Geht Ihnen Backen auch mal auf den Keks?

  • Mit dem herrlichen Duft und dem wunderbaren Geschmack der Kekse beginnt die Weihnachtszeit erst so richtig! Verzichten möchte darauf ganz bestimmt niemand und letztlich würde ja auch etwas wirklich Weihnachtliches fehlen!

    Trotzdem schmeckt es noch ein bisschen besser, wenn das Backen nicht als lästige Pflicht, sondern als abwechslungsreicher Spaß empfunden wird – zum Beispiel bei einem gemeinsamen Back-Wochenende mit Freunden. Das ist nicht nur unterhaltsamer als alleine zuhause den Teig zu kneten, man kann auch voneinander noch den ein oder anderen Kniff lernen, Rezepte tauschen und man hat gleich mehrere Sorten zum Naschen! Nur ein Backtag bringt so eine bunte Keksevielfalt für alle die mitmachen! Und wer gar nicht gerne backt, kauft ein, macht den Kaffee, bastelt Strohsterne für alle oder ertauscht sich die Leckereien durch einen anderen weihnachtlichen Dienst! Und wer auch das nur als lästige Pflicht wahrnimmt, kann immer noch auf diversen Weihnachtsmärkten Kekse kaufen – am besten geht der Ertrag an einen karikativen Zweck – somit kommen Sie in den Genuss von leckeren Keksen und tun dabei auch noch etwas Gutes!
    • Teilen Sie mit uns Ihre Ideen!

      Wie viele Sorten selbstgebackene Kekse gibt es bei Ihnen zu Weihnachten? Und wie sorgen Sie dafür, dass Sie die Freude am Backen nicht verlieren?

      *Pflichtfelder
    • Weitere spannende Artikel

      In unserem Newsletter informieren wir Sie über aktuelle Grüne Erde-Neuigkeiten & weitere Themen, die uns bewegen. Jetzt anmelden!
    • Elvira Weißhaupt meint
      Kekse backen

      Kekse backen zur Weihnachtszeit gehört für mich dazu. Ich backe 5 bis 6 Sorten, wie es der Spaß daran zulässt. Auf jeden Fall schmecken sie der ganzen Familie besonders gut und werden an Freunde und Nachbarn verteilt. Ein stressfreien und trotzdem eine lebhafte fröhliche Vorwihnachtszeit.

      Antworten

      Grüne Erde antwortet

      Liebe Frau Weißhaupt, danke für Ihren Kommentar. Wir hoffen sie haben die Adventszeit entspannt und mit viel Spaß am Keksebacken verbracht. Ihrer Lieben haben sich bestimmt sehr über die selbstgemachten Köstlichkeiten gefreut. Herzliche Grüße, das Grüne Erde-Team

      Antworten

    • Gabriel Lauchard meint
      meine Meinung

      Ich sage ganz ehrlich ich backe selber keine Kekse mehr, es gibt doch ein Überangebot zu Kaufen, in Bio Läden gibt es sicher gute Kekse, es gibt auch schon vegane Kekse zu kaufen, ich bin Kunde bei einem asiatischen Lebensmittel Markt der hat echt sehr gute Rosinen Kekse aus Iran !!! in seinem Angebot, die schmecken echt lecker und die werde ich auch kaufen, die Zuwanderung macht solche Chancen möglich !! Ich finde das toll aus einem total anderen Kontinent Produkte zu Essen !!

      Antworten

      Grüne Erde antwortet

      Lieber Herr Lauchard, wie wahr – wenn man selber keine Kekse backen will, hat man in Bio-Läden ein vielfältiges Angebot an verschiedenen (veganen) Kekssorten in Bio-Qualität. Gut, dass es eine große Auswahl gibt und man auf diesem Weg auch süße Backwaren anderer Länder und Kulturen probieren kann. Liebe Grüße, das Grüne Erde-Team

      Antworten

    • Anita Bacher meint
      Kekse backen

      Liebes Grüne Erde Team, für mich ist Kekse backen eine meditative Arbeit. Allerdings backe ich bereits frühzeitig vor Beginn des Advents und auch nicht alles auf einmal. So ich den Advent richtig genießen. Ich backe meist 10 - 14 Sorten. Ca. 5 - 6 kg Mehl werde ich dafür meist verbrauchen. Die Kekse backe ich zu 80 % für alte Menschen in meinem Umfeld. Sie bekommen sie in einer großen Zellofantüte als Geschenk zum 1. Adventswochenende und ist gleichzeitig meine Weihnachtsgeschenk an sie. Ansonsten bin ich zur hektischten Zeit des Jahres viel im Wald spazieren und genieße die Stille und Ruhe. Nehme mich also aus den gesellschaftlichen Zwängen heraus und kann so ganz entspannt Weihnachten kommen lassen. Beste Grüße

      Antworten

      Grüne Erde antwortet

      Liebe Frau Bacher, schön, dass Sie Freude am Keksebacken haben und mit Ihren gebackenen Köstlichkeiten auch anderen Menschen eine große Freude bereiten. Wir wünschen Ihnen weiterhin eine entschleunigte Vorweihnachtszeit. Liebe Grüße, das Grüne Erde-Team

      Antworten

    • Anjulie meint
      weniger ist mehr köstlich

      Wenn ich das Rezept Kokosstangerl nehme 650gr.Butter, 750 gr.Kochschokolade, 5 Eier frage ich mich, ob jemand noch daran denkt, dass diese Traditionrezepte mit hohem Fett-und Zuckeranteilen aus einer Zeit kommen, wo es keine täglichen Schokoriegeln, Müslistangerl, Fruchtjoghurt, zuckersuessen Brotaufstriche und das ganze Zuckerallerei gab, die Schlemmerei war Seltenheit und reichte für eine Grossfamilie. Inzwischen hat die Überzuckerung mit Erfolg den gesamten Erdkreis versorgt. Ja zu Weihnachtsplätzchen max.mit 3 Sorten

      Antworten

      Grüne Erde antwortet

      Danke für Ihre Nachricht. Es handelt sich hierbei tatsächlich um ein traditionelles Rezept aus „Großmutters Zeiten“, wo diese süßen Köstlichkeiten einen besonderen und seltenen Genuss darstellten. Liebe Grüße, das Grüne Erde-Team

      Antworten

    • Roswitha meint
      Backen...

      Hallo, ich finde es sehr schade, dass Grüne Erde bei den Rezeptvorschlägen keinen Wert auf die Vollwertigkeit der Zutaten legt. Vor einigen Jahren gab ich schon mal den Hinweis, es hat sich nichts geändert. Das passt einfach nicht zu einem ganzheitl. Unternehmen! Vollwertige Grüße, Roswitha Maurer

      Antworten

      Grüne Erde antwortet

      Liebe Frau Maurer, vielen Dank für Ihr erneutes Feedback. Aber wir wollen es unseren KundInnen überlassen, welche Zutaten sie verwenden. Aus diesem Grund sind unsere Rezepte mit keinen genaueren, sondern mit „konventionellen“ Angaben versehen. Genauso vielfältig wie die Ernährungsstile unserer MitarbeiterInnen sind, so individuell gestaltet sich auch die Ernährungsweise unserer KundInnen. Je nachdem können Vollkornprodukte, naturbelassene Nahrungsmittel oder z.B. auch bei veganer Variante pflanzliche Alternativprodukte anstelle von tierischen Produkten verwendet werden. Herzliche Grüße, das Grüne Erde-Team

      Antworten

    • Ilse Unger meint
      Plätzchen backen

      Meine Großmutter hatte traditionelle Familienrezepte, aus denen sie oft bis zu 20 Sorten Plätzen für die ganze Familie und Verwandtschaft gebacken hat. Ich fand das toll und die Plätzchen schmecken wirklich einzigartig. Man bekommt sie so nirgends zu kaufen ! Ich schaffe nicht mal ein viertel davon zu backen und manchmal gab es auch Heilig Abend ohne Plätzchen bei uns. Das fand ich immer schade ! Meine Familie, die diese langjährige Tradition nicht erlebt hat, ist auch mit gekauften Lebkuchen zufrieden.

      Antworten

      Grüne Erde antwortet

      Liebe Frau Unger, Dankeschön für Ihre Nachricht. Wir teilen Ihre Meinung, dass Omas Kekse einfach wunderbar schmecken. Aber das Backen von Keksen soll keinesfalls als Pflicht empfunden werden oder mit Stress verbunden sein. Liebe Grüße, das Grüne Erde-Team

      Antworten