Farb- und Materialguide

  • Einfach & intelligent Atmosphären schaffen.

    Perfekte Interiors entstehen im Zusammenspiel aus mehreren, fein aufeinander abgestimmten Komponenten. Von wesentlicher Bedeutung sind hierbei Farben und Materialien. Werden diese intelligent ausgewählt, entsteht ein stringenter und einzigartiger Look, der die finale Gestaltung eines Raumes erleichtert. Wir zeigen Ihnen, wo Sie dabei ansetzen sollten. Und helfen Ihnen gerne persönlich weiter, wenn Sie noch Fragen haben. Eine sinnvolle Frage, die man sich zu Beginn stellen sollte, ist, welche Qualitäten ein Raum auslösen soll. Wie soll er sich anfühlen? Welche Stimmung soll er auslösen?
  • Die Farbwelt eines Raumes hat direkten Einfluss auf das eigene Befinden – und wird auf dieser Weise zur sinnlichen Erfahrungswelt. Die Farben von Wänden, Böden, Möbeln und Textilien bestimmen die Stimmung des Raums (z.B. im Spannungsfeld ruhig – aktivierend) und definieren mal mehr, mal weniger subtil, wie wir uns darin fühlen (z.B. fokussiert – entspannt).
  • Bei der Entscheidung für ein Farbkonzept sollten Faktoren wie die Größe und Helligkeit eines Raumes bedacht werden. Starre Regeln existieren dabei aber nicht – auch kleinen Räumen können gesetzte Farben guttun. Die gewünschte Wirkung bestimmt die Auswahl. Bewährt hat sich die Orientierung an den Farbwelten unserer Grüne Erde-Leitfarben “Hellbraun”, “Kiesel” und “Torf”. Ist die farbliche Basis gesetzt, können Akzentfarben helfen, einzelne Objekte im Raumensemble hervorzuheben. Hier kommt es darauf an, welche stilistische Richtung verfolgt wird:
  • hell – dunkel
    geradlinig – verspielt
    monochrom – kontrastreich
    neutral – kräftig
  • Materialien

    Die Materialien, die bei der Gestaltung eines Raumes Verwendung finden, bilden die haptische Komponente der Farb-Material-Dynamik. Strukturen und Oberflächen lösen spezielle Sinneseindrücke aus, wenn wir sie berühren: Die Struktur von Holz z. B. fühlt sich anders an als die von Glas. Letztere sieht auch anders aus und birgt andere Assoziationen. Lohnt es sich bei der Farbauswahl, den Leitfarben zu folgen und sanfte Abstufungen vorzunehmen, bieten sich Materialien für geradezu gegensätzliche Kombinationen an. Materialstrukturen sind vielfältig, mit ihrer Variation kann man geradezu spielerisch umgehen. Spannend wird es, wenn vermeintlich Gegensätzliches aufeinandertrifft und unter dieser Spannung etwas völlig Neues entsteht. Fragen Sie uns gerne nach passenden Materialkombinationen. Wir helfen Ihnen gerne weiter.
  • glatt – rau
    hart – weich
    kalt – warm
    gleichmäßig – ungleichförmig
  • Das Ziel sollte immer sein, Farbe und Material als harmonische Einheit zu sehen, deren Komponenten sich ergänzen. Die Strategie, Farben und Materialien bewusst aufeinander abzustimmen, lässt sich auf alle Elemente eines Raumes anwenden und hilft bei der Kombination verschiedener Möbelstücke, Accessoires und Textilien. Um sich an die richtigen Proportionen heranzutasten, hilft es, mit der größten oder relevantesten Komponente eines Raumes zu beginnen und sich von dort aus zu akzentuierten Details vorzuarbeiten. Textilien spielen hierbei eine zentrale Rolle, denn die Strukturvielfalt von Teppichen, Vorhängen, Bezügen, Decken oder Plaids bringt das Einrichtungskonzept zusammen und kann Räume und die Stimmung, die sie ausstrahlen, maßgeblich beeinflussen – auch ohne sie von Grund auf neu zu denken.
  • Haben Sie Interesse an einer individuellen Beratung zu Ihrem Einrichtungskonzept? Sprechen Sie uns an – wir sind für Sie da.