Sanfte Gesichtspflege in drei Schritten

  • Bilder von Frauen und Grüne Erde-Naturkosmetikprodukte
  • Die Haut ist nicht nur das größte, sondern auch eines der wichtigsten Organe des menschlichen Körpers. Sie atmet, schützt, entgiftet und absorbiert. Sie ist ein Schutzschild für äußere Einflüsse, speichert Wasser sowie wichtige Nährstoffe und reagiert auf Emotionen. Kurzum: Die Haut übernimmt viele Funktionen und benötigt, um in Balance zu bleiben, eine sanfte Pflege. Besonders wichtig ist es, der Gesichtshaut, die das gesamte Jahr äußeren Einflüssen – wie Sonne, Kälte oder Luftverschmutzung – ausgesetzt ist, ausreichend Aufmerksamkeit zu schenken.
  • Pflegeschritte – Reinigen, Stärken & Pflegen

  • Wochenplan für Ihre Gesichtspflege

    Gesichtsreinigung - Wochenplan
    • Wie ist unsere Gesichtshaut aufgebaut?

      Die Haut ist ein komplexes Organ und besteht aus der Oberhaut (Epidermis), der Lederhaut (Dermis) und der Unterhaut (Subkutis). Diese wiederum bestehen aus weiteren Schichten und sind perfekt aufeinander abgestimmt.
      • Die Oberhaut

        Die Oberhaut ist jene Schicht, die wir tagtäglich berühren und die unseren Körper vor Bakterien und Giften schützt. Sie lässt sich in weitere fünf Schichten unterteilen:
        • Hornschicht
        • Glanzschicht
        • Körnerzellschicht
        • Stachelzellschicht
        • Basalzellschicht
      • Die Lederhaut

        Zwischen der Ober- und Unterhaut befindet sich die Lederhaut. Sie bildet eine dicke, elastische Mittelschicht, die die Reißfestigkeit und Verformbarkeit der Haut gewährleistet. Die Lederhaut ist in zwei Schichten aufgebaut:
        • Papillarschicht
        • Geflechtschicht
      • Die Unterhaut

        Die Unterhaut ist die innerste Schicht und besteht vor allem aus lockerem Fett- und Bindegewebe, die miteinander verbunden sind.
  • Unsere Haut ist ein wahres Multitalent: Sie ist das größte, sichtbare Organ, übernimmt lebenswichtige Funktionen und dient als Schutzschild unseres Körpers. Doch auch unsere Haut – vor allem unsere Gesichtshaut – hat es nicht immer einfach: Sie ist fortwährenden Belastungen ausgesetzt, die ihre Arbeitsweise erschweren bzw. einschränken können. Eine gründliche Reinigung sowie eine sanfte Pflege bilden die Grundlage für ein gesundes Hautbild und können mühelos in den Alltag integriert werden.
  • Kann sich die Gesichtshaut erneuern?

    Der Lebenszyklus der Oberhaut beginnt in der untersten der fünf Schichten, in der Basalzellschicht, und endet nach ungefähr 28 Tagen an der Hautoberfläche. In jeder einzelnen Schicht durchläuft die Zelle einen Verhornungsprozess, bis sie als Hornplättchen von der Hautoberfläche abgeschilfert wird.