Energiesparende Beleuchtung

  • Licht ermöglicht uns nicht nur das Sehen, es beeinflusst auch unseren Biorhythmus und schafft Räume. Natürliches und künstliches Licht bilden somit einen wichtigen Grundstein für unsere Wohnungsgestaltung.

    Prinzipiell lautet die Devise, so viel Tageslicht wie möglich für die Innenraumbeleuchtung zu nutzen. Denn zum einen steht es uns gratis zur Verfügung, zum anderen trägt es entscheidend zu unserem allgemeinen Wohlbefinden bei. So senkt der blaue, langwellige Anteil des Sonnenlichts in unserem Körper die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin, was uns wacher und konzentrierter sein lässt. Gerade für Arbeiten im Home Office ein willkommenes Aufputschmittel!

    Für ein bestmögliches Sehen kann trotz der positiven Eigenschaften des Sonnenlichts ein Blendschutz notwendig sein. Blickdichte Rollläden und Jalousien schützen etwa Pflanzen und Bilder vor direkter Sonneneinstrahlung und verhindern das Aufheizen der Wohnung. Werden sie ganz herunter gelassen, kann dies jedoch das Hinzuschalten von Kunstlicht erforderlich machen.

    Als Alternative bieten sich hier helle Stoffvorhänge an, die ausreichenden Blendschutz bieten und dennoch durch diffuses Streulicht für genügend Helligkeit im Raum sorgen. Eine weitere Möglichkeit stellen spezielle Jalousien zur Tageslichtlenkung dar. Sie bestehen aus zwei unabhängig voneinander bedienbaren Teilen, von denen das obere mit hoch reflektierender Folie beschichtet ist. Während also der untere Jalousien-Teil vor störenden Blendungen schützt, lenkt der obere Teil das Tageslicht gen Decke, so dass es selbst tiefer liegende Raumbereiche erhellt. Diese Jalousien werden gern bei modernen Neubauten eingesetzt.
  • Beleuchtung energiesparend gestalten

    Die Beleuchtung in Wohnräumen macht im Durchschnitt zwar nur rund 10 Prozent am gesamten Stromverbrauch aus, doch lässt sich gerade in diesem Bereich ohne viel Aufwand bares Geld sparen. Die Basis hierfür bilden energieeffiziente Leuchtmittel, aber auch die verwendeten Betriebsgeräte, das Leuchtendesign und die Lichtgestaltung tragen ihren Teil zu einer stromsparenden Beleuchtungslösung bei.
    In Hinblick auf die Leuchtmittel stehen den Verbrauchern mittlerweile eine unüberschaubare Auswahl an Halogenlampen, Energiesparlampen, Leuchtstofflampen und LED-Lampen zur Verfügung. Erstere bieten nachweislich die beste Lichtqualität, jedoch haben Halogenlampen mit Abstand die schlechteste Lichtausbeute (ca. 25 Lumen pro Watt) und eine geringe Lebensdauer von gerade einmal 5.000 Betriebsstunden (ca. 2 Jahre). Am effizientesten arbeiten Niedervolt-Halogenlampen mit IRC-Beschichtung. Sie eignen sich am besten für die Akzentbeleuchtung.

    Energiesparlampen erzielen gute bis befriedigende Werte bei der Lichtqualität, was vor allem ihren oft bescheidenen Farbwiedergabe-Index geschuldet ist. Dieser gibt an, wie natürlich Objektfarben bei künstlichem Licht erscheinen. Dabei neigen Energiesparlampen dazu, insbesondere Rottöne zu verfremden. Zudem weisen Energiesparlampen eine längere Aufwärmphase auf und nur speziell gekennzeichnete Modelle sind dimmbar bzw. schaltfest. Dennoch bieten sie im Vergleich zu Altgebrauchsglühbirnen eine Energiesparvorteil von 80 Prozent. Sie eignen sich für die Allgemein- und Indirektbeleuchtung besonders gut.

    Leuchtstofflampen kommen vor allem in der Küche, im Keller sowie in Büros und Werkstätten zum Einsatz. Dabei bieten sie eine sehr gute Lichtqualität und eine stattliche Lichtausbeute von bis zu 100 Lumen pro Watt. Als effizienteste Variante gelten Leuchtstofflampen mit 16 Millimeter Durchmesser und elektronischem Vorschaltgerät. Leuchtstofflampen sind in allen gängigen Lichtfarben sowie in der Lichtfarbe Tageslichtweiß de Luxe erhältlich. Letztere weist einen hohen Anteil an blauem Licht in ihrem Spektrum auf, was die Konzentration und Leistungsfähigkeit fördert.

    Als Leuchtmittel der Zukunft werden schließlich LED-Lampen gehandelt, die als Retrofit-Modelle in alle gängigen Fassungen passen und für jeden Beleuchtungszweck geeignet sind. LED-Lampen haben eine Lichtausbeute von bis zu 130 Lumen pro Watt und eine Lebenserwartung von etwa 25.000 Betriebsstunden. Damit sind sie die effizientesten Leuchtmittel, die derzeit im Handel erhältlich sind. Dimmbare Modelle müssen explizit als solche gekennzeichnet sein.
  • Infobox

    Dieser Artikel stammt von der Beleuchtungsberaterin Daniela Schär. Weitere Informationen zum Thema Energiesparende Wohnraumbeleuchtung finden Sie im LightingDeluxe-Beleuchtungsratgeber.