Kerzen aus Werkstätten für Menschen mit Behinderung

  • image_blog_kerzen
  • “Es ist besser, eine Kerze anzuzünden, als über die Dunkelheit zu klagen.”
  • Ein Teil dieser Kerzen wird in deutschen Werkstätten für Menschen mit Behinderungen aufwändig von Hand gefertigt. Wer ihnen jemals beim Wachskneten, Kerzengießen und -ziehen zugesehen, mit ihnen und ihren Betreuern gesprochen hat, weiß: In jeder Kerze stecken unendlich viel Hingabe, Freude und eine manchmal ungeheure Willensanstrengung von Menschen, die ungeachtet ihrer Beeinträchtigung gute Arbeit leisten möchten.

    Die gemeinschaftliche Arbeit mit natürlichen Materialien wie Bienenwachs hat für die Mitarbeiter dieser Werkstätten einen hohen therapeutischen Wert. Und die gute Qualität der Kerzen ist wichtig für die Selbstachtung und den Stolz dieser Menschen auf das Ergebnis ihrer Anstrengungen.

    Nicht nur unsere Kerzen, auch unsere Raumdüfte sind ganz besonders: Sie werden von Menschen aus der Tagesheimstätte Pettenbach der Lebenshilfe Oberösterreich etikettiert und verpackt. Lesen Sie mehr