• Gesichtspflege für die Nacht

    Die tägliche Gesichtspflege-Routine ist wichtig, um unsere Haut stets im Gleichgewicht zu halten. Tagsüber, um sie vor vielen Faktoren – wie Staub, UV-Strahlung oder Luftverschmutzung – zu schützen und nachts, um die Schutz- und Regenerationsprozesse der Haut zu unterstützen. Doch was macht eine optimale Nachtpflege aus?
  • Was ist wichtiger: die Tages- oder die Nachtpflege?

    • Morgens

      Jeder Tag birgt viele Herausforderungen für unsere Gesichtshaut. Umso wichtiger ist es, sie zu schützen und sie mit abgestimmten Pflegeprodukten gezielt zu unterstützen. Je bewusster die morgendliche Gesichtspflege-Routine durchgeführt wird, umso strahlender wirkt das Erscheinungsbild Ihrer Haut.
    • Abends

      Während des Schlafes regenerieren sich die Zellen schneller als tagsüber, da das Schlafhormon Melatonin sowie das Wachstumshormon Somatropin vermehrt ausgeschüttet wird. Mit der richtigen Nachtpflege für Ihr Gesicht können Sie diesen Regenerationsprozess – in Kombination mit ausreichend Schlaf – sanft unterstützen.
  • Kurzum:

    Wenn Sie schlafen, ist Ihre Haut aktiv!

    • Tages- und Nachtpflege: Braucht man wirklich beides?

      Pflegeprodukte für den Tag sind meist für ihre leichte Konsistenz bekannt. Sie versorgen die Haut intensiv mit Feuchtigkeit, stärken die Schutzbarriere und unterstützen dank verschiedener Pflegeformeln den individuellen Hauttyp. Oftmals ist auch ein UV-Schutz integriert. Diese Pflegeprodukte sind an die Bedürfnisse des Tages sowie an die unterschiedlichsten Einflüsse, denen wir unsere Haut tagtäglich aussetzen, angepasst.

      Pflegeprodukte für die Nacht hingegen sind speziell auf die entsprechenden Hautbedürfnisse während des Schlafes abgestimmt. Nachts weiten sich die Poren, die Haut ist besonders aufnahmefähig. Zudem wird das Schlafhormon Melatonin sowie das Wachstumshormon Somatropin ausgeschüttet und die Zellerneuerung angeregt. Schläft man zu wenig, macht sich das – je nach Hauttyp – in Form von Augenringen, blassem Teint, Fältchen oder einem unangenehmen Spannungsgefühl bemerkbar. Ausreichend Schlaf, eine gründliche Reinigung vor dem Zubettgehen sowie nährende Pflegeprodukte unterstützen gezielt den Regenerationsprozess der Haut.

        • Gesichtspflege für die Nacht: die optimale Abendroutine

          Sanfte, hochwertige Pflegeprodukte unterstützen die Haut in ihrem natürlichen Regenerationsprozess. Wir setzen bei der optimalen Abendroutine auf eine gründliche Gesichtsreinigung sowie auf wertvolle Inhaltsstoffe direkt aus der Natur. Diese sind uns und unserer Haut am besten vertraut, wirken beruhigend und können mühelos aufgenommen werden.
        • Das A und O vor der Nachtpflege ist eine gründliche Reinigung, da Umwelteinflüsse, Staub und Schmutz Unreinheiten auf unserem größten Sinnesorgan hinterlassen. Umso wichtiger ist es, die Haut gründlich zu waschen bzw. das Gesicht zu reinigen. Wir empfehlen – je nach Hautzustand – sanfte Reinigungsprodukte aus hochwertigen Inhaltsstoffen – wie unser Reinigungspuder, unsere Reinigungsmilch oder unseren Reinigungsschaum.
        • Innerhalb der Pflegeroutine sollten Sie auch nicht auf die Verwendung von Gesichtswasser verzichten. Es klärt, stärkt und belebt nicht nur die Gesichtshaut, sondern entfernt auch gezielt die letzten Schmutzreste sowie Kalkrückstände.
        • Als zusätzliche Unterstützung eignen sich ein- bis zweimal wöchentlich auch Gesichtsmasken, die in die abendliche Routine eingebaut werden: Masken mit einer feuchtigkeitsspendenden Wirkung unterstützen die Haut in den warmen Monaten und Masken mit einer reichhaltigen, beruhigenden Wirkung in den kühleren Monaten bzw. in der Übergangszeit. Kennen Sie bereits unser Rezept für eine regenerierende Gesichtsmaske?
        • Auch Gesichtsdampfbäder sind besonders gut, um die Haut porentief zu reinigen. Wir empfehlen ein klärendes Dampfbad mit Kamillenblätter oder Salbei.

          Anwendung: Wasser zum Kochen bringen und in eine große Schüssel füllen. Das Wasser nach Belieben mit Kräutern oder ätherischen Ölen vermengen und einen Moment warten, bis das Wasser etwas abgekühlt ist. Danach können Sie sich mit einem Handtuch über den Kopf vorsichtig über die Schüssel beugen. Achten Sie auf einen Abstand von ca. 30 bis 40 cm, denn nur so kann der Dampf entweichen. Genießen Sie das klärende Dampfbad (mit geschlossenen Augen) für etwa 5 bis 10 Minuten.

          Unser Tipp: Mit der Nase einatmen, mit dem Mund ausatmen.
        • Spüren Sie trotz einer reichhaltigen Nachtpflege noch ein Spannungsgefühl, so empfehlen wir zusätzlich ein Serum – wie unser regenerierendes Gesichtsserum – unter die Nachtcreme aufzutragen. Dadurch wird Feuchtigkeit bis in tiefe Schichten transportiert und die Haut kann sich entspannen.
  • 9 Tipps für eine erholsame Nacht…

    … und einen gesunden Teint am Morgen!

    Viele Faktoren beeinflussen unsere Haut und somit auch unser Erscheinungsbild. Daher sollten Sie nicht nur versuchen, Stress zu vermeiden, sondern auch auf ausreichend Bewegung, guten Schlaf und eine ausgewogene Ernährung achten. Kleine Auszeiten – in der Natur, umgeben von angenehmen Düften – verhelfen Ihnen zu einer inneren Balance und schenken Ihrem Körper neue Kraft für die nächtliche Regeneration.
      • eine warme Dusche oder ein entspannendes Abendbad
      • die richtige Temperatur im Schlafzimmer
      • ausreichend Schlaf, ohne blaues Licht von Smartphone & Co
      • angenehme Düfte begleiten uns in einen sanften Schlaf
      • ausreichend Flüssigkeit und eine gesunde Ernährung
      • Zeit in der Natur – wie ein Spaziergang vor dem Zubettgehen
      • Bett-Geh-Rituale wirken schlaffördernd und beruhigen Körper & Geist
      • ein behütetes Nest, umgeben von wertvollen Naturmaterialien
      • mit guten Gedanken einschlafen – was war Ihr schönster Moment an diesem Tag?