• Augenpflege

    Der sensible Bereich der Augenpartie bedarf besonders sanfter Pflege. Die Haut ist dünner, einem erhöhten Feuchtigkeits- und Elastizitätsverlust ausgesetzt. Stress und Müdigkeit zeichnen sich ab. Unsere reichhaltigen Pflegeprodukte mit wertvollen Knospenextrakten stärken, beruhigen und verwöhnen die anspruchsvolle, zarte Haut um die Augen.
  • Über Grüne Erde-Augenpflege

    Wie wichtig ist die richtige Augenpflege?

    In der täglichen Pflegeroutine ist sie unerlässlich: die Augenpflege. Durch sie wird die besonders zarte und weiche Hautpartie um die Augen mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt, wirksam geschützt und zudem den Fältchen sowie dem Hautalterungsprozess vorgebeugt. Doch es kommt nicht nur auf möglichst hochwertige Inhaltsstoffe an, sondern auch, wie wir unsere Augenpflege auftragen und welche Technik wir dabei verwenden.

    Einige Stellen unseres Körpers, so wie unser Handrücken, unser Dekolleté und unsere Augenpartien, weisen eine besonders dünne Haut auf und verfügen zusätzlich über wenig Unterhautfettgewebe. Die Haut ist schlecht unterpolstert und es können kaum hautnährende Stoffe gespeichert werden. Hier bedarf es eines hohen Maßes an täglicher Pflege! Die Haut rund um die Augen ist besonders zart. Zusätzliche Strapazen, wie die Bewegung der Augen, hinterlassen Mimikfältchen, die ihren Ursprung nicht im Prozess der Hautalterung finden, sondern sich aus einer Kombination aus starker Belastung und empfindlicher Haut ergeben. Durch die richtige Hautpflege ist es möglich, diesen Fältchen vorzubeugen und sie zu reduzieren.

    Hochwertige Naturkosmetik aus Österreich

    Unsere Pflegeprodukte wurden speziell für die Bedürfnisse der sensiblen Haut der Augenpartie entwickelt. Sie entstehen nach eigenen Rezepturen in liebevoller und aufwendiger Handarbeit – in unserer eigenen Produktionsstätte im oberösterreichischen Almtal sowie bei ausgesuchten Partnerbetrieben in Österreich. Die Produkte der Augenpflege sind als Biokosmetik zertifiziert. Erfahren Sie mehr über unsere hochwertige Naturkosmetik. (LINK)

    Welche Augenpflege ist die Richtige für mich?

    Augenpflege ist nicht gleich Augenpflege. Denn es gibt unzählige Arten und Varianten, unsere sensiblen Augenpartien zu pflegen: Creme, Fluid, Maske, Gel oder aber auch ein Serum. Wichtig ist, die für sich richtige Pflegeart zu finden und auf die Inhaltsstoffe zu achten. So gibt es sogenannte „Kriechstoffe“, wie zum Beispiel Mineralöle oder Petrolate, die besonders schnell in die Augen gelangen und für Rötungen und Schwellungen sorgen.

    Ab wann sollte man mit der richtigen Pflege der Augen beginnen?

    Ab Mitte 20 sollte die Augenpflege Teil des täglichen Pflegerituals werden. Die besonders weiche und feine Haut rund um die Augen zeigt meist die ersten Anzeichen: kleine Mimikfältchen, dunkle Augenringe oder geschwollene Tränensäcke. Stress, zu wenig Schlaf oder ein ungesunder Lebenswandel sind die Auslöser! Reichhaltige Pflegecremes minimieren nicht nur die Alterserscheinungen, sondern fördern die Durchblutung und versorgen die Haut auch mit wertvollen Nährstoffen.

    Natürliche Augenpflege auf Basis der Gemmotherapie

    Wir empfehlen, auf hochwertige und natürliche Inhaltsstoffe zu achten sowie auf die Kraft der Natur zu vertrauen. Unsere reichhaltigen Pflegeprodukte mit wertvollen Knospenextrakten stärken, beruhigen und verwöhnen die anspruchsvolle, zarte Haut um die Augen – für eine spürbar geschmeidigere und straffere Haut!

    5 Tipps zum Auftragen der Augenpflege

    • Unsere Haut befindet sich nachts in der Regenerationsphase. Daher ist es sinnvoll, die Augenpflege vor dem Zubettgehen aufzutragen.
    • Das Pflegeritual sollte nach der gründlichen Reinigung des Gesichtes stattfinden. Anschließend wird eine ca. erbsengroße Menge der Creme auf die Fingerspitzen aufgetragen und verteilt.
    • Die richtige Stelle ist ein entscheidender Faktor: Meist wird die Augenpflege großzügig in den Augenpartien verteilt. Tatsächlich sollte man diese jedoch nur auf die Haut entlang des Jochbeinknochens auftragen.
    • Eine Faustregel: Ein halber Zentimeter Abstand zum Lidrand tut uns gut! Beim Blinzeln oder anderen Gesichtsbewegungen kann andernfalls die Augenpflege von den Wimpern aufgenommen werden, wodurch sie ins Auge geraten kann.
    • Einklopfen statt Einreiben! Tatsächlich ist es wahr: Die Augenpflege sollte möglichst sanft mit dem Ringfinger eingeklopft werden. So wird jegliches Ziehen und Zerren, welches die Fältchenbildung fördert, vermieden und zudem wird die Durchblutung angeregt.