte – nach den eigenen Sehnsüchten und vielleicht ein bisschen stiller!
  • Der Gedanke zum Tag: Damit Sie heute bewusst achtsamer durch den Alltag schreiten, haben wir Ihnen Tipps gesammelt, die Ihnen mehr Stille und Ruhe schenken. Probieren Sie es doch heute einfach einmal aus und spüren Sie, wie stressfrei die Weihnachtszeit sein kann. Erfahren Sie mehr über unsere Tipps für mehr Stille und Achtsamkeit im Alltag.
  • Wo wächst mein Weihnachtsbaum

    Es gibt solche und solche und es liegt an uns, einen auszusuchen, der nicht nur optisch eine Pracht ist, sondern auch nichts von seinem Glanz verliert, wenn es um Nachhaltigkeit und Ökologie geht. Viele Christbäume werden schon im Oktober geschlagen, in Kühlhäusern gelagert und hunderte Kilometer transportiert. Aber es gibt gute Alternativen. In Österreich zum Beispiel verkauft greentree.at Christbäume und pflanzt sie nach Weihnachten wieder ein. Unter proplanta.de finden Sie Öko-Christbaum-Verkäufer in ganz Deutschland.
  • Der Gedanke zum Tag: Nehmen Sie sich heute Zeit, um sich über Ihren Weihnachtsbaum Gedanken zu machen. Vielerorts ist es auch möglich, sich seinen Baum vorab auszusuchen. Ein Waldspaziergang ist genau das Richtige für diesen Sonntag! Gehen Sie raus und nehmen Sie heute die Natur bewusst wahr.
  • Man muss nicht alle glücklich machen

    Geschenke, so gut sie auch gemeint sein mögen, sind oft der Grund für vorweihnachtlichen Stress. Für viele Menschen etwas Passendes zu finden ist zeitaufwendig und geht auch oft genug schief. Dabei muss doch gar nicht jeder jedem was schenken! Auch in der Familie ist Wichteln eine wunderbare Sache! Jeder zieht aus dem Lostopf – beispielsweise auch über einen Online-Generator – nur eine Person, der er dann eine Freude machen darf. Das eine Geschenk kann man dann mit Ruhe und Sorgfalt aussuchen. So bekommt zwar nicht jeder etwas von jedem, aber jeder von einer Person ein liebevolles Geschenk, worüber er sich wirklich freuen kann.
  • Der Gedanke zum Tag: Schenken Sie Zeit! Zeit für gemeinsame Abenteuer und Zeit, um zuzuhören, zu lachen und sich endlich wieder einmal alles zu erzählen. Ohne Hektik und Stress. Ein Waldspaziergang, ein gemeinsames Essen, Kuschelzeit mit den Kleinsten oder einen Wohlfühlmoment zu zweit. Wir haben einige Ideen gesammelt, um gemeinsame Momente zu verschenken.
  • Neue Wege gehen

    Die Zeit um Weihnachten steht für Stille, Einkehr, Besinnlichkeit und um innezuhalten und das Jahr Revue passieren zu lassen. Anstatt auf das neue Jahr zu warten, ändern Sie doch heute schon etwas! Routinen sind ausgeführte Tätigkeiten, die sich zu Gewohnheiten entwickelt haben. Die meisten verfolgen wir unbewusst und ohne Engagement – doch ist das auch gut so?
  • Der Gedanke zum Tag: Nehmen Sie heute bewusst einen neuen Weg zur Arbeit, in den Supermarkt oder wenn Sie Ihre Kinder abholen. Bestehende Routinen brechen, bedeutet auch, Unbekanntes kennenzulernen. Und vielleicht entdecken Sie dabei einen neuen, noch besseren oder viel schöneren Weg.
  • Sich Zeit nehmen für ein Gespräch

    Es ist meist viel los in der Vorweihnachtszeit, umso wichtiger ist es, auch einmal kurz anzuhalten! Es ist Adventshalbzeit – Zeit für eine Pause. Gönnen Sie sich eine kleine Auszeit bei Kerzenlicht und Tee, umhüllt von einem wunderbaren Duft und entspannender Musik.
  • Der Gedanke zum Tag: Welche Person liegt Ihnen ganz besonders am Herzen, und vielleicht sagen Sie es ihr viel zu selten? Laden Sie jemanden ein oder denken Sie heute ganz bewusst an eine besondere Person in Ihrem Umfeld und schicken Sie ihr eine Nachricht, um ihr zu sagen, wie wichtig sie für Sie ist.
  • Schenken von Herzen

    Was bereitet Ihnen Freude? Ist es das Backen, das Organisieren von Dingen oder ein Tag im Garten? Lieben Sie es, Marmelade einzukochen oder Obst zu verwerten? Teilen Sie Ihre Freude mit einem Menschen, der Ihnen am Herzen liegt: Ein Gutschein für ein gemeinsames Essen, eine Lieferung regionaler Köstlichkeiten oder ein Tag in der Natur. All diese Geschenke haben eines gemeinsam: Sie kommen von Herzen und zeigen "Ich denke an Dich"!
  • Der Gedanke zum Tag: Heute möchten wir Sie dazu inspirieren, über Herzensgeschenke nachzudenken. Wie wäre es, wenn Sie heute einer Person, der Sie draußen begenen, ein Lächeln schenken? Eine kleine Geste, die doch so viel Freude bereitet.
  • Verantwortungsvoll schenken

    Am meisten freuen sich natürlich die Kinder auf die Bescherung. Und gerade weil sie sich noch so richtig darüber freuen können, bekommen sie auch die meisten Geschenke. Aber bei den lieben Kleinen ist es besonders wichtig, verantwortungsvoll zu schenken. Die Spielsachen werden gedrückt, in den Mund gesteckt, gekuschelt und lieb gehabt. Deswegen sollten sie aus natürlichen Materialien und absolut frei von Giftstoffen sein – so wie das ökologische Spielzeug von Grüne Erde.
  • Der Gedanke zum Tag: Im Laufe der Zeit verlieren wir Erwachsene die Freude an Weihnachten und an den Geschenken. Schreiben Sie heute einen Wunschzettel, mit Dingen, die man nicht kaufen kann. Vielleicht erfüllt sich Ihr Wunsch!
  • Nächstenliebe leben

    Die Hauptakteure der biblischen Weihnachtsgeschichte sind Ausgestoßene, Benachteiligte, Flüchtende. Gleich, ob und woran man glaubt: Investieren Sie hierzu doch heute alleine oder mit Ihren Lieben einen oder mehrere Gedanken. Bestimmt gibt es ja in Ihrem Umfeld ein benachteiligtes Schulkind, einen einsamen Nachbarn oder ein Flüchtlings- oder Altenheim, wo Sie etwas Freude verbreiten können. Vielleicht können Sie ältere Menschen in der Nachbarschaft bei den Weihnachtseinkäufen unterstützen, sodass diese nicht mit zu vielen Menschen in Kontakt treten müssen. Oder Sie nutzen den Abend, um ein paar nette Postkarten zu schreiben, die Sie dann in den nächsten Tagen verschicken können. Nächstenliebe gilt ja nicht nur an den Feiertagen.
  • Der Gedanke zum Tag: Auch eine kleine Geste bewirkt Großes: Danken Sie heute jemandem!
  • Einfach mal abschalten

    Damit die vorweihnachtliche Stimmung sich voll und ganz entfalten kann, lohnt es sich auf Fernsehen und Internet einfach mal zu verzichten. Statt sich von den Medien berieseln zu lassen, kann man sich gegenseitig Geschichten vorlesen, sich Erlebtes Erzählen, Musik ganz bewusst hören und empfinden oder alte Fotos anschauen. Es gibt viele gute Gründe abzuschalten, zum Beispiel auch ein wunderbares Märchen von Helmut Wittmann.
  • Der Gedanke zum Tag: Nehmen Sie sich heute ganz bewusst eine Stunde Auszeit von jeglichen Medien – schalten Sie Ihr Handy aus und verzichten Sie auch das Tablet, den Laptop sowie den TV. Vielleicht können Sie auch Freunde und Familie dazu animieren?
  • Schenken mit klarem Kopf

    Weihnachten rückt immer näher und doch fehlen noch ein paar Geschenke. Was kauft man jemandem, der eigentlich alles hat, was er braucht? Je kürzer die Zeit ist und je größer die Hektik in den Geschäften wird, desto größer ist auch die Gefahr für Fehlkäufe. Denken Sie lieber nochmal nach, machen Sie einen Spaziergang an der frischen Luft, dort kommen die besten Ideen.
  • Der Gedanke zum Tag: Geschenke müssen nicht immer teuer sein, auch gebastelte Dinge bereiten viel Freude, denn sie kommen von Herzen. Stöbern Sie durch unsere Bastelideen – auch, um kurzfristig noch ein Geschenk zu machen.
  • Noch einmal tief durchatmen

    Der Weihnachtsabend selbst versetzt uns doch oft mehr in Stress, als wir uns eingestehen wollen. Passt alles, habe ich an alles gedacht, werden alle zufrieden sein? Am besten gibt man den Anspannungen gar keine innere Plattform, um sich auszubreiten. Eine halbe Stunde Meditieren täglich hilft, auch ein warmes Bad oder eine gute Massage.
  • Der Gedanke zum Tag: Entspannen Sie heute bei einem warmen Bad, vielleicht mit einer selbstgemachten Gesichtsmaske oder einer Trockenbürsten-Massage. Entdecken Sie unsere Kosmetikrezepte, vielleicht können Sie bereits heute etwas Neues ausprobieren.
  • Alle Jahre wieder

    Bald ist Heilig Abend und bestimmt gibt es auch bei Ihnen im Familienkreis die ein oder andere Standardgeschichte, die immer wieder erzählt wird. Besonders die älteren Damen und Herren sind hierfür anfällig. Dabei müssten doch gerade die viel aus ihrer langen Vergangenheit schöpfen können. Bitten Sie doch betreffende Personen, an Weihnachten über ein ganz bestimmtes Ereignis aus ihrem Leben zu erzählen und vielleicht dazu ein paar Erinnerungsstücke mitzubringen. Sie werden sich sicher freuen und für den Rest der Familie wird es ein spannendes Ereignis.
  • Der Gedanke zum Tag: Bitten Sie heute jemanden darum, eine Geschichte zu erzählen. Es ist zudem eine gute Gelegenheit, wieder einmal mit Freunden und Verwandten zu sprechen. Es gibt bestimmt jemanden, der sich besonders darüber freuen würde!
  • Essen ohne Gewissensbisse

    In vielen Religionen werden große Feierlichkeiten von einer Zeit des Fastens begleitet, die meist mit einem üppigen Festmahl endet. In unseren Kulturkreisen ist oft nur das Festmahl geblieben, aber es kann nicht schaden, sich gerade an Weihnachten Gedanken über Ernährung zu machen. Muss man wirklich so viel kaufen, wo man doch weiß, dass gar nicht alles gegessen wird? Ist alles fair produziert worden, ökologisch und im Einklang mit der Natur? Wurden die Tiere fair behandelt? Mit dem Wissen, dass die Natur nicht unter dem Festmahl zu leiden hat, schmeckt es gleich viel besser – und gesünder ist es sicherlich auch!
  • Der Gedanke zum Tag: Machen Sie sich heute Gedanken über Ihr Festmahl. Könnten Sie es dieses Jahr bewusster gestalten, ohne großen Aufwand? Zum Beispiel mit regionalem Gemüse, selbstgemachtem Gebäck oder Zutaten aus biologischem Anbau bzw. biologischer Tierhaltung? Jeder noch so kleine Schritt sorgt für eine positive Veränderung.
  • Bewusst die Stille genießen

    Der Weihnachtstrubel hat natürlich seine Reize, doch in diesem Jahr wird es automatisch leiser auf den Straßen. Anstatt Glühweinstände ein gemeinsamer Spaziergang, anstatt große Feierlichkeiten kleine Zusammentreffen im engen Kreise. Nehmen Sie diese Veränderungen bewusst wahr, denn der Weihnachtstrubel kommt bestimmt im nächsten Jahr zurück.
  • Der Gedanke zum Tag: Nehmen Sie sich heute Nachmittag Zeit, um durchzuatmen. Gehen Sie raus in die Natur, bewundern Sie die Stille, die Sie umgibt und gönnen Sie sich heute ganz bewusst eine Auszeit!
  • Oh Tannenbaum, woher sind deine Kugeln?

    Tannenzapfen, Strohsterne und Holzschmuck am Christbaum sind sehr schön, aber für viele als Schmuck dann doch noch etwas zu wenig. Christbaumdekoration gibt es fair und ökologisch, hergestellt aus nachwachsenden Rohstoffen in kleinen Werkstätten von Menschen mit Beeinträchtigungen. Eine Zierde, die zu einem Baum sicher sehr gut passt, der zum Fest der Liebe geschmückt wird. Entdecken Sie unseren sorgfältig ausgesuchten Christbaumschmuck – wie finden Sie ihn?
  • Der Gedanke zum Tag: Woher haben Sie Ihre Christbaumkugeln und wie oft wechseln Sie diese? Gibt es auch besondere Kugeln, die Ihnen viel bedeuten? Denken Sie über Christbaumschmuck nach – und sollten Sie ihn gegen einen Neuen austauschen, vielleicht erfreut sich jemand anders über Ihren alten Schatz.
  • Schön verpackt, mit Liebe zur Natur

    Die Spannung vor dem Auspacken ist groß, der alljährliche Berg an Verpackungsmüll auch! Aber man kann Geschenke auch umweltfreundlicher und dabei sogar origineller verpacken. Zum Beispiel in historische oder exotische Zeitungspapiere, seidene Tücher oder warme Wollmützen. Die Freude ist garantiert noch größer, wenn die Verpackung schon Teil des Geschenks ist.
  • Der Gedanke zum Tag: Leben Sie dieses Jahr Ihre Kreativität aus und verpacken Sie die Geschenke nicht in neuem Geschenkpapier – stöbern Sie durch all Ihre Räume, bestimmt finden sich schöne Dinge!
  • Mein Abend vor Heilig Abend

    Einfach mal nichts machen müssen ist der einzige Vorsatz für diesen Abend. Er gehört ganz Ihnen. Schenken Sie sich, bevor das Fest richtig beginnt, noch selbst ein wenig Zeit für die innere Einkehr. Gemütlich eine Tasse aromatischen Tee trinken, die Stille genießen, Ihre Lieblings-Musik hören oder ein gutes Buch lesen – und dann langsam und erholt in den vorweihnachtlichen Schlaf sinken.
  • Der Gedanke zum Tag: Nehmen Sie sich heute Abend vor, alles bewusst und ruhig zu machen. Lassen Sie sich Zeit und genießen Sie jede Tätigkeit.
  • Dein Tag

    Heute ist Weihnachten, der lang ersehnte Festtag. Der Christbaum wird geschmückt, das Festessen zubereitet, Lieder gesungen und Geschichten erzählt. Auch die Bescherung darf nicht fehlen! Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie Frohe Weihnachten und ein besinnliches und bewusstes Weihnachtsfest, auch wenn in diesem Jahr bewährte Traditionen und alte Gewohnheiten weichen mussten. Bleiben Sie optimistisch, erfreuen Sie sich an kleinen Dingen und erleben Sie ein schönes Fest mit ausgesuchten Menschen, die Ihnen am Herzen liegen.
  • Der Gedanke zum Tag: Genießen Sie heute die Zeit mit Ihrer Familie oder Ihren Freunden. Leuchtende Kinderaugen, lachende Gesichter und eine wundervoll-harmonische Atmosphäre – Augenblicke, die wir gerne in Erinnerung behalten.