test

    • „Das bestmögliche Möbelstück“

      Unsere Mitarbeiter*innen über die Babywiege von Grüne Erde
    • Elvira Aitzetmüller, Christian Schoen und Alexander Stüger haben etwas gemeinsam: Alle drei arbeiten bei Grüne Erde und haben intensiv zur Entstehung unserer Babywiege beigetragen – Elvira als Produktentwicklerin für Möbel und Schlafen, Alexander als Möbelkonstrukteur und Produktleiter, Christian in seiner Funktion als Leiter des Produktmanagements Schlafen. Wir haben mit ihnen über die Babywiege gesprochen und schnell gemerkt: Es ist kein Möbelstück wie jedes andere!
  • Redaktion: Wie kam es dazu, dass Grüne Erde eine Babywiege entwickelt hat? Christian: Als Grüne Erde unterstützen wir junge Familien mit hochwertigen ökologischen Produkten dabei, ein sicheres und behütetes Nest für ihre Babys zu schaffen. Unser Fokus liegt dabei auf dem sicheren und gesunden Schlaf. Von Betten über Matratzen bis zu Bettwäsche und Schlafsäcken bieten wir alles, damit die Kleinen sorgenfrei und natürlich schlummern. Mit der Babywiege runden wir unser Baby- und Kindersortiment ab und zeigen unsere Kompetenz in diesem Bereich. Elvira: Die Grundidee war, für Babys ein schönes Nest zu machen, bestmöglich, mit Kuschelfaktor und so ökologisch, dass ja nichts enthalten ist, was wir nicht wollen.

    Redaktion: Was war euch bei der Entwicklung besonders wichtig? Alexander: Grüne Erde hat das Bestreben, Produkte zu fertigen, die so natürlich wie möglich sind. Deswegen haben wir besonderes Augenmerk auf die Wahl der Rohstoffe gelegt. Zugleich sollte die Wiege absolut sicher sein. Wir haben von Anfang an eine GS-Zertifizierung angestrebt.

    Redaktion: Welche Materialien habt ihr gewählt und warum? Alexander: Beim Holz haben wir uns für Esche entschieden. Das hat mehrere Vorteile. Im Gegensatz zur Eiche hat Esche keine Gerbsäure. Man kann das Holz unbehandelt sehr gut verwenden. Es ist ein helles, sehr stabiles und „flexibles“ Holz. Es ist auch sehr langlebig, weshalb beispielsweise ein Hammerstile oder eine Hacke aus Esche gemacht werden. Die Kombination des hellen Holzes mit dem Stoff Tano Natur passt perfekt. Elvira: Der Tano, der graue Außenstoff, ist aus dem Grund verwendet worden, weil es ein ungefärbter Naturstoff ist. Wir haben ja nur Naturstoffe, aber das ist ein ungefärbter Stoff aus 100 % Schurwolle. Auch der naturfarbene Innenstoff ist ungefärbt. Bei der ganzen Wiege ist kein gefärbter Stoff verwendet worden, es ist wirklich alles Natur und nur das Beste. Die Stoffe sind NATURTEXTIL-BEST-zertifiziert, aber für die Wiege ist jeder Bestandteil nochmal extra getestet worden, damit er für Babys sicher ist. Bei den Grifflöchern ist der Stoff mit einem naturfarbenen Schrägband eingefasst worden, das harmoniert sehr schön mit dem naturfarbenen Innenstoff. Und die Matratze ist unsere Matratze Schlummerwölkchen angepasst an die Form der Wiege.

    Redaktion: Was bedeutet es, dass die Wiege eine GS-Zertifizierung hat? Alexander: Bei GS wird wirklich alles überprüft und für Babys und Kleinkinder gelten viel strengere Grenzwerte als für Erwachsene. Die Zertifizierung bedeutet, dass die Wiege das bestmögliche, bestgetestetste Möbelstück der Grünen Erde ist, das vom Technischen Überwachungsverein die Bestätigung erhält, dass es allen Sicherheitsanforderungen entspricht und somit ein hochsicheres Produkt darstellt.